Titel

 

 

Keil beim SchwungRad löst sich beim 2016

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Keil beim SchwungRad löst sich beim 2016

Beitragvon takofresh » 25.01.2015, 13:29

Hallo, ich brauch mal eure Hilfe! Beim Lanz 2016 löst sich der kleine Keil beim SchwungRad. Jetzt weiß ich nicht, wie ich da weiter verfahren soll. Eventuell mit einem Schweißpunkt? Bitte um Hilfe... Danke!
takofresh
Benutzer
 
Beiträge: 4
Registriert: 11.03.2012, 21:12

Re: Keil beim SchwungRad löst sich beim 2016

Beitragvon A.L.Z.E. » 25.01.2015, 18:26

Hallo,

also schweißpunkt ist meiner Meinung nach nicht die richtige Lösung.
Kenne zwar auch so Spezialitäten wie z.B. Schraube vor den Keil reinschrauben.
Für mich Murks.

Du solltest dich vergewissern das der Keil sauber in der Keilnut liegt wenn er nur zur hälfte oder weniger anliegt kann es dann zum besagten lösen kommen.
Kontrollieren kann man das durch einschlagen des Keils. Dann wieder Keil ziehen und schauen wo der Keil angelegen hat.(Schleifspuren bzw. Riefen)
Man Feilt dann die Erhöhungen am Keil ab bis er komplett anliegt.

Falls der Keil komplett anliegen sollte, könnte es vielleicht auch sein das die höchst Drehzahl zu hoch liegt und der Keil sich deshalb löst.

MfG
A.L.Z.E.
Bronze
 
Beiträge: 53
Registriert: 07.03.2011, 22:32
Wohnort: Schwobaländle

Re: Keil beim SchwungRad löst sich beim 2016

Beitragvon Chicken » 25.01.2015, 20:00

Hallo!

Ich denke dein Keil passt nicht richtig. Sonst kann sich der Keil nicht lösen. Man merkt das recht gut beim Einschlagen des Keils. Ein richtig sitzender Keil lässt sich am Anfang recht leicht eintreiben, ab einem Bestimmten Punkt spürt man schlagartig einen harten Widerstand und der Keil ist dann fest und lässt sich nicht weiter eintreiben.
Stimmt irgendwas mit der Passung nicht, dann lässt sich der Keil wie ein Nagel Stück für Stück immer weiter einschlagen.
Schweißpunkte oder Schrauben sind murks. Der Keil fliegt dann zwar nicht raus, da aber irgend etwas nicht fest ist wird sich das Schwungrad zwangsläufig immer leicht auf der Kurbelwelle bewegen. Dadurch schlägt die Keilnut aus, die Kurbelwelle verschleißt und im schlimmsten Fall platzt irgendwann das Schwungrad. Dann hat man einen kapitalen Schaden.

Mit Tuschierfarbe kann man die Passung des Keils recht gut überprüfen. Wichtig sind natürlich einwandfreie Keilnuten sowohl in Kurbelwelle als auch im Schwungrad. Wenn hier schonmal rumbebohrt wurde und Welle und/oder Schwungrad angebohrt wurden bekommt man das nie mehr richtig fest.
Lieber Gruß,
Dr. Alex Lange

Lanz D6006 mit Hydraulik und verlagerter Zapfwelle
Lanz D9532 (ehemals D9506)
John Deere R

Informationen rund um den Pampa und Miniatur-Stationärmotoren: http://www.pampa-traktor.de
Benutzeravatar
Chicken
Gold
 
Beiträge: 806
Registriert: 09.02.2006, 23:24
Wohnort: 85376 Freising, Oberbayern

Re: Keil beim SchwungRad löst sich beim 2016

Beitragvon oldtimerfreud » 25.01.2015, 20:33

Hallo,


stell doch mal ein Foto ein dann kann man mehr sagen.


Mfg
oldtimerfreud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 463
Registriert: 25.07.2010, 11:17

Re: Keil beim SchwungRad löst sich beim 2016

Beitragvon takofresh » 06.02.2015, 14:48

Hier ein Foto von dem Keil, mittlerweile lösen sich die Keile beide Seiten vom Schwungrad.
Es sind original Keile.
Dateianhänge
IMAG0357.jpg
takofresh
Benutzer
 
Beiträge: 4
Registriert: 11.03.2012, 21:12

Re: Keil beim SchwungRad löst sich beim 2016

Beitragvon Ölmännchen » 06.02.2015, 16:52

Die kurbelwelle sieht auf dem Bild sehr vernudelt aus, das schwungrad wird wohl kaum besser sein! So wirst du das nie wieder richtig fest kriegen! Da hilft nur Welle aufschweißen und abdrehen, das Schwungrad ausbüchsen. Dann den Keil richtig anpassen und die wirst nie wieder Probleme haben! Mach in den neuen Keil direkt Gewinde zum ausziehen, dann kriegst du ihn auch immer wieder raus ohne etwas zu beschädigen!

Gruß Philipp
www.traktorschnellgang.de
Benutzeravatar
Ölmännchen
Silber
 
Beiträge: 480
Registriert: 24.02.2009, 17:28
Wohnort: 53859 Niederkassel-Mondorf

Re: Keil beim SchwungRad löst sich beim 2016

Beitragvon franky9282 » 07.01.2016, 02:09

Hallo Takofresh,
mir ist etwas auf dem Foto aufgefallen.
Am Schwungrad, Innenseite Schwungradkreuz ist eine silberne Stahlbüchse. Da wurde das Schwungrad schon mal repariert.
Bei mir war am Schwungrad, die Keilnut an der Innenseite angerissen. Sah ich erst beim lackieren, vermutlich wurde der Keil mal extrem eingeschlagen. Da ich Werkzeugmacher bin, habe ich das Schwungrad zylindrisch, an der Innenseite, abgefräst.
Dann habe ich mir einen Stahlring gedreht und heiß aufgeschrumpft.
Welsch ein Zufall, sieht genauso aus, wie bei mir.
Also, ich denke, dass bei dir die Nut hinüber ist, sprich geweitet.
Muss man mal vermessen.
Vielleicht kommt man auch ohne Reparatur hin, in dem man den Keil, mit sehr viel Mühe, ganz genau einpasst.

Gruß Frank
franky9282
Benutzer
 
Beiträge: 10
Registriert: 26.12.2015, 10:39


Re: Keil beim SchwungRad löst sich beim 2016

Beitragvon LANZD3016 » 07.01.2016, 20:53

Hallo Kolleginnen aus Spanien in meinem Fall war es die gleiche Stelle, die er verließ das Rad Scheibe und Schraube in das Gewinde der Kurbelwelle und Problem gelöst , wenn ich nach Hause komme ich Bilder , Grüße
Benutzeravatar
LANZD3016
Benutzer
 
Beiträge: 35
Registriert: 09.10.2011, 20:02

Re: Keil beim SchwungRad löst sich beim 2016

Beitragvon Micha » 08.01.2016, 18:33

Wesentlich schonender und auch schneller als aufschweißen ist die Methode - Kurbelwelle ausbauen, den Schwungradsitz ca. 1mm abdrehen (oder abdrehen lassen), Untermaßschwungrad drauf und fertig.
Micha
Bronze
 
Beiträge: 54
Registriert: 03.02.2008, 20:30
Wohnort: Hessen


Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste