Titel

 

 

D1616 Schmierung

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

D1616 Schmierung

Beitragvon Hafi » 12.12.2009, 20:44

Hallo

Kann man an einen D1616 die schmierung für kurbelwelle und kolben einstellen und wen ja wie ????

Oder können es andere gründe sein das unser Bulldog sehrviel ÖL spuckt?

Mfg Hafeneder
Servus
Hafi
Benutzer
 
Beiträge: 5
Registriert: 18.10.2009, 17:26
Wohnort: Niederpöring

Beitragvon simpson1986 » 12.12.2009, 21:04

Siehe Werkstatt-Handbuch
Benutzeravatar
simpson1986
Silber
 
Beiträge: 210
Registriert: 17.10.2006, 23:24

Beitragvon Hafi » 12.12.2009, 21:52

Servus
Hafi
Benutzer
 
Beiträge: 5
Registriert: 18.10.2009, 17:26
Wohnort: Niederpöring

Beitragvon Jerry » 13.12.2009, 01:35

Tach Hafi,

ja, das ist das richtige Handbuch. Es gibt leider nur eins für die kleinen Halb-
und Volldiesel. Empfehle dir das Buch und keinen Download, ist einfach praktischer.

Ja, die Mengen kann man einstellen, wirst du im Handbuch finden, wie.
Ich möchte dir aber davon abraten, die Mengen pauschal zu reduzieren,
denn das Ölspucken hat garantiert einen anderen Grund und du würdest
eher Schaden damit anrichten. Nutze mal die Suchfunktion hier im Forum
und du wirst zahlreiche Beiräge finden, in denen dieses Problem behandelt
wird.
Gruß

Christian
______________________________________________________________________________________________________________________________
Lanz D7506 '40
Lanz D5006A '44/'57
Benutzeravatar
Jerry
Silber
 
Beiträge: 243
Registriert: 02.06.2009, 22:30
Wohnort: 37154 Northeim

Beitragvon Ulli aus Dorsten » 13.12.2009, 10:13

@Hafi

Wenn du das Problem gefunden hast, dann lass es mich wissen.

Nachdem ich seinerzeit das Öl auf 15W40 umgestellt hatte, hatte ich einige Jahre Ruhe. Bis er dann dieses Jahr auf einmal wieder damit anfing.

Jetzt hab` ich das "Spezial Bulldogöl" drin und warte ab, was langfristig passiert. Sagen kann ich schon mal, dass er weeeesentlich weniger qualmt und viel weniger Öl verbraucht. Spucken tut er aber immer noch. Na ja, mal abwarten. Nach unserem letzten Feldtag, wo er mal richtig was arbeiten musste, ist mir allerdings der Sammeltopf unterm Auspuff übergelaufen. :? Ist es eigentlich theoretisch möglich, dass Wasser in den Brennraum gelangt ? Meiner hatte nen Frostschaden, der geschweißt wurde.

Ätzend.
Benutzeravatar
Ulli aus Dorsten
Silber
 
Beiträge: 202
Registriert: 11.02.2006, 07:48

Beitragvon Jerry » 13.12.2009, 22:06

Hallo Ulli,


dazu hatte Bulli1706 mal einen guten Hinweis gegeben, der mir auch plausibel
erscheint. An der Stelle wo der Zylinder ans Kurbelgehäuse geflanscht wird,
ist oben am Kurbelgehäuse eine runde Vertiefung.
Wenn der Kühler in diesem Bereich undicht ist, kann das Wasser in diese
Vertiefung laufen, ist dann zusätzlich noch die Flachdichtung zwischen Zylinder
und Kurbelgehäuse marode, dann sickert das Wasser nach innen durch.
Kann allerdings nur im Stillstand passieren, da es im Betrieb sicher verdampfen
würde. An welcher
Stelle ist denn der Frostschaden? Kenne Fälle im unteren Bereich, am Flansch
für den Ablass. Bei meinem ist einer am Froststopfen hinterm Auspuff.
Damit allerdings Kühlwasser in den Brennraum gelangt, müsste auch ein
Riss nach innen in den Zylinder sein.
Gruß

Christian
______________________________________________________________________________________________________________________________
Lanz D7506 '40
Lanz D5006A '44/'57
Benutzeravatar
Jerry
Silber
 
Beiträge: 243
Registriert: 02.06.2009, 22:30
Wohnort: 37154 Northeim

Beitragvon x19auto » 16.12.2009, 18:22

Hallo

Nachdem ich das Auspuffsieb ausgebrannt hatte war es blitzblank. Der Bulldog (2816) hat danach sehr viel Öl gespuckt, habe alle Klamotten versaut. Meine Frau hatte die Idee:
Ich habe das Sieb mit Teroson eingesprüht, sodass es wieder aussah wie vorher und oh Wunder: die Spuckerei ist vorbei. Das Fahren macht wieder Spass

Ciao x19auto
x19auto
Benutzer
 
Beiträge: 16
Registriert: 10.11.2009, 19:29


Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste