Titel

 

 

Ölabdichtring F520 Kurbelwelle rechts tauschen

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Ölabdichtring F520 Kurbelwelle rechts tauschen

Beitragvon Sugar13 » 06.12.2017, 10:31

Hallo,

Anfrage zum 2416...wie kann der Ölabdichtring F520 der Kurbelwelle rechts (Seite Kupplung)
ausgetauscht/erneuert werden?
Augenscheinlich muss dazu das Zwischenrad F311 entfernt werden. Kann dies bestätigt werden
oder gibt es eine andere Möglichkeit?

Weiterhin ist für den linken/rechten Ölabdichtring F520 jeweils ein zusätzlicher Stützring F522 verbaut.
Ist dieser Stützring zwingend notwendig oder kann dieser bei neuen Wellendichtringe entfallen?

Besten Dank für die Rückinfo.
Cu Robert...
Lanz 2416 - Nr. 555337, Baujahr 1957
Benutzeravatar
Sugar13
Benutzer
 
Beiträge: 58
Registriert: 13.09.2017, 10:57
Wohnort: Franken

Re: Ölabdichtring F520 Kurbelwelle rechts tauschen

Beitragvon Alex1616 » 06.12.2017, 12:51

Hallo Robert

Welches Baujahr ist dein 2416?
Im Jahre 1960 wurde eine Änderung in Kurbelgehäuse vorgenommen und das Kurbelwellenlagerspiel lässt sich nur noch über das Reglergehäuse einstellen.
Wenn du einen von diesen letzten hast, muss die Kurbelwelle definitiv ausgebaut werden um diesen Wedi zu wechseln.
Dies habe ich erst erfahren, als ich meinen 2812 von 61 geöffnet hatte. Hier konnte ich die alten Wedi's ohne weiteren Stützring ersetzen.
Einen früheren Bulldog hätte ich bisher noch nicht offen.
Theoretisch müsste es aber wie du gesagt hast möglich sein wenn das Zwischenrad ausgebaut ist.

Weiteres weiß vielleicht eine andere Person im Forum.

Gruß Alex
D 1616 (1x kurz / 1x lang blau / 1x lang grün)
D 2416
D 2812
D 4016
Alex1616
Benutzer
 
Beiträge: 32
Registriert: 03.01.2017, 10:49
Wohnort: 76684

Re: Ölabdichtring F520 Kurbelwelle rechts tauschen

Beitragvon Sugar13 » 07.12.2017, 12:40

Hallo Alex,

der 2416 ist Baujahr 1957...

Cu Robert
Lanz 2416 - Nr. 555337, Baujahr 1957
Benutzeravatar
Sugar13
Benutzer
 
Beiträge: 58
Registriert: 13.09.2017, 10:57
Wohnort: Franken

Re: Ölabdichtring F520 Kurbelwelle rechts tauschen

Beitragvon Sugar13 » 17.12.2017, 10:45

Hallo Kollegen,

hat noch niemand die Wellendichtung der Kurbelwelle am Kurbelgehäuse rechts gewechselt?
Danke für die Hilfe.

Cu Robert...
Lanz 2416 - Nr. 555337, Baujahr 1957
Benutzeravatar
Sugar13
Benutzer
 
Beiträge: 58
Registriert: 13.09.2017, 10:57
Wohnort: Franken

Re: Ölabdichtring F520 Kurbelwelle rechts tauschen

Beitragvon Rohoelzuender » 17.12.2017, 12:08

Hallo Robert,

In meiner Liste vom November 1958 ist der Stützring F522 nur in der Teileliste links angegeben, aber auf der Zeichnung finde ich den nicht. Die Motoren waren ursprünglich ausgerüstet mit Wellendichtringen in Fahrtrichtung links und rechts (65x86x10), ohne Stützring. Der Stützring F522 für diese Wellendichtringe F520 und der Ring F517 wurde separat montiert, aber nur bis zur Fahrgestellnummer 558 382.

Ab der Fahrgestellnummer 558 383 gab es als Ersatz für die Teile F522 und F520 für die linke und rechte Kurbelwellenseite einen Wellendichtring mit eingebautem Stützring, Teilenummer F523.

Prüfe doch mal Deine Schleppernummer. Entweder Du hast die erste Ausführung, dann benötigst Du nur neue Wellendichtringe. Und wenn Du die zweite Ausführung hast eigentlich auch, wenn Du keine neuen Wellendichtringe mit Stützlager kaufen kannst. "Einfach" die alten Wellendichtringe aus den Stützlagern entfernen und die neuen Wellendichtringe in die alten Stützlager montieren. Vielleicht war die separate Montage von Stützring und Wellendichtring nicht ganz so einfach handzuhaben und man hat deshalb später komplette Reparaturteile bestehend aus beiden Teilen montiert?

Zur Montage des Wellendichtringes in Fahrtrichtung rechts ergibt sich das ja selber. Wenn Du bei der Demontage nicht an dem Zwischenrad vorbei kommst muss es demontiert werden. Selber habe ich diese Arbeit noch nie gemacht. Aber das meiste ergibt sich ja beim schrauben von selbst... :wink:

Ansonsten einfach mal erfahrene Schrauber die sich mit der Thematik auskennen anrufen und fragen. Adressen finden sich hier und in den Fachzeitschriften. Diese können Dir sicher auch die benötigten Teile liefern.

Bitte schreibe uns dann mal wie es funktioniert hat, vielleicht mit ein paar Bildern dokumentiert. Mich interessiert das auch. Danke schon mal dafür.

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Gold
 
Beiträge: 2957
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Ölabdichtring F520 Kurbelwelle rechts tauschen

Beitragvon Sugar13 » 18.12.2017, 12:03

Hallo Gordon,

Danke für die ausführliche Rückmeldung. Wenn es soweit ist schicke ich Infomaterial.
Cu Robert...
Lanz 2416 - Nr. 555337, Baujahr 1957
Benutzeravatar
Sugar13
Benutzer
 
Beiträge: 58
Registriert: 13.09.2017, 10:57
Wohnort: Franken

Re: Ölabdichtring F520 Kurbelwelle rechts tauschen

Beitragvon Kai » 19.12.2017, 21:27

Hallo Robert,

ich habe den Dichtring bei einem D1616 ersetzt.
Der Dichtring ging am Zwischenrad vorbei. Es ist allerdings mindestens 10 Jahre her, dass ich das gemacht habe.
Kann also keine genaueren Informationen dazu geben.

Der Schlepper ist, soweit ich weiß, noch immer dicht.

Gruß Kai
Benutzeravatar
Kai
Bronze
 
Beiträge: 191
Registriert: 10.02.2006, 12:28

Re: Ölabdichtring F520 Kurbelwelle rechts tauschen

Beitragvon papafox » 20.12.2017, 11:26

Hallo zusammen,

ja kann ich bestätigen wie Kai das beschreibt.

Weihnachtsgrüße
Papafox
papafox
Bronze
 
Beiträge: 176
Registriert: 25.02.2006, 14:28
Wohnort: 71229 Leonberg

Re: Ölabdichtring F520 Kurbelwelle rechts tauschen

Beitragvon Sugar13 » 20.12.2017, 14:09

Hallo Kai und Papafox,

Danke für die Rückmeldung. Hab nochmals Details aus dem Werkstatthandbuch nachgeschlagen...
Beim 2416 sieht die Sache augenscheinlich etwas anders aus - siehe Bild.

Wellendichtring 4 sitzt in Stahlring 3. Augenscheinlich kann Ring 3 nur nach innen abgezogen
werden, da man im Detail unten am Ring eine kleine Nase erkennen kann.
Dies würde bedeuten, dass ein Austausch erst nach entfernen der ganzen Kurbelwelle erfolgen
kann.
Im Detail dargestellt kann man auch den benannten Stützring erkennen.

Hier stellt sich für mich die Frage, ob ich die Wellendichtung rechts nicht belasse. Ursprünglicher
Gedanke zum Austausch kam...da ich das Reglergehäuse/Hauptlagerdeckel links demontiert habe
und dort beim Zusammenbau natürlich die Wellendichtung links erneuere.
Rechts hätte ich dann auch gemacht, da gerade die Kupplung herunten ist. Dafür natürlich auch
noch die Kurbelwelle ausbauen ist natürlich eine ganz andere Nummer.

Vielleicht bekomme ich doch noch einen Tipp von einem 2416/2816er.

Cu Robert...
Dateianhänge
Detail rechts.jpg
Lanz 2416 - Nr. 555337, Baujahr 1957
Benutzeravatar
Sugar13
Benutzer
 
Beiträge: 58
Registriert: 13.09.2017, 10:57
Wohnort: Franken

Re: Ölabdichtring F520 Kurbelwelle rechts tauschen

Beitragvon Lanz-Timo » 20.12.2017, 20:27

Hallo, wenn das Reglergehäuse und die Kupplung schon demontiert sind, ist es nur noch ein Kinderspiel die Welle auszubauen. Dazu must du nur noch den Kolben mit Pleulstange ausbauen.
Gruß Timo
Lanz-Timo
Bronze
 
Beiträge: 261
Registriert: 03.11.2010, 20:57
Wohnort: 65468 Trebur

Re: Ölabdichtring F520 Kurbelwelle rechts tauschen

Beitragvon Sugar13 » 21.12.2017, 14:32

Hallo @ all,

nun noch ein paar Bilder...
Dateianhänge
welle seitlich.jpg
welle von oben.jpg
Lanz 2416 - Nr. 555337, Baujahr 1957
Benutzeravatar
Sugar13
Benutzer
 
Beiträge: 58
Registriert: 13.09.2017, 10:57
Wohnort: Franken

Re: Ölabdichtring F520 Kurbelwelle rechts tauschen

Beitragvon Kurt aus Gangelt » 21.12.2017, 15:52

Hallo
die Welle muss defenitiv raus.Der Wedi sitzt im Stahlring und kann nur nach innen ausgebaut werden.Da du schon soweit alles abgebaut hast würde ich mir die Mühe machen und die Welle ausbauen. Nachher ärgert man sich wenn man vor einer halben Stunde Arbeit sich bang gemacht hat. Anbei mal ein paar Bilder.
Mfg
Dateianhänge
20141231_103603-1305x734.jpg
20150312_191434-1305x734.jpg
20150309_193356-1305x734.jpg
Lanz D2416
Lanz D6006
Benutzeravatar
Kurt aus Gangelt
Benutzer
 
Beiträge: 90
Registriert: 10.02.2006, 19:42
Wohnort: Gangelt

Re: Ölabdichtring F520 Kurbelwelle rechts tauschen

Beitragvon Sugar13 » 22.12.2017, 08:45

Hallo Kurt,

Danke für die aussagekräftige Antwort...
Dies bedeutet, dass der Zylinderkopf ab muss und der Kolben mit dem Pleuel raus...

Kannst Du noch was zu der neuen Wellendichtung F520 (65/85/10) und den Stützring F522 sagen?
Hast Du den Stützring wieder verwendet oder sind die neuen Dichtungen auch ohne Ring ver-
wendbar?

Danke Robert
Lanz 2416 - Nr. 555337, Baujahr 1957
Benutzeravatar
Sugar13
Benutzer
 
Beiträge: 58
Registriert: 13.09.2017, 10:57
Wohnort: Franken

Re: Ölabdichtring F520 Kurbelwelle rechts tauschen

Beitragvon Kurt aus Gangelt » 22.12.2017, 10:43

Hallo
vergiss einfach die F520 und F522.Was du brauchst ist der Wedi F523 dort ist der Stützring schon verbaut.
Besorge dir zwei Wedis (W65-85-10 B2) Einmal Kupplungsseite einmal Reglergehäuse. Dann brauchst du den F269 (W65-85-13 BA) für den Deckel des Reglergehäuses.Und den F295 (W90-110-13 BASL) für den Einstelldeckel Kupplungsseitig.
Anbei ein paar Bilder aus der ETL
Mfg
Dateianhänge
20171222_101959-2937x1652.jpg
20171222_101928-2937x1652.jpg
20171222_101912-2937x1652.jpg
Lanz D2416
Lanz D6006
Benutzeravatar
Kurt aus Gangelt
Benutzer
 
Beiträge: 90
Registriert: 10.02.2006, 19:42
Wohnort: Gangelt

Re: Ölabdichtring F520 Kurbelwelle rechts tauschen

Beitragvon Kurt aus Gangelt » 22.12.2017, 10:53

Jetzt könntest du natürlich wenn du schon einmal dabei bist den Wedi vom Vorpumphebel im Reglergehäuse tauschen (W16-24-7 BA) und den Wedi vom Regler (W12-22-7 BA).Ist dir natürlich überlassen. Wobei das tauschen vom Wedi des Vorpumphebel Fummelkramm ist.
Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.
Gruß Kurt
Lanz D2416
Lanz D6006
Benutzeravatar
Kurt aus Gangelt
Benutzer
 
Beiträge: 90
Registriert: 10.02.2006, 19:42
Wohnort: Gangelt

Nächste

Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste