Titel

 

 

Hydraulikpumpe Lanz D2816

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Hydraulikpumpe Lanz D2816

Beitragvon mknop2416 » 24.05.2016, 14:44

Hallo Lanz Gemeinde,

an meinem Lanz D2816, Baujahr 1959, befindet sich für den Betrieb der 3-Punkt Hydraulik linksseitig am Getriebegehäuse eine riemenbetriebene Hydropumpe. Jetzt meine Frage: Läuft der Riemen an der Pumpe wirklich die ganze Zeit mit? Momentan befindet sich kein Riemen darauf. Wie umfangreich würde eine Umrüstung auf die direkt an das Getriebegehäuse angeflanschte Version sein? Muss das Getriebe dazu geöffnet werden? Wo würde man diese Pumpe wohl bekommen? Für ein paar gute Ratschläge wäre ich sehr dankbar.

Gruß

Martin
Benutzeravatar
mknop2416
Benutzer
 
Beiträge: 20
Registriert: 17.05.2010, 13:43
Wohnort: NRW

Re: Hydraulikpumpe Lanz D2816

Beitragvon oldtimerfreud » 24.05.2016, 16:40

Hallo,

ich sehe nicht wirklich einen Vorteil wenn die Pumpe ans Getriebe kuppelst den wenn du Auskuppelst
steht duch du Pumpe also hebt sie auch nicht. Das Permanente mitlaufen der Pumpe macht
ja nichts den wenn das Steuergerät auf Mitte steht kann das Öl ohne Widerstand durch fliesen.

:fahrer: :fahrer: :fahrer: :fahrer: :fahrer:


LG
oldtimerfreud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 463
Registriert: 25.07.2010, 11:17

Re: Hydraulikpumpe Lanz D2816

Beitragvon bulli1706 » 08.06.2016, 20:35

hallo Martin
Deine Hydraulikpumpe auf der linken Seite war damals der neueste Stand der Entwicklung und ermöglichte die Benutzung der Hydraulik auch beim Auskuppeln. Das war und ist immer noch bei landwirtschaftlichen Arbeiten wichtig.
Die bisherigen und Standart-Ausrüstungen hatten eine am Getriebe auf der rechten Seite angeflanschte Hydr.Pumpe und konnten den Hebevorgang beim Auskuppeln nicht fortsetzen. Ausheben ging also nur in Fahrt oder im Leerlauf, war also recht umständlich.
Alle eingebauten Bosch-Pumpen summen im Betrieb manchmal richtig unangenehm. Deshalb ist möglicherweise Deinem D2816 als nur noch spazieren fahrendem Oldtimer der Riemen abhanden gekommen. In Bargum in NF hat ein pfiffiger und mit Dreharbeiten vertrauter D1706-Besitzer seine Pumpe mit einer unauffälligen Abstellvorrichtung versehen.
Wie Du siehst, gibt es viele Wege zum Ziel. Deiner war nicht so toll.
Schönen Gruß von Oskar :wink:
kiek nich int Muuslock ... kiek nah de Sünn !
Benutzeravatar
bulli1706
Silber
 
Beiträge: 316
Registriert: 17.12.2007, 22:21
Wohnort: 24855 Gammellund


Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 6 Gäste