Titel

 

 

Blinkgeber Lanz D6016 zu schnell

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Blinkgeber Lanz D6016 zu schnell

Beitragvon oldtimerfreud » 17.08.2016, 17:57

Hallo,

ich habe eine Lanz D6016 und hab dort die Elektrik neu gemacht und habe alles soweit auch
hin bekommen,nur das Thema mit dem Blinker funktioniert noch ned so richtig.

Zwar ist der Blinkgeber zu schnell, es ist ein handelsüblicher Blinkgeber aber für zwei
Blinker pro Seite und der D6016 hat nur eine pro Seite und des halb ist er zu schnell
jetzt hat mir Hella eine empfohlen der hat aber keine Anschlüsse für C1 C2 C3.

Jetzt meine Frage wie bekomme ich es hin des der Geber langsamer wird oder welchen
Blinkgeber habt ihr verbaut.

Geht da was mit eine Widerstand?? :?: :kratz: :kratz:


Würde mich über Antworten freuen :beifall: :beifall:

LG
oldtimerfreud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 463
Registriert: 25.07.2010, 11:17

Re: Blinkgeber Lanz D6016 zu schnell

Beitragvon Hendrik Deters » 18.08.2016, 08:18

Ja, mit einem zwischengeschaltetem Widerstand wird's funktionieren.

Passende Widerstände gibt's für wenig Geld aus dem Motorradzubehör. Dort werden diese Widerstände benutzt, wenn auf LED-Blinker umgerüstet wird.

Gruß, Hendrik
Von der Wiege bis zur Bahre: Nur Hubers beste Bulldogs fahre!
Benutzeravatar
Hendrik Deters
Silber
 
Beiträge: 107
Registriert: 09.02.2006, 22:33
Wohnort: Petersfehn (Ammerland)

Re: Blinkgeber Lanz D6016 zu schnell

Beitragvon bulli1706 » 18.08.2016, 11:08

Hallo oldtimerfreund.
Möglicherweise steht auf Deinem Blinkgeber: 2+1+1 12V/21W.
Dann ist er ein elektronischer und für Deinen D6016 wie vorgeschrieben für 2 Blinkleuchten je Seite mit je 21W und 2 Anhänger mit je 1 Blinkleuchte je Seite a 21W richtig.
Sobald am Zugfahrzeug 1 Blinkleuchte ausfällt, reagiert der Blinkgeber mit schneller Blinkfrequenz.
Das tut er auch bei dem runden Glühdraht-Blinkgeber mit 2+1+1 12/18W Widerstand.
Wenn Du am Zugfahrzeug nur 1 Blinkleuchte zeigen möchtest, setzt Du einfach die 2.versteckt an die Stirnwand der Luftkammer.
Du wirst aber dem TÜV was erklären müssen und beim Abbiegen Probleme bekommen.
Da Dein D6016 für 2 Anhänger zugelassen wird, muss er auch mit einer entsprechenden Kontrolle ausgerüstet sein.
Gruß Oskar
kiek nich int Muuslock ... kiek nah de Sünn !
Benutzeravatar
bulli1706
Silber
 
Beiträge: 316
Registriert: 17.12.2007, 22:21
Wohnort: 24855 Gammellund

Re: Blinkgeber Lanz D6016 zu schnell

Beitragvon oldtimerfreud » 18.08.2016, 14:04

Hallo,

Danke für die schnellen und hilfreichen Antworten von euch. :D :D

Gibts da einen Bestimmten Widerstandswert den ich da brauche hat da jemand einen Wert. :?: :?:

und den Satz verstehe ich ned "Du wirst aber dem TÜV was erklären müssen und beim Abbiegen Probleme bekommen.
Da Dein D6016 für 2 Anhänger zugelassen wird, muss er auch mit einer entsprechenden Kontrolle ausgerüstet sein." :kratz: :kratz: :kratz:

eine Kontrollanzeige habe ich verkabelt.


LG
oldtimerfreud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 463
Registriert: 25.07.2010, 11:17

Re: Blinkgeber Lanz D6016 zu schnell

Beitragvon Rohoelzuender » 18.08.2016, 18:52

Hallo,

Ich habe es selber noch nie erlebt, dass ein Prüfer beim prüfen der Blinker beim Traktor nachschaut, ob auch eine Blinkkontrollleuchte, geschweige denn zwei für die Anhänger im Cockpit mitblinken. Oftmals sind sie doch schon heilfroh, wenn außen was blinken tut, vor allem in der richtigen Geschwindigkeit. :wink: Wenn man es genau nimmt müßte man ja mit einem Anhängersteckdosendummy auch die Anhängersteckdose auf Funktion überprüfen. Habe ich noch nie erlebt beim TÜV, auch nicht beim Auto mit Anhängerkupplung. Und wenn man es noch genauer nimmt sollte oder besser muss die Warnblinkanlage funktionieren ohne eingeschaltete Zündung, sprich, mit abgezogenem Zündschlüssel. Wir ahnen es schon, wird doch so gut wie nie überprüft.

Ich selbst hatte vor kurzem das Phänomen, das beim blinken auf einmal die Kontrollleuchten versagt haben. Zweikreis-Lenkstockblinkhebel aufgeschraubt und nachgeschaut. Letztendlich war es ein leicht verbogener Schleifkontakt, der den Saft nicht an die drei Kontrollleuchten weitergeleitet hat. Mit bloßem Auge kaum zu erkennen. Vorsichtiges nachbiegen und etwas Kontaktspray bewirkten Wunder. 8)

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Blinkgeber Lanz D6016 zu schnell

Beitragvon bulli1706 » 19.08.2016, 21:06

hallo oldtimerfreund.
In der Regel haben alle zugelassenen Kraftfahrzeuge in Deutschland 2 Blinkleuchten pro Seite, damit eine Abbiegeabsicht von den nachfolgenden und entgegenkommenden Verkehrsteilnehmern einwandfrei zu erkennen ist.
Weil Du aber Deinen großen Bulldog mit nur 1 Blinkleuchte pro Seite ausrüsten willst, könntest Du Probleme sowohl im Verkehr als auch beim TÜV bekommen.
Ob der TÜV das merkt oder nicht, ist eigentlich unwichtig; denn es geht in Deiner Frage ja nicht um Verkehrssicherheit sondern den fehlenden Widerstand für einen handelsüblichen Blinkgeber bei nur 1 Blinkleuchte.
Den hab ich Dir in meiner vorigen Antwort schon mit einer Blinkleuchte 21W für einen elektronischen Blinkgeber und 18W für einen runden Glühdrahtblinkgeber angegeben.
Ein anderer Widerstand als die 21W Blinklichtbirne müsste wie diese 6,86 Ohm haben.
Wenn Dein Bulldog mit Anhängerkupplung ausgerüstet ist, darf er 2 Anhänger ziehen. Beim Abbiegen muss der Fahrer im Führerstand aus Gründen der Verkehrssicherheit das Funktionieren der Blinkleuchten am 1. und auch beim 2.Anhänger kontrollieren können. Für diesen möglichen Fall gehören die 3 Blinker-Kontrollleuchten zur vorgeschriebenen Ausrüstung, auch wenn sie nie gebraucht und auch beim TÜV übersehen werden.
Sind Deine Fragen auch die zum TÜV und zur Verkehrssicherheit damit ausreichend beantwortet?
Schönen Gruß von Oskar. :wink:
Zuletzt geändert von bulli1706 am 20.08.2016, 10:03, insgesamt 1-mal geändert.
kiek nich int Muuslock ... kiek nah de Sünn !
Benutzeravatar
bulli1706
Silber
 
Beiträge: 316
Registriert: 17.12.2007, 22:21
Wohnort: 24855 Gammellund

Re: Blinkgeber Lanz D6016 zu schnell

Beitragvon oldtimerfreud » 19.08.2016, 21:33

Hallo,

nochmal danke fürs genaue Erklären des mit dem technischen Teil
hab ich Verstanden.

Das mit der Verhehrssicherheit auch der Blinker
befindet sich am hinteren Kotflügel am höchsten Punkt man sieht ihn
nicht al zu schlecht aber ich bin eh immer übervorsichtung im Strassenverhehr
weil ich ja ein langsamer Teilnehmer bin.

Des mit dem Tüv ist kein Problem den ich habe dem Tüv am Hof und habe
mit ihm vorm Verkabeln gesprochen und er sagt des geht so,ich berufe mich
immer ich möchte mein Fahrzeug Orginal lassen und zeigte im Bilder dann
past des und nimmt in ab.

Hab mein Glühkopf ohne Fußbremse Tüv gefahren und des hab ich ihm auch gezeigt.



LG
oldtimerfreud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 463
Registriert: 25.07.2010, 11:17

Re: Blinkgeber Lanz D6016 zu schnell

Beitragvon bulli1706 » 20.08.2016, 09:58

hallo oldtimerfreund.
Du schriebst, dass Du die Originalität Deines Bulldog erhalten möchtest und deshalb nur die 1 Blinkleuchte pro Seite hast.
Dein Bulldog ist aber vom Werk noch ohne Blinklichtanlage ausgeliefert worden also mit der Blinleuchte auf den hinteren Kotflügeln auch nicht mehr original.
Soweit zur Originalität.
Und nun zur Verkehrssicherheit: Würdest Du als Auto=, Mofafahrer oder Fußgänger die Blinkleuchten bei einem so großen Fahrzeug wie Deinem Bulldog tagsüber im hektischen Stadtverkehr da oben auf den Kotflügeln vermuten?
Wenn die beim Abbiegen übersehen werden und darum zu einem Unfall führen mit möglicherweise schlimmen Folgen, bist Du sicher auch nicht froh....selbst wenn ein Gericht und der TÜV Dich freisprechen würden.
Deshalb hab ich dies hier noch mal geschrieben.
Wo würdest Du im taghellen, hektischen Verkehr bei Dir fremden Fahrzeugen die Blinklichter suchen, wenn Du Dich von der Absicht des anderen Verkehrsteilnehmers überzeugen möchtest?
Genau da gehören sie bei Deinem Bulldog auch hin und sind sie bei den meisten Oldtimertreckern auch.
Denk noch mal ohne Frust und ganz ruhig darüber nach.
Schönen Gruß von Oskar :wink:
kiek nich int Muuslock ... kiek nah de Sünn !
Benutzeravatar
bulli1706
Silber
 
Beiträge: 316
Registriert: 17.12.2007, 22:21
Wohnort: 24855 Gammellund

Re: Blinkgeber Lanz D6016 zu schnell

Beitragvon oldtimerfreud » 20.08.2016, 12:04

Hallo,

frust habe ich deswegen keinen. :D :D :D

Ich versuch halt nur anhand von Bildern und BTA und ETL zu Restaurieren.

Des mit der Verkehrssicherheit sehe ich sicher genau so.Da bin ich schon deiner Meinung. :wink: :wink:


LG
oldtimerfeud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 463
Registriert: 25.07.2010, 11:17

Re: Blinkgeber Lanz D6016 zu schnell

Beitragvon Lanz2028 » 26.08.2016, 21:13

oldtimerfreud hat geschrieben:Hallo,

ich habe eine Lanz D6016 und hab dort die Elektrik neu gemacht und habe alles soweit auch
hin bekommen,nur das Thema mit dem Blinker funktioniert noch ned so richtig.

Zwar ist der Blinkgeber zu schnell, es ist ein handelsüblicher Blinkgeber aber für zwei
Blinker pro Seite und der D6016 hat nur eine pro Seite und des halb ist er zu schnell
jetzt hat mir Hella eine empfohlen der hat aber keine Anschlüsse für C1 C2 C3.

Jetzt meine Frage wie bekomme ich es hin des der Geber langsamer wird oder welchen
Blinkgeber habt ihr verbaut.

Geht da was mit eine Widerstand?? :?: :kratz: :kratz:


Würde mich über Antworten freuen :beifall: :beifall:

LG
oldtimerfreud

Nehm keinen Widerstand, nimm einfach auf jeder Seite eine 2. Birne mit 21W parallel zur vorhanden. Du wirst schon irgendwo einen Platz finden, wo Du sie verstaust, aber Achtung Birne oder Widerstand, die werden warm, vor allem bei länger eingeschaltetem Warnblinker.
Gruß
Walter
Lanz2028
Benutzer
 
Beiträge: 12
Registriert: 20.08.2016, 09:10
Wohnort: 90491 Nürnberg

Re: Blinkgeber Lanz D6016 zu schnell

Beitragvon thomas schüber » 04.09.2016, 22:20

Der 60iger hat Original rechts und links jeweils zwei Blinker einer auf dem kotflügel und einer in der Rückleuchte, zweikreisanlage.
Ein Bulldog kann nicht einzylindrig genug sein.
thomas schüber
Silber
 
Beiträge: 208
Registriert: 10.02.2006, 11:08
Wohnort: 79369 Wyhl

Re: Blinkgeber Lanz D6016 zu schnell

Beitragvon oldtimerfreud » 07.09.2016, 19:14

Hallo,

zum Thema mit der Blinkeranzahl laut Betriebsanleitung Ausgabe September 1955
ist am Rücklicht kein Blinker vorhanden. :roll: :roll:

Seite 73 (BTA ist auch im Internet als PDF zu nachlesen) :beifall: :beifall:


LG
oldtimerfreud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 463
Registriert: 25.07.2010, 11:17

Re: Blinkgeber Lanz D6016 zu schnell

Beitragvon bulli1706 » 08.09.2016, 09:59

Hallo Oldtimerfreund.
Blinklicht entstand erst um 1963 und wurde zunächst noch ohne Warnblinklicht eingeführt.
Lanz-Bulldogs wurden erst als John-Deere-Lanz und auch nur ganz am Ende ihrer Produktionszeit mit Blinklicht ausgerüstet.
Auf dem Bild siehst Du so einen D6016 mit den von Dir beschriebenen vorderen Blinkleuchten auf den hinteren Kotflügeln.

Damals erhielten alle noch vorher ausgelieferten und noch im Einsatz befindlichen Schlepper einen Nachrüstsatz mit einer Zweikreisblinkanlage ohne Warnblinker aber Blinkleuchten vorne und hinten.
Die hinteren Blinkleuchten wurden bei allen Bulldogs und anderen Schleppern mit Bremslicht in der Regel als Bremsblinklicht eingerichtet.
Deshalb ist zu vermuten, dass auch Deine Rückleuchten mal dafür vorgesehen waren.

Später folgte noch mal eine Nachrüstaktion mit Warnblinklicht für Zweikreis-Blinkanlagen und wurden alle Neuschlepper bis heute mit der Einkreisblinkanlage mit Warnlicht ausgerüstet. Deshalb gibt es heute in der Oldiscene so viele unterschiedliche und bei der Restauration so verwirrende Komponente.
01c.jpg
vordere Blinkleuchten auf einem John-Deere-Lanz D6016
kiek nich int Muuslock ... kiek nah de Sünn !
Benutzeravatar
bulli1706
Silber
 
Beiträge: 316
Registriert: 17.12.2007, 22:21
Wohnort: 24855 Gammellund

Re: Blinkgeber Lanz D6016 zu schnell

Beitragvon Lanzandi » 08.09.2016, 11:50

Diese Info ist leider garnicht korrekt ! Das Blinklicht enstand in den 50er Jahren. Es dürfte um das Jahr 55 / 56 gewesen sein, als in der BRD nur noch Blinker vorgeschrieben waren. Die Pendelwinker waren bis 63 jedoch weiter zulässig. Ab dann wurde das Blinklicht aber generell eingeführt.

Bei Lanz konnte man schon in den frühen 50er Jahren als Sonderausstattung ein Blinklicht erhalten. Ich selbst besitze einen 20 PS Allzweck, späten Baujahre, mit original ab Werk verbautem Dach mit Blinklicht und Anlasser- Startanlage . Der Bulldog ( aus Erstbesitz ) wurde damals so bestellt und auf seinen Auslieferungsunterlagen ist Dach mit Blinklichtanbau vermerkt.
Die HR Halbdiesel und gerade auch die 40 Ps konnten vom ersten Bautag an mit Blinklicht versehen bestellt werden. Die Leuchte war dann wie auf dem Bild meines Vorautors verbaut. Zuerst wurden Bosch Tropfenform Blinker verbaut, ab ca 58 dann die Hella Blinkleuchten.

Einzig, eine Warnblinkanlage war natürlich nicht vorgesehen.
Lanzandi
Silber
 
Beiträge: 355
Registriert: 26.05.2006, 20:12
Wohnort: ???

Re: Blinkgeber Lanz D6016 zu schnell

Beitragvon Lanzandi » 08.09.2016, 11:54

Achso:

Beim Allzweck ist es natürlich wie folgt gelöst:

Hinten Rechts: NUR !! Rücklicht
Hinten Links: Rücklicht UND Bremslicht

Blinker: Einzig einer pro Seite, am Dach mittels Strebe verbaut !

Bei meinem D4016 war die Lösung ähnlich. Die Blinker auf den Kotflügeln allein, in den Rückleuchten NUR Licht und Bremslicht. Das dann allerdings Rechts wie auch Links.
Lanzandi
Silber
 
Beiträge: 355
Registriert: 26.05.2006, 20:12
Wohnort: ???

Nächste

Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron