Titel

 

 

Lanz D2416 Gänge 1-6 lassen sich nicht schalten

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Lanz D2416 Gänge 1-6 lassen sich nicht schalten

Beitragvon Lanz Fan » 23.09.2017, 18:40

Hallo zusammen,

wollte heute Mittag den D2416 aus der Garage fahren. Beim raus fahren musste ich rangieren und nachdem ich ein Stück zurück gefahren war, ging vorwärts nichts mehr. Der Hebel lässt sich in alle Gänge schalten, aber es ist kein Gang eingelegt. Rückwärts geht ohne Probleme. Es spielt dabei auch keine Rolle ob die Gänge 1-3 oder 4-6 eingelegt werden sollen.

Hat jemand eine Idee was die Ursache sein könnte?

Danke und Gruß
Jessi
Meine Schlepper:
Lanz D1616 Baujahr 1958
Lanz D1706 Baujahr 1954 restauriert
Lanz D2416 Baujahr 1957 restauriert
Fahr D130 Baujahr 1956 restauriert
Lanz D4016 Baujahr 1959
Benutzeravatar
Lanz Fan
Silber
 
Beiträge: 205
Registriert: 02.07.2006, 13:42
Wohnort: 68775 Ketsch

Re: Lanz D2416 Gänge 1-6 lassen sich nicht schalten

Beitragvon Rohoelzuender » 24.09.2017, 09:34

Hallo Jessi,

Klingt nach einem nicht vollständig eingerückten Kriechgang Hebel.

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Lanz D2416 Gänge 1-6 lassen sich nicht schalten

Beitragvon Lanz Fan » 24.09.2017, 17:45

Hi Gordon,

danke für deine Rückmeldung.
Werde morgen nachschauen ob der Kriechgang eingerückt ist. Muss erst noch die Batterie aufladen.

Melde mich danach, ob das die Ursache war.

Gruß Jessi
Meine Schlepper:
Lanz D1616 Baujahr 1958
Lanz D1706 Baujahr 1954 restauriert
Lanz D2416 Baujahr 1957 restauriert
Fahr D130 Baujahr 1956 restauriert
Lanz D4016 Baujahr 1959
Benutzeravatar
Lanz Fan
Silber
 
Beiträge: 205
Registriert: 02.07.2006, 13:42
Wohnort: 68775 Ketsch

Re: Lanz D2416 Gänge 1-6 lassen sich nicht schalten

Beitragvon Lanz Fan » 26.09.2017, 10:46

Hallo,

also der Kriechgang ist definitiv nicht eingerückt.
Habe mit einem alten Landmaschinenmechaniker gesprochen und dieser meint, dass die 1. Getriebewelle gebrochen ist.

Jetzt werd ich schauen, dass ich eine auftreibe und im Winter werd ich den Bulldog auseinander nehmen und die Welle tauschen.

Hat jemand eine Idee wo ich noch eine bekommen könnte? Ich brauch die längere Version, da mein Bulldog Kriechgang hat.

Gruß Jessi
Meine Schlepper:
Lanz D1616 Baujahr 1958
Lanz D1706 Baujahr 1954 restauriert
Lanz D2416 Baujahr 1957 restauriert
Fahr D130 Baujahr 1956 restauriert
Lanz D4016 Baujahr 1959
Benutzeravatar
Lanz Fan
Silber
 
Beiträge: 205
Registriert: 02.07.2006, 13:42
Wohnort: 68775 Ketsch

Re: Lanz D2416 Gänge 1-6 lassen sich nicht schalten

Beitragvon Rohoelzuender » 26.09.2017, 18:28

Hi Jessi,

Mit nicht richtig eingerücktem Kriechganghebel meinte ich, dass der Hebel nicht richtig eingerückt ist, dass muss nicht unbedingt in Kriechgang- Position selbst sein. Auch wenn der Hebel nicht richtig in "Kriechgang Aus"- Position steht läuft er nur noch rückwärts. Rühr an dem Hebel bei laufendem Motor und immer mal wieder getretener Kupplung einfach mal richtig rum, vielleicht klappt es dann ja wieder. Die Hebelei ist immer etwas hakelig. Wenn man meint der Gang ist drin oder ganz aus ist er es manchmal doch nicht. Hoffentlich liegt es nur daran.

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Lanz D2416 Gänge 1-6 lassen sich nicht schalten

Beitragvon Luwi » 26.09.2017, 20:22

Hallo
ich denke es liegt an dem nicht richtg einlegten Kriechganggetriebe.
Die Getriebwellen brechen normal nicht beim fahren ohne Last.
Versuch mal mit schleifender Kupplung am Kriechganggetriebe zu schalten, bevor du das Getriebe zerlegst.
Viel Glück
Luwi
Bronze
 
Beiträge: 55
Registriert: 16.02.2011, 12:02
Wohnort: 45721

Re: Lanz D2416 Gänge 1-6 lassen sich nicht schalten

Beitragvon Lanz Fan » 26.09.2017, 22:40

Hallo zusammen,

habe es vorhin nochmal versucht. Kupplung getreten und am Kriechganghebel gespielt. Diesmal ging der Bulldog sofort aus, sobald ich am Kriechgang geschalten habe, egal ob ich die Kupplung komplett durchgetreten oder nur schleifen gelassen habe.
Ich versteh inzwischen gar nix mehr. :?

Gruß Jessi
Meine Schlepper:
Lanz D1616 Baujahr 1958
Lanz D1706 Baujahr 1954 restauriert
Lanz D2416 Baujahr 1957 restauriert
Fahr D130 Baujahr 1956 restauriert
Lanz D4016 Baujahr 1959
Benutzeravatar
Lanz Fan
Silber
 
Beiträge: 205
Registriert: 02.07.2006, 13:42
Wohnort: 68775 Ketsch

Re: Lanz D2416 Gänge 1-6 lassen sich nicht schalten

Beitragvon Lanz Fan » 26.09.2017, 23:11

Habe noch ein Bild gemacht, nachdem ich den Schalthebel abgebaut hatte.
Bild
Kann es sein, dass rechts unten etwas fehlt?

Gruß Jessi
Meine Schlepper:
Lanz D1616 Baujahr 1958
Lanz D1706 Baujahr 1954 restauriert
Lanz D2416 Baujahr 1957 restauriert
Fahr D130 Baujahr 1956 restauriert
Lanz D4016 Baujahr 1959
Benutzeravatar
Lanz Fan
Silber
 
Beiträge: 205
Registriert: 02.07.2006, 13:42
Wohnort: 68775 Ketsch

Re: Lanz D2416 Gänge 1-6 lassen sich nicht schalten

Beitragvon Rohoelzuender » 27.09.2017, 06:25

Hallo,

Das einzige was sich an der Schaltgabel gelöst haben könnte ist die Sperrklinke. Das Problem hatte meine Oma mal mit unserem 17 er. Da fuhr der Bulldog auch nur noch Rückwärts. Die gelöste Sperrklinke konnte aber ohne öffnen des Getriebes wieder befestigt werden. Da der 17 er kein Kriechganggetriebe hat würde ich dieses "Fährt nur noch rückwärts Problem" als eigentliches Problem bei Deinem Bulldog auch ausschließen. Ich habe das mit dem nur noch Rückwärtsfahren aber auch schon mal selber gehabt mit einem Volldiesel von einem Vereinskollegen. Und da war es tatsächlich nur ein nicht richtig eingerasteter Kriechganghebel.

Schalte den Bulldog mal ohne laufenden Motor durch. Wenn der Rückwärtsgang sowie die Gänge 1 bis 3 jeweils "einrasten", sind die Sperrklinken noch in Position. Das gleiche machst Du auch mal beim Gruppenschalthebel. Rasten die beiden Gruppen hörbar ein?

Warum bei Dir der Motor ausgeht, auch bei getretener Kupplung, ist merkwürdig, zumal ja dann auch bei zwei eingelegten Gängen gleichzeitig oder einer sonstigen Blockade im Getriebe der Motor vom Getriebe getrennt läuft. Was könnte blockieren? Ich würde mal das Getriebeöl ablassen und mit einem Endoskop das Getriebe Innere untersuchen. Wenn die Gänge wie oben beschrieben alle deutlich einrasten dürften keine Sperrklinkenteile oder ein Befestigungsbolzen der Klinke(n) im Getriebe liegen. Dann dürften es eigentlich "nur" zwei gleichzeitig eingelegten Gänge sein.

Wichtig ist natürlich auch, dass die Verriegelungsmechanik zwischen Gruppenschalthebel und Kriechgangschalthebel funktioniert. Damit lassen sich die Kriechgänge nur bei eingelegter kleiner Gruppe schalten. Manchmal hängt das etwas. Mal alles gut einölen und gangbar machen. Das sind viele Umlenkhebel insgesamt und wenn da einer schwergängig ist gibt es schon Probleme.

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Lanz D2416 Gänge 1-6 lassen sich nicht schalten

Beitragvon Lanz Fan » 27.09.2017, 18:36

Hi Gordon,

die Gänge rasten alle hörbar (so wie immer) ein und der Schalthebel springt auch net raus. Bei der Gruppenschaltung ist es genau das gleiche.

Das hab ich jetzt noch net getestet, ob sich der Kriechgang auch in der großen Gruppe zuschalten lässt. Werd es aber die Tage testen und berichten.

Was ich auch noch testen will, den Rückwärtsgang einlegen und den Schalthebel abbauen, um zu schauen wie dann die Wellen stehen. Und das gleiche auch bei den Gängen 1-3 vielleicht erkennt man dabei etwas.

Wenn ich das alles durch habe, werd ich Bericht erstatten.

Gruß Jessi
Meine Schlepper:
Lanz D1616 Baujahr 1958
Lanz D1706 Baujahr 1954 restauriert
Lanz D2416 Baujahr 1957 restauriert
Fahr D130 Baujahr 1956 restauriert
Lanz D4016 Baujahr 1959
Benutzeravatar
Lanz Fan
Silber
 
Beiträge: 205
Registriert: 02.07.2006, 13:42
Wohnort: 68775 Ketsch


Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste