Titel

 

 

Lanz D2016 Dornröschenschlaf

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Re: Lanz D2016 Dornröschenschlaf

Beitragvon LanzDGF » 27.10.2015, 17:53

Hallo Leute.

So schön langsam wird mein Lanz fertig.
Ölpumpe und Einspritzpumpe sind wieder eingebaut und der Bulldog ist auch schon soweit komplett zusammengebaut.
Gestern hab ich ihn dann zum ersten mal gestartet. Er sprang ohne Probleme an und lief ohne Probleme und störende Geräusche :beifall:

Während er lief ist mir aber aufgefallen dass das Schwungrad taumelt. Es macht keine 8 sondern es taumelt auf und ab. Beim montieren des Schwungrades ist mir aufgefallen das es ohne dem Keil ca 2 bis 3 mm Spiel auf der Welle hat :kratz: Ist das so normal? Kann man diesen Höhenschlag irgendwie anpassen?

Ladekontrolle und Blinker funktionieren auch noch nicht. Das werde ich dann die nächsten Tage mal anschauen was da los ist.

Mfg
LanzDGF
LanzDGF
Benutzer
 
Beiträge: 18
Registriert: 31.07.2015, 11:00
Wohnort: 94419

Re: Lanz D2016 Dornröschenschlaf

Beitragvon oldtimerfreud » 27.10.2015, 18:22

Hallo,

des is ned normal ,des ist eher nicht gut,du musst schauen ob die Kurbelwelle eingelaufen ist oder des
Schwinkradloch ausgeschlagen ist. Des SAchwungrad muss ziemlich genau passen.
:D :D :D


Lg
Oldtimerfreud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 463
Registriert: 25.07.2010, 11:17

Re: Lanz D2016 Dornröschenschlaf

Beitragvon LanzDGF » 28.10.2015, 18:56

Hatte schon mal jemand das gleiche Problem dass das Schwungrad taumelt wegen zu viel Spiel auf der Welle? Sprich: Das der Schwung dadurch nicht Mittig auf der Welle sitzt.

Habe heute nochmal den Keil gezogen und mir es nochmal angeschaut. 2-3 mm waren etwas übertrieben. Es sind ca 1-1,5 mm. Hab mir schon überlegt das Spiel eventuell mit Blech auszugleichen und dann den Rundlauf und Seitenschlag mit der Messuhr einzustellen. Oder hat jemand eine bessere Idee?

Mfg
LanzDGF
LanzDGF
Benutzer
 
Beiträge: 18
Registriert: 31.07.2015, 11:00
Wohnort: 94419

Re: Lanz D2016 Dornröschenschlaf

Beitragvon oldtimerfreud » 28.10.2015, 21:32

Hallo,


ich würde mal versuchen raus zu bekommen ob die Kurbelwelle oder die Schwungscheibe eingelaufen ist und dann dies jenige reparieren des mit Blechen wäre mir zu heikl.Schwung kann man aufbereiten lassen,KW auch
ist halt mehr Arbeit den dann muss sie raus.



LG
Oldtimerfreud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 463
Registriert: 25.07.2010, 11:17

Re: Lanz D2016 Dornröschenschlaf

Beitragvon Mike86 » 29.10.2015, 07:25

Wenn deine Kurbelwelle nicht eingelaufen ist lass das Schwungrad überholen,und versuch den Keil so genau wie möglich anzupassen.
Dann sollte es eigentlich wieder vernünftig rund laufen.
Wenn allerdings die Kurbelwelle auch eingelaufen ist hilft nur Kurbelwelle und Schwungrad überholen.
Zuletzt geändert von Mike86 am 30.10.2015, 10:15, insgesamt 3-mal geändert.
Mike86
Benutzer
 
Beiträge: 11
Registriert: 05.10.2015, 12:05

Re: Lanz D2016 Dornröschenschlaf

Beitragvon Rohoelzuender » 29.10.2015, 08:40

Hallo,

Viele haben ein Problem mit der Definition "restauriert". Da gibt es eine glockenklare, wissenschaftliche Regelung. Es werden ja auch andere Schlepper außer Lanz bis heute mit dem Wort "Bulldog" tituliert, ist also eher Sprachgebrauch. Für den Großteil der Oldtimer Schlepper trifft das Wort "Renoviert" zu. Hat aber beim Verkauf natürlich nicht die Schlagkraft wie das Wort "Restauriert". Bei "renoviert" denkt man oft eher an die neue Tapete an der Wand und nicht an neuen oder gepflegten Lack auf historischem Blech.

Also wie gesagt, von restauriert zu sprechen als eingebürgerte Redensart ist kein Problem, um einen augenscheinlichen Zustand zu umschreiben. Also wenn ich jetzt z.B. bei einem Oldtimertreffen an den Reihen entlangschlender und z.B. sage "Och guck mal, die Glühkopfmöhre ist aber auch schön restauriert" und meine sinnbildlich "schön gemacht", "schön zurechtgemacht", "sieht gut aus", "tolle Optik" usw...

Als potentieller Verkäufer würde ich immer davon absehen von "restauriert" zu sprechen. Da bewegt man sich auf einem ganz schmalen Grat.

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Lanz D2016 Dornröschenschlaf

Beitragvon Mike86 » 29.10.2015, 12:03

Ich würde mit einer Messuhr erst mal die Kurbelwelle aussen vermessen und gucken wieviel sie eingelaufen ist.
Zuletzt geändert von Mike86 am 30.10.2015, 10:13, insgesamt 1-mal geändert.
Mike86
Benutzer
 
Beiträge: 11
Registriert: 05.10.2015, 12:05

Re: Lanz D2016 Dornröschenschlaf

Beitragvon oldtimerfreud » 29.10.2015, 16:47

Hallo,


is des der
Sven Kruß
47623 Kevelaer, Deutschland

Lg
oldtimerfreud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 463
Registriert: 25.07.2010, 11:17

Re: Lanz D2016 Dornröschenschlaf

Beitragvon LanzDGF » 03.06.2016, 10:13

Hallo Leute.

So lange nichts mehr gehört von mir :oops:
Leider hatte ich die letzten Monaten nicht viel Zeit für meinen Lanz.
Dafür hat sich in den letzten Wochen wieder einiges getan.
Das Problem mit der eingelaufenen Kurbelwelle und Schwung ist nun behoben.
Verbaut ist jetzt ein Spannsatz aus dem Industriebereich (Dieser hier:https://www.maedler.de/Article/61565500). Jetzt hält er Bombenfest und läuft absolut gerade.
Beim montieren ist mir dann aufgefallen das die Kurbelwelle auf der Kupplungsseite spiel hat.
Also musste ich noch das Lagerspiel einstellen. War garnicht so einfach da ich erst mal Einstellbleche anfertigen musste.
Reifen sind mitlerweile auch alle neu.
Was noch erledigt werden muss:
-Elektrick (Licht, Blinker usw.)
-Tüv und anmelden
-Öl vom Kraftheber wechseln

Gruß LanzDGF
Dateianhänge
Schwung2.jpg
Schwung1.jpg
LanzDGF
Benutzer
 
Beiträge: 18
Registriert: 31.07.2015, 11:00
Wohnort: 94419

Vorherige

Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste