Titel

 

 

Motorprobleme 2416

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Motorprobleme 2416

Beitragvon u32411 » 30.06.2013, 17:06

Hallo,
ich bin gerade am richten eines 2416.
Momentan habe ich folgende Probleme:
Wenn der Motor läuft, fängt er nach kurzer zeit an schwer zu laufen.
Pumpe ich dann manuell etwas öl, läuft er sofort wieder leicht.
Ich habe die Filter,Ventile und die Leitungen jetzt gereinigt,wollte aber sichergehen alles geprüft zu haben,,
bevor ich die Schwungscheibe montiere.

Weiterhin verliert er im Bereich des Zylinderkopfes etwas Wasser.
Gibt es Bohrungen zum Kopf oder wo kann dies herkommen.

MFG
Daniel
u32411
Benutzer
 
Beiträge: 7
Registriert: 30.06.2013, 16:49

Re: Motorprobleme 2416

Beitragvon Rohoelzuender » 30.06.2013, 18:24

Hallo,

Im Zylinderkopf gibt es eine Verbindung zwischen Kühlkreislauf und Zylinderkopf. Lasse das Wasser ab und demontiere den Zylinderkopf. Reinige die Kanäle im Zylinderkopf so gut es geht von Kesselstein und kaufe Dir einen kompletten Zylinderkopfdichtsatz. Prüfe die Zylinderlauffläche. Das Motoröl kmplett ablassen, auch unter dem Kurbelgehäuse. Siebe und Filter reinigen, wenn nicht schon geschehen. Neues Öl einfüllen und Schmierölpumpe entlüften. Betriebsanleitung kaufen. Kühler mit Soda mehrfach nach Anleitung auswaschen. Alles zuzsammenbauen. Wenn der Motor jetzt wieder schwer geht würde ich die Suche bei der Schmierung fortsetzen.

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Motorprobleme 2416

Beitragvon u32411 » 30.06.2013, 18:32

Hallo,
Betriebsanleitung habe ich.
Öl habe ich überall abgelassen und alles Gereinigt.

Danke für den Tipp mit der Kopfdichtung.
Ich dachte, der Kopf hat keine Anbindung zum Kühlkreislauf.


MfG
Daniel
u32411
Benutzer
 
Beiträge: 7
Registriert: 30.06.2013, 16:49

Re: Motorprobleme 2416

Beitragvon Lanz-Timo » 30.06.2013, 21:19

Hallo, ich hatte es schon öfter dass der Anrieb der Ölpumpe defekt war. Das Vorpumpen mit der Hand hat mit dieser Ölpumpe nichts zu tun!
Entweder ist das Ende der Reglerwelle abgebrochen oder der Zwischenantrieb von Reglerwelle zur Ölpumpe. (muss aber nicht sein)
Man könnte prüfen ob die Rückförderpumpe funktioniert indem man die Leitung oben am Öltank abschraubt und den Bulldog laufen lässt( mit vorpumpen).
Aus der Leitung sollte Öl kommen(nicht konstant). Hattest du die Ölpumpen abgebaut? Gruß, Timo
Lanz-Timo
Silber
 
Beiträge: 223
Registriert: 03.11.2010, 20:57
Wohnort: 65468 Trebur

Re: Motorprobleme 2416

Beitragvon u32411 » 01.07.2013, 19:11

Hallo,
Habe heute Ölpumpen ausgebaut, gereinigt und geprüft.
Leider hat dies keine Verbesserung gebracht.

Der Motor startet sehr schlecht, am besten mit kurzem anziehen(2m).

Nach kurzem laufen braucht er immer mehr kraft.Ein kurzes nachpumpen von Öl bringt hier eine gewisse Besserung.
Gerade bei niedriger Drehzahl geht es soweit, das der Motor abstellt.

Dabei pendelt der Motor aber aus, wonach ein festlaufen aufgrund fehlender Schmierung ausgeschlossen werden
kann.auch wenn mann den Motor ausschaltet, wenn mann meint er blockiert gleich, pendelt der Motor aus und die Schwungscheibe lässt sich leicht drehen.

Er raucht übrigens beim Gasgeben zuerst eine Zeit Weis und erst später schwarz.
Das aber für meinen Geschmack etwas stark.
u32411
Benutzer
 
Beiträge: 7
Registriert: 30.06.2013, 16:49

Re: Motorprobleme 2416

Beitragvon Lanz-Timo » 01.07.2013, 20:13

Hallo, wurden die Kolbenringe erneuert? Das hört sich an wie wenn das Stoßspiel der Ringe zu klein ist.
Wie ist die Kompression? Was wurde an Kolben/Zylinder gemacht?
Gruß Timo
Lanz-Timo
Silber
 
Beiträge: 223
Registriert: 03.11.2010, 20:57
Wohnort: 65468 Trebur

Re: Motorprobleme 2416

Beitragvon u32411 » 01.07.2013, 20:20

Hallo,
An Kolben /Zylinder wurde die letzten 1000 Betriebsstunden nichts gemacht.

Das Problem trat während des normalen Betriebs mit der Seilwinde auf.

Habe jetzt noch den Zylinderkopf demontiert. Zylinderlauffläche sieht sauber aus,
das Spaltmaß war etwas groß (Ca 2,2mm).

Mfg
Daniel
u32411
Benutzer
 
Beiträge: 7
Registriert: 30.06.2013, 16:49

Re: Motorprobleme 2416

Beitragvon Lanz-Timo » 01.07.2013, 22:07

Komisch! Ist der Bulldog vor dem Problem nur spazieren gefahren? Es Kann sein das Irgendwas etwas zu stramm ist und bei großerer Leistungsabnahme anfängt zu klemmen. Ich tippe mal auf das Stoßspiel der Kolbenringe. Um das zu prüfen muss der Kolben ausgebaut werden und die Ringe einzeln in den Zylinder gestellt werden.
Der Abstand zwischen den Ringenden, wenn der Ring 100% grade im Zylinder steht, wird dann mit einer Fühlerlehre gemessen.
Gruß, Timo
Lanz-Timo
Silber
 
Beiträge: 223
Registriert: 03.11.2010, 20:57
Wohnort: 65468 Trebur

Re: Motorprobleme 2416

Beitragvon u32411 » 02.07.2013, 09:50

Hallo,
Der Lanz wurde von meinem Grosvater 1958 gekauft und war immer im Arbeitseinsatz.
Bis vor ein paar Jahren wurde mit dem noch regelmäsig im Wald Starkholz gezogen und auch schwere Hänger transportiert.

Die letzten 30 Jahre wurde am Motor nichts umgebaut oder erneuert.
Daher kann ich solche Sachen wie zu wenig Spiel an den Kolbenringen eigentlich ausschliesen.

Gruß Daniel
u32411
Benutzer
 
Beiträge: 7
Registriert: 30.06.2013, 16:49

Re: Motorprobleme 2416

Beitragvon Lanz-Timo » 02.07.2013, 19:54

Dann bau doch mal die Ölpumpe aus und laß die mal überprüfen und einstellen.
Wenn ja sonst alles in Ordnung ist, kann es nur in dieser Richtung liegen.
Gruß, Timo
Lanz-Timo
Silber
 
Beiträge: 223
Registriert: 03.11.2010, 20:57
Wohnort: 65468 Trebur

Re: Motorprobleme 2416

Beitragvon u32411 » 02.07.2013, 20:06

Habe heute die Einspritzdüse gereinigt und abgedrückt.
war nur noch bei 95 bar.
Nach Anhebung auf 120 bar ist nun das weiß rauchen weg.
Das Schwergänige ist leider immer noch.
hier würden mich mal Daten/Einstellmöglichkeiten an der Ölpumpe interessieren,
ansonsten bringe ich diese mal zum prüfen.

Mich wundert nur, dass zwei Fehler auf einmal auftreten.

Wir haben heute mal versucht die Betriebsstunden des Motors zu überschlagen.
Ergebnis wahren min. 30 000 Stunden ohne Motorreparatur.

Das Getriebe wurde schon repariert, die Kupplung 2 oder 3mal überholt.

Gruß Daniel
u32411
Benutzer
 
Beiträge: 7
Registriert: 30.06.2013, 16:49

Re: Motorprobleme 2416

Beitragvon Luwi » 03.07.2013, 10:23

pedale lanz2.JPG
pedale lanz2.JPG (62.41 KiB) 3057-mal betrachtet
Hallo
Meine Antwort hat mit dem Motorproblem nichts zu tun.
Ich versuche herauszufinden wie lange mein 2816 gearbeitet hat.
Um das einzuschätzen habe ich ein Foto vom Kupplungspedal gemacht.
Es wäre schön Du von deinem Bulldog auch ein Bild senden kannst.



Ludger
Luwi
Bronze
 
Beiträge: 55
Registriert: 16.02.2011, 12:02
Wohnort: 45721

Re: Motorprobleme 2416

Beitragvon Kai » 03.07.2013, 21:46

Hallo Daniel,

du schreibst, dass der Motor schwer läuft, beim ausgehen aber auspendelt. Kann also nicht sein, dass da etwas klemmt.
Vielleicht meinst du, dass er nur weniger Leistung abgibt.
Weiter schreibst du, dass er beim Öl vorpumpen leichter läuft.

Kann es sein, dass am Pedal mit dem man Diesel und Öl vorpumpt, aber auch den Motor abstellt etwas nicht i.O. ist,
und beim normalen Betrieb durch das Eigengewicht den Motor "halb" abstellt?

Das ganze hört sich für mich ziemlich unlogisch an.
Bin mal gespannt was es hier sonst noch so an Lösungvorschlägen gibt.

Gruß Kai
Benutzeravatar
Kai
Silber
 
Beiträge: 186
Registriert: 10.02.2006, 12:28

Re: Motorprobleme 2416

Beitragvon Lanz-Timo » 04.07.2013, 19:45

Hallo, vielleicht schließt auch das Ansaugventil nicht richtig? Das könnte auch zum qualmen betragen.
Wenn es nicht richtig schließt, hast Du auch Sauerstoffmangel was auf die Leistung geht. Am Anfang mag er noch einigermaßen laufen, aber dann bei Frischluftmangel würde er sich schwer tun. Dann müsste er aber auch schlechter anspringen. Eifach mal kontrollieren.
Gruß, Timo
Lanz-Timo
Silber
 
Beiträge: 223
Registriert: 03.11.2010, 20:57
Wohnort: 65468 Trebur

Re: Motorprobleme 2416

Beitragvon u32411 » 05.07.2013, 19:44

Hallo,
Also das mit dem schwer Laufen ist wirklich so. zumindest dem Ton nach zu urteilen.
Die Ölpumpe haben wir überprüft, zwischendurch auch eine pumpe aus einem anderen Lanz eingebaut.
Wenn es den Motor stellt , dann immer im Bereich OT.
Das mit dem Saugventil werde Ich morgen mal überprüfen.

Schlecht starten ist fast kein Problem mehr!?!?!?!?

20* Diesel Pumpen
Schwungscheibe in Laufrichtung gegen Ot stellen
Lange Glühen
Beten( 2* Schlepper unser)
mit viel Glück läuft er mit Anlasser an.

Derjenige, der mir die Lösung liefert,
wird zu einem Bauernvesper inkl Most und Schnaps zum abwinken eingeladen.

Gruß
Daniel
u32411
Benutzer
 
Beiträge: 7
Registriert: 30.06.2013, 16:49

Nächste

Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste