Titel

 

 

Pendelanlasser im Schraubstock

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Pendelanlasser im Schraubstock

Beitragvon Franz » 29.05.2016, 10:44

Hallo
Der Anlasser meines D2216 macht mucken und unter Zuhilfenahme einer im Forum abgelegt Reparaturanleitung von "bulli1706" wurde der Anlasser von mir ausgebaut und in den Schraubstock gespannt. Die Kohlen scheinen lang genug und die Federn in Takt zu sein.
Der Anlasser zeigt nun unterschiedliches Verhalten bei den Drehrichtungen.
Nach dem Einrücken des Magnetschalters zieht das erste Brückenrelais an und der Motor läuft mit Drehrichtung I hoch.
Beim nächsten Start und Einrücken des Magnetschalters zieht das zweite Brückenrelais an und der Motor läuft mit Drehrichtung II an, verringert :cry: aber dann die Drehzahl in dieser Richtung. Die Kontakte scheinen gut zu schließen und etwas Spiel (Leerweg) wie in der Anleitung beschrieben scheint auch noch vorhanden. Gleiches Verhalten bei weiteren Starts konnte immer wieder beobachtet werden.
Was kann die Ursache des Verhaltens in der zweiten Drehrichtung sein? Was ist zu tun? :?:

Eingriffe an den Schaltern (Schleifen oder dergleichen) habe ich bisher aus Respekt nicht vorgenommen.
Gruß Franz
Benutzeravatar
Franz
Benutzer
 
Beiträge: 30
Registriert: 05.06.2006, 20:55
Wohnort: NRW

Re: Pendelanlasser im Schraubstock

Beitragvon lokomo » 29.05.2016, 18:01

Hallo,

merk Dir die Drehrichtung wo es funktioniert oder nicht, tausche die Kabel am Elektromagnetischem Umschalter die zu den Schaltschützen gehen, wenn dann die andere Drehrichtung nachlässt liegt es an dem Schütz.

Viel Erfolg
lokomo
Bronze
 
Beiträge: 72
Registriert: 09.09.2012, 16:12

Re: Pendelanlasser im Schraubstock

Beitragvon bulli1706 » 30.05.2016, 23:52

Moin Franz
Nach Deiner Beschreibung sind Steuerschütz und Umschalter in Ordnung.
Es kommt aber nicht ausreichend Saft über die für die langsamere Drehrichtung zuständige Brücke.
Bitte prüf wie beschrieben das Spiel des Brückenankers nach unten.
Denn der Kontakt wird mit nicht ausreichendem Spiel schlechter und behindert den Stromübergang.
Dabei entsteht Funkenflug. Der verbrennt die Kontakte und verschlimmert die Situation.
Bei ausreichend Spiel kannst Du die Kontakte wie beschrieben mit einem zusammengefalteten also beidseitig scharfem Sandpapierstreifen reinigen.
Andernfalls muss die Brücke behutsam zerlegt und wie beschrieben gereinigt und wieder mit ausreichend Spiel versehen werden.
Alle 4 Kohlebürsten müssen ausreichend lang sein und dürfen nicht klemmen. Das kannst Du leicht prüfen und kann auch die Ursache sein.
Es ist immer ratsam, bei so einer Gelegenheit alle Komponenten des Starters sorgfältig zu überholen, um nicht so bald wieder ausbauen zu müssen.
Schönen Gruß von Oskar :wink:
kiek nich int Muuslock ... kiek nah de Sünn !
Benutzeravatar
bulli1706
Silber
 
Beiträge: 316
Registriert: 17.12.2007, 22:21
Wohnort: 24855 Gammellund

Re: Pendelanlasser im Schraubstock

Beitragvon Franz » 06.06.2016, 19:35

Hallo Kollegen, besten Dank für eure Tips

1. Ich habe die Kabel an dem elektromagnetischen Umschalter(Drehrichtungsumschalter) getauscht und festgestellt, das dieses Schütz ok ist, da das langsame Fahren in der einen Drehrichtung sich nicht veränderte. :) Gut!

2. Das Spiel der Brücke des Brückenankers habe ich mit zwei Stückchen Teichfolie um 0,8mm auf fast 2mm vergrößert.
Die Brücke wurde also behutsam zerlegt und wie beschrieben gereinigt und wieder mit ausreichend Spiel versehen, wie in der Anleitung von bulli1706 beschrieben. Das Laufverhalten wurde nun etwas besser, d.h. schneller.
Dann habe ich die Kohlen eine nach der anderen ausgebaut und mit etwas Sandpapier seitlich nachgeschliffen.
Jetzt läuft der Anlasser in beiden Richtungen gleich schnell. :D Super!

Jetzt noch eine Frage :?: Die Kontakte der Brücken sind verstärkt (ovale Verdickung des Materials). Die Stromschienen auf der Gegenseite besitzen kleine ovale Vertiefungen in die sich die Kontakte drücken. Ist dies bereits im Neuzustand so oder handelt es sich hier um
einen Ausbrand durch den die Vertiefungen hervorgerufen werden?
Gruß Franz
Benutzeravatar
Franz
Benutzer
 
Beiträge: 30
Registriert: 05.06.2006, 20:55
Wohnort: NRW

Re: Pendelanlasser im Schraubstock

Beitragvon bulli1706 » 07.06.2016, 21:15

Beide Ausbuchtungen in den Kontakten sowohl die positive wie auch die negative sind original.
Als Material zum Nachbessern des Ankerspiels ist Pertinax als Ersatz für das originale Bagellit besser.
kiek nich int Muuslock ... kiek nah de Sünn !
Benutzeravatar
bulli1706
Silber
 
Beiträge: 316
Registriert: 17.12.2007, 22:21
Wohnort: 24855 Gammellund


Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron