Titel

 

 

Lanz Pendelanlasser oder Durchdrehanlasser?

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Lanz Pendelanlasser oder Durchdrehanlasser?

Beitragvon Bauer2416 » 31.01.2010, 15:17

Hallo Lanzfreunde,

ich habe eine frage zum Pendelanlasser für Lanz Volldiesel. Mein Pendelanlasser pendelt nicht mehr richtig und die vom Boschdienst haben mir gesagt das sie keine Ersatzteile mehr bekommen. Gibt es jemand der Pendelanlasser überholt?, anderenfalls die Hollender und auch bei ebay werden Anlasser angeboten die nicht pendeln sondern durchdrehen und anstatt 1,5 hat er 2,4 KW Leistung. Hat jemand von euch schon Erfahrung mit so einem Anlasser ? Mein D 2416 hat zudem Kompression wie sau den bringt man nur schwer über den punkt und ich weiß nicht was für auswirkungen es hat, wenn ich sollch einen Durchdrehanlasser einbauen würde.

Danke im vorraus für eure Tipps und allzeit gut Lanz
Bauer2416
Benutzer
 
Beiträge: 5
Registriert: 31.01.2010, 14:45
Wohnort: 77880 Obersasbach

Beitragvon SvenS » 31.01.2010, 16:01

Hallo Bauer2416!

Es gabe schon einmal eine Diskussion zu "Durchdrehanlassern":

http://forum.lanzbulldog.de/viewtopic.php?t=2369

Gruß

Sven
www.lanzbulldog.de

"Der Motor des Bauern kann nicht einzylindrig genug sein" - Fritz Huber
Benutzeravatar
SvenS
Administrator
 
Beiträge: 237
Registriert: 09.02.2006, 17:30
Wohnort: Aachen

Beitragvon Rohoelzuender » 31.01.2010, 17:34

Hallo Bauer 2416,

Bitte schau einfach mal in die einschlägigen Fachzeitschriften. Da stehen Adressen drin von Firmen, die sich mit der Überholung, unter anderem auch des Pendelanlassers, beschäftigen. Internet ist nicht alles. :wink:

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Beitragvon Schwabenlanz » 31.01.2010, 21:02

Hallo,
ich habe den Pendelanlasser meines Volldiesels auch beim Bosch-Dienst überholen lassen und seither funktioniert er problemlos.Vielleicht war es gut,daß die kleine Werkstatt von einem älteren Chef geleitet wird.Er hat den Anlasser sofort erkannt und mir gleich gesagt ,daß es sicher klappen wird.Nur dürfe ich ihm keinen Termindruck machen.Nach vier Wochen konnte ich den Anlasser abholen.Er hat ihn ohne Aufforderung sogar noch schwarz lackiert. Der Seniorchef (75 Jahre alt) hat ihn selbst gerichtet.Gekostet hat es mich ca.150 Euro.Leider werden solche Leute immer seltener.
Gruß Günter
Theorie und Praxis unterscheiden sich in der Praxis mehr als in der Theorie :P :idea:
Schwabenlanz
Benutzer
 
Beiträge: 43
Registriert: 16.11.2009, 20:27
Wohnort: Lkr.Freudenstadt

Beitragvon lanzkoosie » 31.01.2010, 23:27

hallo bauer.

bei uns haben jetzt 2 leute denn durchdreh anlasser in ihre d2016
eingebaut. das ist echt eine show, wie die anspringen.
die motoren wurden überholt und haben also eine gute kompression.
da gibts kein langes hin und herorgeln mehr.....
hab selber gesehen bei 0 grad ohne groß vorglühen, innerhalb von ein bis zwei sekunden lief der lanz.
wenn mein pendelanlasser mal schwächelt, kommt auch so ein ding rein.
allerdings sind die anlasser nicht von den holländern.
die eingebauten kosten glaub ich 450€ + märchensteuer und haben glaub ich 3.5 kw.
ich würd mir das geld zum überholen sparen.
schau doch mal nach ob es nur die kohlen sind? die kannst du ja selbst machen. aber wenns mal an die relais geht, dann verkauf ihn und kauf dir einen durchdrehanlsser, dann kannst du den schaden minimieren. und hast wieder eine lange zeit ruhe.

gruß peter
ps.: wir müssen zusammen halten und nur dadurch können wir unsere kisten am laufen halten. jeder weiß ein bisschen und wenn wir unser wissen zusammenschmeissen, dann werden wir gaaaaanz langsam
zu lanzkennern ;-)
Benutzeravatar
lanzkoosie
Bronze
 
Beiträge: 52
Registriert: 25.03.2008, 20:20
Wohnort: landsberg

Beitragvon Rainer » 01.02.2010, 11:45

Habe just vor 2 Wochen noch mit einem bekannten Volldieselfachmann über die Durchdrehanlasser gesprochen. Seine meinung war eindeutig: Bei verschlissenen Motoren ohne richtige Kompression durchaus zu gebrauchen, aber bei einer richtig guten Kompression müssen die erstmal richtig Stark sein, die kosten dann auch so viel wie die Überholung. Ausserdem kann es beim umschlagen des Motors dazu führen, dass die komplette Anlasseraufnahme am Kurbelgehäuse ausreißt. Er hat mir davon abgeraten.
Benutzeravatar
Rainer
Gold
 
Beiträge: 602
Registriert: 09.02.2006, 23:11
Wohnort: 49565 Bramsche

Beitragvon Rohoelzuender » 01.02.2010, 17:14

Hallo,

Die Entscheidung für die Reparatur des Pendelanlassers wird auch damit leichter, wenn man sich um die Originalität bemüht und den Lanz so erhalten möchte, wie er mal gebaut wurde. Selbst wenn das mit dem Durchdrehstarter durchaus auch für die Halb- und Volldiesel realisierbar ist kann es doch nicht das Ziel der Bemühungen sein, die unvollkommene Lanz Eigenart, sprich Pendelanlasser, zu korrigieren.

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Beitragvon Lanz D2816 » 01.02.2010, 20:28

Hallo
Dann doch lieber per hand starten als so einen Anlasser zu kaufen
Mfg
Andi
Lanz D2816
Bronze
 
Beiträge: 55
Registriert: 02.06.2007, 19:42

Beitragvon lanzkoosie » 01.02.2010, 21:22

wenn man schon auf die orginalität besteht, dann darf auch keiner schneller gemacht werden und sollten auch nicht "überrestauriert" mit 3 schicht hochglanz acryllacken, werden ;-) :?: denn die gabs ja damals auch nicht....
ach ja übrigends .... die stabglühkerzen gabs damals auch net ;-)
aber wir sind ja gott sei dank ein freies land und jeder kann machen wie er will........
wäre auch schlimm wenn alle gleich aussehen würden :-))

gruß an alle lanzschrauber
ps.: wir müssen zusammen halten und nur dadurch können wir unsere kisten am laufen halten. jeder weiß ein bisschen und wenn wir unser wissen zusammenschmeissen, dann werden wir gaaaaanz langsam
zu lanzkennern ;-)
Benutzeravatar
lanzkoosie
Bronze
 
Beiträge: 52
Registriert: 25.03.2008, 20:20
Wohnort: landsberg


Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste