Titel

 

 

Lanz Bulldog D2016 Neueinstieg

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Lanz Bulldog D2016 Neueinstieg

Beitragvon Oliver D2016 » 06.07.2015, 16:57

Hallo liebe Lanzfreunde,
Seit dem ich meinen Opa kenne kenne ich auch seinen Lanz D2016 Baujahr 1956. Es sind wundervolle Kindheitserinnerungen mit ihm und dem Lanz die Felder unsicher gemacht zu haben. Nun Da es Gesundheitlich leider schlechter geworden ist stand der arme Lanz 2 Jahre in der Garage was meinen Opa zu dem Schritt bewegte mir den Lanz zu schenken um noch viel Freude damit zu haben. Ich nahm dieses Geschenk natürlich herzlich an und freute mich wie ein kleines Kind.Umso mehr ich mich mit dem Thema Lanz beschäftige umso mehr erreicht mich auch die Faszination die sicher viele der Forenmitglieder teilen. Nun hab ich den Entschluss gefasst den Lanz wieder richtig in Schuss zu bringen. Der Stellplatz ist vorhanden eine komplett eingerichtete Werkstatt auch nur ein bisschen Nachhilfe in Sachen Lanz pflege fehlt noch. Er springt einwandfrei an, das Getriebe macht keine Geräusche und lässt sich sauber schalten. Bevor ich ihn mir allerdings Optisch vornehmen möchte da der Lack doch etwas gelitten hat möchte ich ihn erstmal technisch etwas gutes tun. Was sollte ich zuerst machen? Wie sieht es aus mit den Betriebsstoffen und welche Filter sollte ich Tauschen? Wie gesagt er stand 2 Jahre in der Garage und wurde nie bewegt oder gestartet .
Ich würde mich sehr über hilfreiche Tipps freuen. Mir liegt wirklich viel am Lanz und ich möchte ihn in Ehren halten und mich noch lange an ihm erfreuen.

So das ist nun mein erster Foreneintrag und ich hoffe er ist nicht zu schlecht geschrieben :D

Mit freundlichen Grüßen

Oliver
Oliver D2016
Benutzer
 
Beiträge: 6
Registriert: 06.07.2015, 16:41

Re: Lanz Bulldog D2016 Neueinstieg

Beitragvon Rohoelzuender » 06.07.2015, 18:38

Hallo Oliver,

Alle wesentlichen Informationen findest Du in der Betriebsanleitung für Deinen Schlepper. Da ist das alles gut bebildert und leicht verständlich beschrieben. Wenn Du Dir zusätzlich noch eine Ersatzteilliste kaufst, siehst Du Deinen Schlepper im Detail und es macht die eventuelle Teilebeschaffung wesentlich leichter.

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2754
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Lanz Bulldog D2016 Neueinstieg

Beitragvon Oliver D2016 » 06.07.2015, 18:57

Super vielen dank Gordon,
Ich werde mich mal auf die Suche nach den Unterlagen machen den Tipp mit der Ersatzteilliste werde ich auch berücksichtigen da werde ich sicher ein paar von brauchen

Liebe Grüße Oliver
Oliver D2016
Benutzer
 
Beiträge: 6
Registriert: 06.07.2015, 16:41

Re: Lanz Bulldog D2016 Neueinstieg

Beitragvon Lanz Fan » 06.07.2015, 20:06

Hallo Oliver,

kauf dir auch gleich noch das Werkstatthandbuch. Darin sind die ganzen Wartungs- und Reparaturarbeiten genau beschrieben.

Gruß Jessi
Meine Schlepper:
Lanz D1616 Baujahr 1958
Lanz D1706 Baujahr 1954 restauriert
Lanz D2416 Baujahr 1957 restauriert
Fahr D130 Baujahr 1956 restauriert
Lanz D4016 Baujahr 1959
Benutzeravatar
Lanz Fan
Silber
 
Beiträge: 205
Registriert: 02.07.2006, 13:42
Wohnort: 68775 Ketsch

Re: Lanz Bulldog D2016 Neueinstieg

Beitragvon bulli1706 » 07.07.2015, 08:51

Hallo Oliver.
Gordons Hinweis auf die Betriebsanleitung, die Ersatzteilliste und das Werkstatthandbuch möchte ich durch ein paar wichtige Tipps ergänzen.
Bei sachlich richtiger Behandlung ist der Bulldog pflegeleicht und äußerst robust.
Nur stammen seine Bedürfnisse aus dem technischen Standart von 1955 und leiden unter der Gewöhnung ihrer Besitzer an moderne PKW-Technik.
Dabei hat sich in all den Jahren nicht verändert, dass sich drehende Motorteile ohne Schaden nicht berühren dürfen.
Sie werden immer von einem Öl oder Schmierfilm voneinander getrennt.
Beim Neustart eines alten Deutz setzt bei ausreichend Ölstand eine ausreichende Notversorgung durch Spritzöl ein, bei Deinem von außen geschmierten Bulldog nur, wenn Du vorher Öl vorpumpst.
Lanz ging 1955 davon aus, dass der Ölfilm nur wenige Tage haltbar wäre und darum vor dem Start durch Vorpumpen ersetzt werden müsste.
Damals wurden Neubesitzer während ihrer Berufsausbildung und durch den Lanz Kundendienst ausreichend auf die Pflege und Bedienung eines Bulldog vorbereitet, um Betriebssicherheit und lange Lebensdauer bei möglichst wenig Reparaturen sicher zu stellen.
Jetzt wird leider zu oft zu schnell gestartet und zu spät nachgefragt oder gelesen und danach zu leicht herumgeschraubt.
Starte Deinen Bulldog also erst, nachdem Du seine Betriebsbereitschaft hergestellt oder sich ihrer vergewissert hast.
Wie das gemacht wird, erfährst Du aus der Betriebsanleitung.
Ob Du den erhofften Spaß an Deinem Bulldog bekommst, hängt von Deiner Bereitschaft ab, ihn kennen zu lernen und seinen Bedürfnissen entgegen zu kommen.
Das ändert sich auch nicht, wenn Du oder andere dagegen oder gegen mich wettern.
Schönen Gruß von Oskar.
kiek nich int Muuslock ... kiek nah de Sünn !
Benutzeravatar
bulli1706
Silber
 
Beiträge: 316
Registriert: 17.12.2007, 22:21
Wohnort: 24855 Gammellund

Re: Lanz Bulldog D2016 Neueinstieg

Beitragvon Oliver D2016 » 07.07.2015, 10:03

Vielen Dank jessi das ist sicherlich eine gute Investition:)

Hallo Oskar Danke für die Infos. Ich habe von meinem Opa eine ausführliche Einweisung bekommen und habe auch die Betriebsanleitung als Abendlektüre durch gelesen und auch da schon gemerkt das der Umgang mit dem Bulldog sich natürlich sehr mit dem von modernen Fahrzeugen unterscheidet. Genau das macht wie ich finde die Faszination aus. Vielen Dank für deine Antwort werde sie zu Herzen nehmen.

Liebe Grüße
Oliver D2016
Benutzer
 
Beiträge: 6
Registriert: 06.07.2015, 16:41


Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste