Titel

 

 

D1206 oder D1306

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

D1206 oder D1306

Beitragvon 1955_2 » 24.08.2015, 21:29

Hallo,

bin neu hier im Forum da ich mit der Restauration eines Lanz beginne - aber welcher ist es?

Laut Typenschild und diversen Unterlagen Type D1206, Schlepper Nr. 300688, Motor Nr. 466031 MWN LT 85 D),Drehzahl 2800 U/min, Bj. 1955, 12PS;

Das passt eigentlich nicht wirklich zusammen - Bj. 55 gab es meines Wissens nur den D1306. Alle Details am Traktor sind ident mit D1306 Spezifikation soweit ich das feststellen kann. Oder kann das mit Export zusammenhängen (der Traktor war vermutlich immer in Österreich, definitiv seit 1964)?

Ausserdem bin ich auf der Suche nach Literatur (Ersatzteilliste vom D1306 habe ich bereits - sehr hilfreich). Benötigen würde ich Betriebsanleitung und elektrischen Schaltplan. Hat jemand von Euch Tips wo man das bekommt (auf Google/Ebay nichts gefunden) oder Kopien (pdf - gerne gegen Bezahlung) verfügbar? Waäre über jede Hilfe dankbar,

Danke,

KH
1955_2
Benutzer
 
Beiträge: 2
Registriert: 24.08.2015, 21:03

Re: D1206 oder D1306

Beitragvon Neimanns_Knut » 25.08.2015, 05:52

Moin KH

ganz einfacher Tipp, wende Dich an das John Deere Arciv in Mannheim.

Die helfen gern und auch kompetent, auch mit dem was Du an Unterlagen suchst.

MfG
Neimanns_Knut
Kurhesse in der Verbannung
Neimanns_Knut
Bronze
 
Beiträge: 55
Registriert: 25.08.2008, 11:04
Wohnort: Munster

Re: D1206 oder D1306

Beitragvon Rohoelzuender » 25.08.2015, 08:37

Hallo,

Herzlich Willkommen! :)

Erstmal Glückwunsch zum Schlepper! Das hört sich sehr interessant an! :shock: Ich möchte an dieser Stelle anmerken, dass ich sämtliche Unterlagen für diese Schleppertypen plus die für den D1106 auch anbieten kann, wobei ich den elektrischen Schaltplan den heutigen Erfordernissen angepaßt habe.

Interessanterweise passen da einige Details tatsächlich nicht zusammen. Daher wäre ein Bild vom Schlepper schon mal die erste große Hilfe, ob es ein Tragschlepper ist oder ein "normaler" Schlepper. Auch ein Bild vom Typenschild wäre hilfreich, damit man erkennen kann, ob es mal gegen ein anderes ausgetauscht wurde oder ob es noch das erste originale ist. Was sind das für Unterlagen wo geschrieben steht, dass es ein D1206 ist?
Einen MWN LT 85D gab es nicht. Vermutlich meintest Du TWN LT 85D. In der Erforschung war kurzzeitig mal ein LT 86 Dieselmotor, dass findet man aber nicht im John Deere Archiv... :wink:

Der D1306 sollte laut ganz frühem Werbematerial als D1206 erscheinen. Das waren Prototypenstudien, die nicht ausgeliefert wurden bzw. nur auf Zeichnungen existierten. Im Laufe der Entwicklung wurde die Motorleistung vermutlich auf 13 PS gesteigert und somit der Typ D1306 geschaffen. Auch in der 13 PS Version gab es unterschiedliche Prototypenstudien. Eine davon und einen technisch-geschichtlichen Rückblick zur Entwicklung findest Du in meinem D1306 Prototypen Reaktivierungs Thema.

Nun kann es sein, dass aufgrund Steuerrechtlicher Dinge die Motorleistung für Österreich auf 12 PS gedrosselt wurde und daher die Typenbezeichnung D1206 zustande kam.

Bitte ein Bild vom Schlepper! Danke! :)

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: D1206 oder D1306

Beitragvon 1955_2 » 25.08.2015, 17:47

Vielen Dank für die raschen Antworten!

Gordon, Du hast natürlich recht - TWN Motor! (MWN war ein Tippfehler)

Bilder:
- aktueller Zustand (nur "abgekärchert" nach 15 Jahren Standzeit; der Lanz wurde irgenwann grün lackiert (gestrichen) - wahrscheinlich dass er besser zu den sonst in Österreich üblichen Steyr Traktoren passt :D ; das original Blau kommt aber an vielen (Scheuer)stellen durch;
- Anbaumähwerk hab ich bereits demontiert - kann jemand sowas brauchen? Ansonsten gehts in den Schrott
- Typenschild D1206 mit "300er" Motornummer
- Teilzerlegt; bis jetzt keine Fehlteile oder sonstige grössere Probleme gefunden; Elektrik ziemlich verbastelt
Dateianhänge
14082015_1.jpg
25082015_2.jpg
25082015_1.jpg
1955_2
Benutzer
 
Beiträge: 2
Registriert: 24.08.2015, 21:03

Re: D1206 oder D1306

Beitragvon Rohoelzuender » 25.08.2015, 19:39

Hallo,

Du hast eine PN! :)

Da hast Du aber eine außergewöhnliche Maschine erwischt! :shock: 8) Das ist ein "13" er Tragschlepper. Wie vermutet für den Export als D1206 klassifiziert. Anders kann es eigentlich nicht sein. Merkwürdig auch, dass einige Angaben auf dem Typenschild fehlen. Möglicherweise eine weitere Besonderheit dieser Export "13" er. Es wäre interessant zu wissen, ob unter dem grün auf dem blauen Lack noch Umrisse von einer 2 erkennbar sind. Es ist aber auch möglich, dass Lanz bei diesen Maschinen auf eine PS Angabe auf der Stirnseite der Haube verzichtet hat. Lanz hatte die Zahl 2 ab spätestens April 1955 im Lagerbestand für den D1266. Laut Deiner Schleppernummer ist Dein "13" er ca. Juni/Juli 1955 gebaut worden.

Eine weitere Besonderheit an Deinem "13" er ist der technisch scheinbar unberührte Originalzustand. Dazu gehört z.B. die mitlerweile sehr seltene Ölpumpenausführung ohne lastabhängige Mengenregelung. Für die Praxis ist das nicht so schön, aber da es sich ja um ein historisches Fahrzeug handelt natürlich genial! :D Die meisten Motoren wurden im Laufe der Zeit auf die ab 1956 gelieferten Ölpumpen mit Mengenregulierung umgerüstet. Deiner nicht. Das kann bedeuten das der Schlepper nicht viele Stunden gelaufen hat und kein Werkstattbesuch fällig wurde oder der Besitzer hat einen Ausstausch abgelehnt weil die Maschine damit ohne Probleme lief. Oder, schlimmstenfalls, der Motor ist kaputt gegangen und ein Austauch der Ölpumpe war nicht mehr notwendig, weil man den Schlepper abgemeldet hat. Ebenfalls besonders ist, dass Du noch die erste Ausführung der Zylinderhaube hast. In der späteren Ausführung sind Aussparungen vorgesehen für die drei Krümmerschrauben/Muttern. Der Auspuff konnte so zwecks Reinigung ohne Demontage der Abdeckhaube demontiert werden. Auch der Abstellbowdenzug direkt neben dem Motor ist ein Zeichen unberührten Originalzustandes! Spätere Ausführungen hatten den Abstellzug im Armaturenbrett.

Vorsicht vor dem ersten Start. Die Ölpumpen können wenn Sie defekt sind, das Öl durchlaufen lassen. Es sammelt sich dann im Kurbelgehäuse und beim Start geht der Motor durch. Ein Motorschaden droht. Vor jedem Start den Ölablaßhahn öffnen und mit einem Draht stochern bis alles Öl raus ist. Am besten bei Betriebsschluss den Hahn öffnen, das warme Öl läuft besser ab und man kann dann beim nächsten Mal gleich losfahren, ohne zu warten. Diese Motoren mit diesen Ölpumpen am besten nicht lange im Stand laufen lassen. Vor einer roten Ampel halten ist OK, aber nicht eine halbe Stunde oder so. Weil die Ölpumpe im Leerlauf die volle Menge Öl fördert gibt es sonst unnötige Rauchschwaden beim losfahren. Enorm wichtig ist die Reinigung der Auslaßschlitze im Zylinder und im Krümmer des Auspuff. Sie sind oft fast vollständig zu mit Ölkohle. Es droht ein Kolbenschaden durch Überhitzung. Das steht natürlich auch alles in der Betriebsanleitung, wird und wurde aber leider oft stark vernachlässigt. Es gibt schönere Arbeiten. :oops: Zudem kommt noch, dass Dein Motor über keine Ölabscheidung oberhalb des Auspuffkrümmers verfügt. Bei den nachfolgenden Motoren wurde hier unverbranntes Motoröl ausgeworfen, erst in die freie Natur, dann ab ca. August 1956 in ein Auffangbehälter mit Überlauf. Bei regelmässiger Wartung ist da nichts übergelaufen.... Das Ölrohr hatte den Nachteil, dass es sich auch zugesetzt hat. Das unverbrannte Öl ist dann durch den Auspuff gerauscht und hat wiederum für Ablagerungen und gegebenenfalls für einen Auspuffbrand gesorgt.

Es würde mich sehr freuen, wenn Du den Schlepper zumindest technisch so erhälst wie er ist. :)
Die Motoren sind im Hobbygebrauch abolut Alltagstauglich. Die umständliche Auspuffreinigung muss man nicht so oft durchführen, wenn man Zweitakt Motorenöl (dieses rot eingefäbte) verwendet, dass Rückstandsfreier verbrennt als herkömmliches Motorenöl. In Deinem Fall empfiehlt sich mineralisches Zweitaktöl.

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: D1206 oder D1306

Beitragvon Lanzfried » 26.08.2015, 21:30

Ich habe Interesse an dem Mähwerk! Hast ne PN.
Hast Du auch den Werkzeugkasten dazu?
Mich würden die Abmessungen interessieren!

LG Lanzfried
Lanzfried
Benutzer
 
Beiträge: 7
Registriert: 15.07.2015, 13:55
Wohnort: 04178 Leipzig

Re: D1206 oder D1306

Beitragvon Rohoelzuender » 01.09.2015, 19:41

Hallo KH,

Die Unterlagen gehen morgen in die Post. Habe es zeitlich vorher nicht geschafft.

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen


Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 5 Gäste