Titel

 

 

Lanz Alldog A1315 Lenkung

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Lanz Alldog A1315 Lenkung

Beitragvon Kurt aus Gangelt » 28.12.2009, 19:47

Hallo,ich habe die Vermutung das die Muffen am Lenkrohr ausgeschlagen sind.Hat schon mal jemand die Muffen ausgetauscht?Reicht es wenn ich das Lenkgehäuse abbaue,und kann ich dann das Lenkrohr nach hinten zwwischen Gas-und Bremspedal rausziehen?Wäre für jeden Rat dankbar.Vielleicht hat auch jemand noch brauchbare Muffen oder weiß wo ich diese bekommen kann.
Mfg :?:
Benutzeravatar
Kurt aus Gangelt
Bronze
 
Beiträge: 82
Registriert: 10.02.2006, 19:42
Wohnort: Gangelt

Beitragvon Rohoelzuender » 30.12.2009, 10:27

Hallo,

Die Muffen stellen für eine Dreherei denke ich kein Problem dar. Wenn Du die Teile ausbaust und mir schickst, kann ich das für Dich erledigen. Habe da einen Privatmann an der Hand, der günstig Teile anfertigt.

Ob das Lenkrohr zwischen den Pedalen durch paßt wird ein Versuch zeigen. Ansonsten einfach den Rahmen vom Getriebe trennen und auseinander fahren. Kein allzu großer Aufwand.

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2750
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Lanz Alldog A1315 Lenkung

Beitragvon Kurt aus Gangelt » 31.12.2009, 20:06

Hallo,erstmal danke an Gordon für seine Antwort.Habe heute das Lenkgehäuse abmontiert und mann konnte,wie ich schon vermutet habe das Lenkrohr zwischen den Pedalen nach hinten rausziehen.Der Verschleiß an den Muffen hält sich aber in Grenzen.Die Löcher im Lenkrohr wo der Bolzen von der Muffe reinkommt sind leicht oval.Überlege jetzt die Löcher aufzubohren und neue Bolzen einzubauen.Habe aber jetzt gesehen das vorne im Lenkgetriebe der Zapfen wo die Lenkstangen befestigt sind im Lenkgetriebe rauf und runter sich bewegegt wenn ich am Lenkrohr drehe.Werde das Lenkgetriebe mal ausbauen und schauen was die Ursache ist. Vielleicht hat ja jemand von euch auch schon mal das Problem gehabt und kann mir darüber berichten.
Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und weiterhin viel Freude an unserem schönen Hobby.
Mfg
Benutzeravatar
Kurt aus Gangelt
Bronze
 
Beiträge: 82
Registriert: 10.02.2006, 19:42
Wohnort: Gangelt

Lenkung Alldog

Beitragvon alldog1215 » 03.01.2010, 20:32

Hallo,

ich habe meinem ausgeschlagenen Lenkrohr (man konnte das Rohr nach oben und unten, links und rechts wackeln) Eine Führung durch ein zusätzliches Rohr verpasst. Ich habe eine Vierkantplatte genommen, auf diese Platte ein Rohr geschweisst und oben eine Rotgussbuchse zur Führung eingesetzt. Das Lenkrohr ist etwas eingelaufen, an dieser Stange die sowieso nicht besonders viel Wandung hat wollte ich nicht mehr viel abdrehen.

Das Lenkgetriebe habe ich ausgebaut, mit neuen Stahlkugeln versehen. Die Lenkwelle hat einen neuen Lenkfinger bekommen. Der alte war stark verschlissen.


Die Lenkung ist jetzt im sehr guten Zustand. Das Lenkrad muss ich noch überarbeiten. Die neuen, die es zu kaufen gibt haben eine zu dünne nabe und Bohrung.

Bei weiteren Fragen einfach melden.


mfg

Markus
alldog1215
Benutzer
 
Beiträge: 16
Registriert: 23.08.2006, 19:40
Wohnort: Eifel

Lanz Alldog A1315 Lenkung

Beitragvon Kurt aus Gangelt » 04.01.2010, 19:51

Hallo,
habe jetzt das Lenkgetriebe ausgebaut und festgestellt das die Nachstellschraube die den Fingerhebel in die Lenkschnecke drückt,innen abgebrochen war.Habe eine neue Schraube samt Kontermutter verwendet und das Lenkgetriebe wieder eingebaut.Das Lenkrohr hab ich an den Flacheisen wo die Muffen aufgeschoben sind aufgeschweißt,die Muffen aufgebohrt und neue Bolzen eingebaut.Heute habe ich wieder alles zusammengeschraubt,Alldog aufgebockt und die Lenkung scheint jetzt gut zu funktionieren.Die nächste Probefahrt wirds zeigen.
Mfg
Benutzeravatar
Kurt aus Gangelt
Bronze
 
Beiträge: 82
Registriert: 10.02.2006, 19:42
Wohnort: Gangelt

Beitragvon Flosse » 04.01.2010, 22:46

Hallo,
dann weis ich ja was mir noch bevorsteht. Da hab ich ja schon mal den Anfang. Das Lenkrohr bei meinem 1305 lässt sich auch in alle Richtungen
bewegen. Zusätzlich ist im vorderen Umlenker ziemlich viel Spiel.
Aber im Moment ohne Heizung in der Halle.... Da warte ich lieber noch ein Bischen.
Aber sind schon mal prima Tipp´s!
Flosse
Benutzer
 
Beiträge: 11
Registriert: 09.07.2009, 21:29
Wohnort: 41334 Nettetal


Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 5 Gäste