Titel

 

 

D6016 dreht nach Revision im Standgas hoch

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

D6016 dreht nach Revision im Standgas hoch

Beitragvon simpson1986 » 15.04.2017, 19:25

Hallo zusammen und vorab schon mal frohe Ostern!

besagter Lanz der um den Jahreswechsel so schwer zu trennen war ist nun wieder vom Instandsetzer zurück, zusammengebaut und wurde heute das erste mal gestartet.

Es wurde der komplette Motor samt Regler, Öl- und Einspritzpumpe überarbeitet.

Leider dreht er vom Standgas aus langsam immer höher und kann nur durch Drücken des Einspritzhebels wieder eingefangen werden.

Wir haben das Gasgestänge verändert, die Anschlagschrauben geprüft aber ohne Besserung.

Habt ihr eventuell einen Tip oder neuen Denkansatz.

Danke
Zuletzt geändert von simpson1986 am 17.04.2017, 17:31, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
simpson1986
Silber
 
Beiträge: 210
Registriert: 17.10.2006, 23:24

Re: D6016 dreht nach Revision im Standgas hoch

Beitragvon Thomas Tisch » 15.04.2017, 19:56

Hallo,
wenn auch die Einspritzpumpe auseinander war, dann kann sein, daß der Pumpenzylinder um 180Grad verdreht eingebaut wurde. D.h., daß die Pumpe nicht abregelt, sondern voll aufmacht und hochdreht bis es knallt. Dabei hat es schon Schlepper regelrecht zerlegt.
Grüße,
Thomas Tisch
Thomas Tisch
Silber
 
Beiträge: 367
Registriert: 10.02.2006, 11:25
Wohnort: Brisbane-Australien

Re: D6016 dreht nach Revision im Standgas hoch

Beitragvon simpson1986 » 15.04.2017, 20:05

Hallo Thomas,

dieses Problem kenne ich auch aber dann geht es in der Regel ja sofort rauf mit der Drehzahl wie noch was.

Hier ist es eher wie bei einem Glühkopf der langsam mit der Drehzal nach oben abhaut. Gas nimmt er ansonsten ganz normal an und ist recht giftig.
Benutzeravatar
simpson1986
Silber
 
Beiträge: 210
Registriert: 17.10.2006, 23:24

Re: D6016 dreht nach Revision im Standgas hoch

Beitragvon bulli1706 » 15.04.2017, 21:18

hallo Simon.
Nach Deiner Beschreibung sind Teile des Reglers schwergängig, die für das Runterregeln verantwortlich sind.
Das können die Fliehgewichte, die Schiebemuffe oder der Y-Hebel sein.
Aber auch die Ölersteuerung mit der wahrscheinlich erneuerten Lager-Buchse und dem möglicherweise falsch zusammengesetzten Reibungsdämpfungsgelenk kommen in Frage.
Und diese Teile liegen außen und sind am ehesten zu kontrollieren.
Ohne Regler würde jeder Motor aus dem Leerlauf hochtouren.
Wären diese Teile normal gangbar und an Regel-Stange oder Pumpe ein Klemmer, würde der Motor sägen, also hoch= und runtertouren.
Frohe Ostern wünscht Oskar.
kiek nich int Muuslock ... kiek nah de Sünn !
Benutzeravatar
bulli1706
Silber
 
Beiträge: 316
Registriert: 17.12.2007, 22:21
Wohnort: 24855 Gammellund

Re: D6016 dreht nach Revision im Standgas hoch

Beitragvon Socke » 16.04.2017, 10:34

Hallo Simon,
ich vermute erstmal ähnlich wie Oskar.
Das ist hier iom Forum bereits mehrfach Thema gewesen (die kleinen Halb- und Volldiesel sind diesbezüglich alle gleich aufgebaut, die Boardsuche hilft...).

Gruß!
Volker
Socke
Gold
 
Beiträge: 742
Registriert: 11.03.2007, 23:23
Wohnort: Kiel

Re: D6016 dreht nach Revision im Standgas hoch

Beitragvon LanzD4016 » 16.04.2017, 11:15

Hallo Simon,

kann dir die Firma nicht weiterhelfen, die de Teile überholt hat?

Mit freundlichen Grüßen
Lanz D4016
LanzD4016
Bronze
 
Beiträge: 72
Registriert: 28.10.2007, 10:12
Wohnort: Rhein

Re: D6016 dreht nach Revision im Standgas hoch

Beitragvon simpson1986 » 16.04.2017, 11:41

Der Besitzer des Lanz steht aktuell im Kontakt mit dem Betrieb...

Wir werden uns kommende Woche nochmal intensiver mit dem Regler auseinandersetzen und werde euch dann wieder berichten...

Frohe Ostern :beifall:
Zuletzt geändert von simpson1986 am 17.04.2017, 17:20, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
simpson1986
Silber
 
Beiträge: 210
Registriert: 17.10.2006, 23:24

Re: D6016 dreht nach Revision im Standgas hoch

Beitragvon LanzD4016 » 16.04.2017, 13:43

Hallo,

ich würde nicht eigenmächtig und auf eigene Kosten schrauben. Schon gar nicht als "unwissender Hobbyschrauber". Und abwimmeln nachdem du soviel gezahlt hast? Ach ja Gewährleistung beim Händler. Aus welcher Gegend kommt der denn?

Mit freundlichem Gruß
Lanz D4016
LanzD4016
Bronze
 
Beiträge: 72
Registriert: 28.10.2007, 10:12
Wohnort: Rhein

Re: D6016 dreht nach Revision im Standgas hoch

Beitragvon simpson1986 » 16.04.2017, 14:01

Das muss im Endeffekt der Besitzer des Lanz mit der Werkstatt klären.

Aber wie gesagt, ich halte euch auf dem Laufenden.

Zum Hobbyschrauber :D Wenigstens habe ich das Abdrückgewinde am Getriebe gefunden :beifall:
Zuletzt geändert von simpson1986 am 17.04.2017, 17:26, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
simpson1986
Silber
 
Beiträge: 210
Registriert: 17.10.2006, 23:24

Re: D6016 dreht nach Revision im Standgas hoch

Beitragvon LanzD4016 » 16.04.2017, 17:24

Hallo

mit dem Regler auseinandersetzen bedeutet auch selber daran schrauben. Dann wird dir alles in die Schuhe geschoben. Ich habe auch mein Lehrgeld bezahlt. Beim Verkauf viel Tippitoppi versprochen, verkauft, viel Geld kassiert. Dann lernst du die Leute und den Schrott kennen. Wie die einen hinterher abservieren :twisted: . Zum Glück gilt das nicht bei allen :roll: aber leider zu spät bemerkt.

Mit freundlichem Gruß
Lanz D4016
LanzD4016
Bronze
 
Beiträge: 72
Registriert: 28.10.2007, 10:12
Wohnort: Rhein

Re: D6016 dreht nach Revision im Standgas hoch

Beitragvon oldtimerfreud » 16.04.2017, 21:35

Hallo,

du hast aber in einen anderen Beitrag geschrieben wohin der Bulldog geht.
Habe wenn es die Firma war auch schon was dort gehabt war schon zufrieden. :D :D

Kann es die Exentereinstellung nicht sein den man kann die Stellung der Regelergabel doch
etwas einstellen. :kratz: :kratz: :kratz:


Ein frage an Lanz D4016 bei wem warst du und was war dein Problem

"Hallo

mit dem Regler auseinandersetzen bedeutet auch selber daran schrauben. Dann wird dir alles in die Schuhe geschoben. Ich habe auch mein Lehrgeld bezahlt. Beim Verkauf viel Tippitoppi versprochen, verkauft, viel Geld kassiert. Dann lernst du die Leute und den Schrott kennen. Wie die einen hinterher abservieren :twisted: . Zum Glück gilt das nicht bei allen :roll: aber leider zu spät bemerkt.

Mit freundlichem Gruß
Lanz D4016 "

Wäre ja vielleicht für alle Interessant.


LG
oldtimerfreud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 463
Registriert: 25.07.2010, 11:17

Re: D6016 dreht nach Revision im Standgas hoch

Beitragvon simpson1986 » 16.04.2017, 22:18

Danke für den wunderbaren Hinweis, habe es soeben entfernt. Das Ganze betrifft das Fahrzeug eines Bekannten, dem ich lediglichlich mit etwas mit Rat und Tat zur Seite stehe.

Die Einstellung am Exzenter ist der nächste Schritt...
Benutzeravatar
simpson1986
Silber
 
Beiträge: 210
Registriert: 17.10.2006, 23:24

Re: D6016 dreht nach Revision im Standgas hoch

Beitragvon simpson1986 » 23.04.2017, 10:44

Neuer Stand:

Mittels Exzentereinstellung/-verstellung wurde die Reglereinstellung Stückweise immer minimal geändert und der Bulldog anschließend gestartet um das Verhalten zu beurteilen.

Aktuell wurde der Exzenter nun maximal nach hinten geschwenkt, was die annehmbarste Laufkultur zur Folge hatte.

Laufverhalten ist nun so, dass er nicht mehr nach oben "abhaut". Er kann in einem gewissen Drehzahl-Rahmen gehalten werden, allerdings braucht er nach Gasstößen extrem lange bis er wieder runtertourt und dann beginnt er zu sägen.
Benutzeravatar
simpson1986
Silber
 
Beiträge: 210
Registriert: 17.10.2006, 23:24

Re: D6016 dreht nach Revision im Standgas hoch

Beitragvon engineer » 23.04.2017, 16:16

Das deutet auf Schwergängigkeit irgendeines Bauteils hin,das von den Reglergewichten betätigt wird. In Frage kommen : die Gewichte selbst in ihrer Lagerung,die Schiebemuffe auf der Reglerwelle,der Y-Hebel in seiner Lagerung,die Regelstange der Einspritzpumpe in ihrer Führung,die Regulierhülse der Pumpe,die Ölpumpen-Regulierung,das Ölpumpen-Reguliergestänge.

Wenn du diese Liste rückwärts durchgehst,muß der Fehler zu finden sein.Die Reihenfolge entspricht dem Arbeitsaufwand.
1. Öler-Reguliergestänge entfernen,Probelauf.Der Öler steht dann auf Vollast,es kann also nichts passieren.
2. Einspritzpumpe ausbauen,Regulierung prüfen. Ideal wäre eine Ersatz-Pumpe,die probeweise eingebaut werden könnte.

Erst dann würde ich den Regler aufmachen.
Sägen heißt- wie gesagt-etwas ist schwergängig.Die Exzenter-Stellung beinflusst nur die Reglercharakteristik,die Grundfunktion (Drehzahl konstant halten) muß in jeder Stellung gegeben sein.
engineer
Silber
 
Beiträge: 148
Registriert: 23.06.2014, 09:59
Wohnort: 91793

Re: D6016 dreht nach Revision im Standgas hoch

Beitragvon oldtimerfreud » 23.04.2017, 20:55

Hallo,

so eine ähnliche problematik habe ich auch,der Bulldog lief zuvor nicht schlecht regelte auch runtermit der alten Pumpe und der alten Düse.Ich habe dann mir gedacht lasse ich die Pumpe und Düse mal testen,und mit den neuen Teile ungefähr das selbe verhalten habe dann bei der Firma nachgefragt und sie sagten kann nicht sein habe dann die Pumpe nochmal eingesendet und er testet angeblich nochmal an seinen Bulldog und sagte alles in Ordung und bei mir dann nicht habe dann den ganzen Hauptlagerdeckel hingesendet und er fand ned wirklich was aussen ein Lager und ein Einstellmas aber es wurde nicht viel besser und dann habe ich mich wieder gemeldtet und dann kam der Tipp mit Excenter verstellen habe ihn 3 mm nach rechts gedreht und dann lief er habe nur gelegentlich noch das Problem.
Meines erachtens gehen die neuen Pumpenelemente vielleicht etwas streng den ich habe von einen Kumpel eine Pumpe gesehen die ging etwas leichter und gleichmässiger.Aber Leistung und alles ander past top.


LG
oldtimerfreud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 463
Registriert: 25.07.2010, 11:17

Nächste

Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron