Titel

 

 

Lanz Bulli D1106

Restaurationsberichte von euren Maschinen

Re: Lanz Bulli D1106

Beitragvon Rohoelzuender » 06.04.2012, 20:29

Abreiben mit Silikonentferner und grundieren:
Dateianhänge
Bild 416.jpg
Rohoelzuender
Gold
 
Beiträge: 3015
Registriert: 08.12.2007, 13:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Lanz Bulli D1106

Beitragvon Rohoelzuender » 06.04.2012, 20:31

Lackierung und beginnende Montage:
Dateianhänge
Bild 439.jpg
Rohoelzuender
Gold
 
Beiträge: 3015
Registriert: 08.12.2007, 13:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Lanz Bulli D1106

Beitragvon Rohoelzuender » 06.04.2012, 20:34

Kleine Auswahl der neuen und aufgearbeiteten Teile für die Elektrifizierung:
Dateianhänge
Bild 441.jpg
Rohoelzuender
Gold
 
Beiträge: 3015
Registriert: 08.12.2007, 13:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Lanz Bulli D1106

Beitragvon Rohoelzuender » 06.04.2012, 20:36

Los geht´s:
Dateianhänge
Bild 447.jpg
Rohoelzuender
Gold
 
Beiträge: 3015
Registriert: 08.12.2007, 13:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Lanz Bulli D1106

Beitragvon Rohoelzuender » 06.04.2012, 20:41

Ich habe einen zweiten Sicherungshalter eingebaut, um jeden Verbraucher separat absichern zu können. Diesen Sicherungshalter habe ich von einem Alldog aus dessen Halterung rausgeflext und beim Bulli in eine Holztafel eingebaut, die jetzt zwischen Batterie und Amaturenbrett sitzt. Sieht so besser aus, weil nicht das ganze Kabelgewusel hiner der Batterie rausguckt.
Dateianhänge
Bild 453.jpg
Rohoelzuender
Gold
 
Beiträge: 3015
Registriert: 08.12.2007, 13:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Lanz Bulli D1106

Beitragvon Rohoelzuender » 06.04.2012, 20:45

TWN- Diesel E530 vorher:
Dateianhänge
Bild 459.jpg
Rohoelzuender
Gold
 
Beiträge: 3015
Registriert: 08.12.2007, 13:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Lanz Bulli D1106

Beitragvon Rohoelzuender » 06.04.2012, 20:50

Während der Montage. Gut zu sehen die Bronzebuchse im Pleuelauge. Eigentlich kommt da ein Nadellager zum Einsatz. Das Pleuellauge ist allerdings derart stark eingelaufen, dass nicht ohne weiteres Nadeln dort drin laufen können. Experiment. Wenn der Motor fest geht oder der Kolben unter den Zylinderkopf schlägt werde ich´s schon merken. Dann wird der Motor nochmal zerlegt und "sündhaft teuer" repariert.
Dateianhänge
Bild 465.jpg
Rohoelzuender
Gold
 
Beiträge: 3015
Registriert: 08.12.2007, 13:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Lanz Bulli D1106

Beitragvon Rohoelzuender » 06.04.2012, 20:52

Maschinenraum mit wieder gefundenem Auspuff:
Dateianhänge
Bild 477.jpg
Rohoelzuender
Gold
 
Beiträge: 3015
Registriert: 08.12.2007, 13:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Lanz Bulli D1106

Beitragvon Rohoelzuender » 06.04.2012, 20:58

Vorläufiger Zustand im Jahr 2010, hier noch ohne Lanz Seitenmähwerk und mit den alten Reifen. Aktuelle Bilder werde ich nachreichen.

Die komplette Story ist nachzulesen auf dem Traktorhof.

Gruß Gordon
Dateianhänge
Bild 479.jpg
Rohoelzuender
Gold
 
Beiträge: 3015
Registriert: 08.12.2007, 13:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Lanz Bulli D1106

Beitragvon Rohoelzuender » 06.04.2012, 21:02

Hübsch, die Kleine....
Dateianhänge
Bild 478.jpg
Rohoelzuender
Gold
 
Beiträge: 3015
Registriert: 08.12.2007, 13:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Lanz Bulli D1106

Beitragvon Rohoelzuender » 17.05.2012, 11:14

Hallo,

Mein neues Projekt steht in den Startlöchern. Diesmal ein John Deere -Lanz Diesel D1206 von 1960. Paßt so schön neben den Lanz Bulli D1106 und macht sich gut auf einer Ausstellung. So kann man den historischen Wandel zwischen Lanz und John Deere dem Publikum gut präsentieren. Da der Bulli ein Mähwerk hat aber keine Heckhydraulik und kein Verdeck, möchte ich den mit einem Heckkraftheber ausgerüsteten D1206, der kein Mähwerk hat, gerne mit einem originalen dazu passenden Verdeck ausrüsten. Bevor nun der Schlepper zweck Restauration zerlegt und lackiert wird, möchte ich das Verdeck vorher schon komplett aufbauen, um die Befestigungslöcher zu bohren und die Planen anfertigen zu können. An einem lackierten Schlepper mit einem Verdeck zu hantieren ist etwas heikel. Wenn Ihr bei google eingebt: Omas Bautz, wird ein Bautz 200 angezeigt mit dem Verdeck was schön auf den D1206 passen würde und wo ich meine, dass es genau dieses Verdeck sein könnte. Bitte beachtet in diesem Zusammenhang auch meine Suchanzeige bei den Kleinanzeigen.

Vielen Dank!

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Gold
 
Beiträge: 3015
Registriert: 08.12.2007, 13:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Lanz Bulli D1106

Beitragvon Rohoelzuender » 10.06.2012, 17:13

Hallo,

Habe ein Verdeck gekauft. Jetzt wird es wieder lustig Muster für die späteren neuen Planen anzufertigen. Nichts für Ungeduldige.

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Gold
 
Beiträge: 3015
Registriert: 08.12.2007, 13:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Lanz Bulli D1106

Beitragvon Chicken » 10.06.2012, 20:04

Hallo!

Funktioniert denn das mit der Bronzebuchse statt Nadeln? Bekommt das überhaupt genug Öl?
Lieber Gruß,
Dr. Alex Lange

Lanz D6006 mit Hydraulik und verlagerter Zapfwelle
Lanz D9532 (ehemals D9506)
John Deere R

Informationen rund um den Pampa und Miniatur-Stationärmotoren: http://www.pampa-traktor.de
Benutzeravatar
Chicken
Bronze
 
Beiträge: 807
Registriert: 10.02.2006, 00:24
Wohnort: 85376 Freising, Oberbayern

Re: Lanz Bulli D1106

Beitragvon Rohoelzuender » 11.06.2012, 18:41

Hallo,

Laufen tut der Motor damit. Fragt sich halt wie lange. Ich sehe allerdings grundsätzlich keinen Nachteil gegenüber den Nadeln. Ob die Ölmenge zur Schmierung ausreichend ist wird sich ausweisen. Versuch macht Kluch... :D

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Gold
 
Beiträge: 3015
Registriert: 08.12.2007, 13:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Lanz Bulli D1106 und Lanz D1206

Beitragvon Rohoelzuender » 11.07.2012, 17:44

Hallo,

In der vergangenen Woche hat die Restauration meines D1206 nun endlich begonnen. Wie schon erwähnt steht zuerst die vollständige Anpassung des Fritzmeierverdeck auf dem Plan. Dabei war der erste Schritt zu schauen, wo die Kotflügelhalterungen positioniert werden müssen. Historisches Bildmaterial steht ja, wie hinlänglich bekannt, leider nicht zur Verfügung. Anhand der zwei bekannten Bilder von Prospektmaterial wurde das Verdeck angehalten und mittels Wasserwage ausgerichtet. Der Werkzeugbehäter am linken Kotflügel, auf dem Bild sichtbar, wanderte letztendlich auf die rechte Kotflügelseite. So hat es der Beifahrer bequemer und der Aufsthttp://www.lanzbulldog.de/titel.gifieg, ob von vorne oder von hinten, wird vereinfacht.
Dateianhänge
D1206 Fritzmeier 021.jpg
Rohoelzuender
Gold
 
Beiträge: 3015
Registriert: 08.12.2007, 13:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

VorherigeNächste

Zurück zu Restaurationsberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast