Titel

 

 

Lanz D1616 Springt nicht an

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Lanz D1616 Springt nicht an

Beitragvon Hafi » 08.11.2009, 18:48

Hallo

Wir (Ich und mein Dad ) kauften uns vor ca. einen Monat Einen Lanz D1616, aber er Sprang nicht an.
Experten sagten es liegt an der Kompresion Spaltmass 2,2mm zu viel.

OK Kolben raus neue Kolbenringe Kolbenbolzen hatte auch luft. Vom Nachtbar neue Büchsen machen lassen, Rechtes Kurbelwellenlager hatte auch luft aber kann mann ja nachstellen also alles OK :D

Alles wieder Zusammen gabaut Spaltmass 0.9mm
Sprang auch sofort an :D :D
aber wenn er warm ist will er nicht :? :shock: :?
woran kann das liegen zu Kleinens Spaltmass?

Mfg Hafi
Servus
Hafi
Benutzer
 
Beiträge: 5
Registriert: 18.10.2009, 17:26
Wohnort: Niederpöring

Beitragvon simpson1986 » 09.11.2009, 16:31

Servus,

ich weiß natürlich nicht in welchem Zustand der Bulldog ist aber wahrscheinlich ist das ganze unabhänig vom Spaltmaß und der Temperatur. Ich gehe wie bei dem meisten davon aus, dass der Dieselfilter noch nie gewechselt bzw. gereinigt wurde und mittlerweile die Durchflussmenge zu gering geworden ist. Hatte ich selber schon bei mehreren Volldieseln. Danach sorgfältig entlüften!!!

Wichtig sind auch die Wasserdurchläufe im Zylinderkopf, die setzen sich mit der Zeit auch zu und es fehlt dann im Betrieb die Kühlung wodurch sich der Kopf verziehen kann.

Halt uns auf dem Laufenden...

Gruß Simon
Benutzeravatar
simpson1986
Silber
 
Beiträge: 210
Registriert: 17.10.2006, 23:24

Beitragvon Hafi » 09.11.2009, 18:50

Hallo

Der Dieselfilter Ist sauber und es wurde auch alles entlüftet
Und er spring auch an wenn er kalt ist aber wen er warm ist dan pendelt er immer vor und zurück und schaft keine volle umdrehung :?
oder zündet einmal und dan nichtsmehr

was kann das sein?????
Servus
Hafi
Benutzer
 
Beiträge: 5
Registriert: 18.10.2009, 17:26
Wohnort: Niederpöring

Beitragvon simpson1986 » 09.11.2009, 22:36

Ferndiagnose ist schwer. Trotzdem nochmal alles ab Tank prüfen. Einfach mal alles durchschauen. Einspritzdüse mal raus und prüfen ob alle 7 Löcher vorne frei sind und dann im ausgebauten Zustand mal die Leitung ran, einspritzen und schauen ob sie ein schönes Sprühbild hat.

Simmerringe eventuell erneuern. Luftfilter mal auskochen bzw. 100% sauber machen. Prüfen ob die Kolbenschmierung und generell die Schmierung funktioniert. Eventuell geht der Motor schwerer weil die Schmierung fehlt ,oder Kompressionsverlust. Kopf nochmal über Kreuz nachziehen und unbedingt die Wasserdurchläufe prüfen.

"Eigentlich" kanns nicht viel sein...

Aber was mir grad noch einfällt, eventuell habt ihr die Kurbelwellenlager zu fest nachgestellt, diese müssen spürbar Luft haben (siehe Werkstatthandbuch), da es sich bei warmen Motor ausdehnt was auch auf deine Beschreibung passen würde.
Benutzeravatar
simpson1986
Silber
 
Beiträge: 210
Registriert: 17.10.2006, 23:24

Beitragvon knalldog » 10.11.2009, 17:20

Hallo,

hatte das gleiche Problem mit einem 3606, bei Kälte sprang er am besten an,sobald der Motor Temperatur hatte und man setzte ihn aus ,sprang er meistens nicht mehr an.

Nach erneuern der Kurbelwellen Simmeringe , hatte ich eine Maschine die immer gut und zuverlässig ansprang.
knalldog
Benutzer
 
Beiträge: 18
Registriert: 27.11.2008, 19:50

Beitragvon Hafi » 10.11.2009, 21:43

Hallo

haben in heute nochmal zerlegt und eine 1,7mm kopfdichtung eingebaut jetzt hat er einspaltmass von 1,2 mm und er läuft und läuft und wen er warm ist dan springt er auch an :P
Servus
Hafi
Benutzer
 
Beiträge: 5
Registriert: 18.10.2009, 17:26
Wohnort: Niederpöring

Beitragvon simpson1986 » 11.11.2009, 18:43

Dein problem kann aber wohl kaum am Spaltmaß bzw. der Kopfdichtung liegen. Habe an meinem 2416 ein Spaltmaß von 0,3 der geht wie die Hölle auch stundenlang im Acker.

Das einzige was sein kann ist, dass der andere Dichtring nicht 100% dicht macht.
Benutzeravatar
simpson1986
Silber
 
Beiträge: 210
Registriert: 17.10.2006, 23:24

Beitragvon LUXWEB » 14.11.2009, 16:10

Guten Tag ich habe mit meinem 1616 das selbe Problem beim anspringen, nur dass meiner nicht will wenn der motor kalt ist. Wenn er einmal gelaufen ist ist das problem weg. Danke und Gruss im voraus
LUXWEB
Benutzer
 
Beiträge: 38
Registriert: 01.11.2007, 15:48
Wohnort: OSPERN

Beitragvon simpson1986 » 14.11.2009, 22:04

Liegt mit Sicherheit an der Glüheinrichtung wenn er dann normal läuft, entweder Kerze stark verrust oder Vorwiderstände falsch verkabelt oder Massefehler vorne an der Kerze.
Benutzeravatar
simpson1986
Silber
 
Beiträge: 210
Registriert: 17.10.2006, 23:24

Beitragvon LUXWEB » 15.11.2009, 09:50

Guten Tag Simon Widmann die Kerze hatte ich raus die glüht richtig. Die Kopfdichtung, wenn die jetzt an einer Stelle nicht richtig abdichten würde, müsste mann das sofort hören oder kann das möglicherweise die Ursache sein? danke und gruss im voraus.
LUXWEB
Benutzer
 
Beiträge: 38
Registriert: 01.11.2007, 15:48
Wohnort: OSPERN

Beitragvon simpson1986 » 15.11.2009, 14:24

Eine Ferndiagnose kann ich über Internet nicht stellen, ich wollte damit nur Mögliche Ursachen oder Fehlerquellen aufzeigen.

Vielleicht reicht die Kerze nicht weit genug in den Brennraum und trotzdem mal ganz das Spaltmaß prüfen.
Benutzeravatar
simpson1986
Silber
 
Beiträge: 210
Registriert: 17.10.2006, 23:24


Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste