Titel

 

 

Outfit des Kupplungspedals bei Volldieseln

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Outfit des Kupplungspedals bei Volldieseln

Beitragvon Ulli aus Dorsten » 08.05.2006, 10:43

Hallo Folks,

ich frage mich wann und warum die Bedienung des Kupplungspedals bei den Volldieseln von "nach unten drücken" zu "nach vorne drücken" geändert wurde und wieviel Exemplare von den kurzen 1616ern mit der ersten Variante wohl gebaut worden sind.

Ich hoffe jemand hat eine Antwort für mich parat. Vorschüssiger Dank !

Bis denne

Ulli aus Dorsten
90 % der BILD-Leser fragen sich, wer diese Vicky Leaks ist und wann sie die Titten zeigen ....
Benutzeravatar
Ulli aus Dorsten
Silber
 
Beiträge: 202
Registriert: 11.02.2006, 07:48

wie oben

Beitragvon Rohölzünder » 08.05.2006, 19:09

Hallo,

Ich glaube bis 1956, bin mir aber nicht sicher. Es gab vom Werk erhältlich einen Umbausatz zum "normalen" Kupplungspedal. Die Bulldogs mit "Kupplungspedal nach unten" sind heute recht selten. Wenn ich so einen hätte, würde ich ihn so lassen.

Gruß Gordon
Erst mit der Ruhe, dann mit ne`m Ruck!
Rohölzünder
Silber
 
Beiträge: 261
Registriert: 10.02.2006, 07:57
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Beitragvon Hendrik Deters » 08.05.2006, 21:27

Moin!

Ich glaube, diese Frage wurde sogar schon mal im alten Forum gestellt. Scheinbar wurde die Pedalmechnaik schon im ersten Baujahr, 1955, umgestellt.
Ich selber besitze ebenfalls einen D1616, Bj. 1955, mit einem "hängendem" Pedal. Fahrgestellnummer 397.

Grüße, Hendrik
Von der Wiege bis zur Bahre: Nur Hubers beste Bulldogs fahre!
Benutzeravatar
Hendrik Deters
Silber
 
Beiträge: 107
Registriert: 09.02.2006, 22:33
Wohnort: Petersfehn (Ammerland)

Beitragvon Ulli aus Dorsten » 09.05.2006, 08:52

Hallo Gordon und Hendrik,

Eure Antworten haben mich ein stückweit weiter gebracht. Hendrick Glückwunsch ! Wenn Du die Schleppernummer 160357 hast, bist Du ja wirklich ein Besitzer der "ganz frühen" 1616er. Weißt Du zufällig auch in welchem Monat Dein Traktor gebaut/ zugelassen wurde ?
Die Frage nach dem Pedal wurde tatsächlich schon mal im alten Forum behandelt:

"Hallo,

Der D1616 mit kurzem Radstand wurde nur in 1955 gebaut. Im gleichen Jahr kam der Nachfolger mit gefederter Vorderachse. Die genauen Monate weis ich nicht. Das erste Kupplungspedal war bei allen D1616 bis Nr. 162800 montiert. Diese Bulldogs haben auch eine andere Befestigung des Kraftstoffbehälters über
Schrauben anstatt über Spannbänder. Allerdings wurden im Laufe der Zeit auch schon welche nachgerüstet. Dies gilt auch für das Kupplungspedal, welches sich
auf das neuere System umbauen läßt.

Vielleicht weis jemand etwas genaueres?

Gruß Gordon"


""http://f14.parsimony.net/forum22057/messages/1635.htm""

Interessant wäre noch zu wissen, wieviel von den 2800 1616er Bulldogs kurz waren bzw. ob es einen Leser hier gibt, der einen kurzen 16er hat, dessen Pedal "hängt" aber die Fahrgestellnummer jenseits der 162800 liegt.

Vielleicht kann man sich ja auf diese Weise so nach und nach vortasten um der Lösung näher zu kommen. Übrigens hat mein Bulldog die Nummer 161328, hat ein hängendes Pedal und wurde im August 1955 zugelassen. Wann der Bulldog gebaut wurde, darüber sagen diese Angaben freilich nichts aus. Nur dass es vor oder im August gewesen sein muss könnte man durchaus logisch schlussfolgern. :wink:

Grüssle

Ulli aus Dorsten
90 % der BILD-Leser fragen sich, wer diese Vicky Leaks ist und wann sie die Titten zeigen ....
Benutzeravatar
Ulli aus Dorsten
Silber
 
Beiträge: 202
Registriert: 11.02.2006, 07:48

Beitragvon Förster » 13.05.2006, 11:00

Hallo! Ich lese hier immer nur von kurzen 16er Volldieseln. Ich habe aber von früher aus unserer Landwirtschaft noch einen D 2016 mit diesem geraden "hängenden" Kupplungspedal. Der Bulldog ist Baujahr 1955. Bei einem Teileträger, den mein Opa in den 70er Jahren mal gekauft hat ist das Pedal schon durch die Bodenplatte geführt. Dieser D2016 ist Baujahr 1958. Mich würde auch mal interessieren wie viele D2016 mit diesem Kupplungspedal ausgeliefert wurden und warum man das bei LANZ überhaupt geändert hat. Hatte man Angst vor Verschleiß der Kupplung durch den Druck der vom hängenden Pedal ausgeübt wird? Wenn ja, dann unbegründet. Unser Bulldog lüft noch immer mit der ersten Kupplung :)
Förster
Benutzer
 
Beiträge: 45
Registriert: 13.05.2006, 10:51
Wohnort: Rehlingen

Beitragvon Förster » 13.05.2006, 19:29

Hallo! Ich habe mal die Bulldognummer von dem D2016 aufgeschrieben. Es ist Nr. 279753. Kann mir jemand sagen in welchem Monat des Jahres 1955 der Bulldog ausgeliefert worden ist? In einem Scheinwerfer befindet sich auf dem Spiegel hinten der Stempel "Feb 1955". Ist vielleicht aber nur das Datum der Qualitätskontrolle des Spiegels?! Der Bulldog hat den "hängenden" Kupplungshebel und die noch leicht nach vorne gestellten Federgehäuse an der Vorderachse (bei späteren Baujahren wegen flatternden Rädern senkrecht gestellt).
Der andere D2016 (Teileträger) hat die Nummer 284686.

Vielen Dank für eure Antworten!
Förster
Benutzer
 
Beiträge: 45
Registriert: 13.05.2006, 10:51
Wohnort: Rehlingen

Beitragvon ikarus » 13.05.2006, 20:49

Hallo Leuts !

Also ich habe letzte Woche einen Lanz D1616-KURZ aus GRiechenland gekauft ! Nun hab ich grad gelesen, das er anscheinend nur 1955 gebaut wurde ?

Also in meinem Typenschild ist leider keine Jahreszahl mehr erkennbar.
Die Fahrgestell-Nr. lautet aber 164870 ! In den Felgen ist "BJ 56" eingeschlagen ! Kann mir da jemand weiterhelfen ?

Im übrigen hab ich die Kupplung zum nach vorne treten,nicht zum nach unten treten.

GRuß Ikarus !
Einmal Schalker, immer Schalker !!!
ikarus
Benutzer
 
Beiträge: 31
Registriert: 07.05.2006, 08:25
Wohnort: Kehl

Beitragvon Hendrik Deters » 16.05.2006, 19:57

Hallo Ulli!

Da -leider wie so oft :( - keinerlei Papiere zu unserem 16er existieren, kann ich mit 100%iger Sicherheit das genaue Baudatum nicht nennen. Wenn mir jemand einen Ort nennen kann, wo am Bulldog (außer den Felgen!) ein Datum eingegossen/eingeschlagen ist, will ich gerne nachschauen.
Grüße,
Hendrik

http://www.hendrik-deters.de
Von der Wiege bis zur Bahre: Nur Hubers beste Bulldogs fahre!
Benutzeravatar
Hendrik Deters
Silber
 
Beiträge: 107
Registriert: 09.02.2006, 22:33
Wohnort: Petersfehn (Ammerland)

Beitragvon Lanz-Diesel » 17.05.2006, 10:39

Hallo Förster,

dein Bulldog ist im Juli oder August 1955 gebaut worden.
Dein Teileträger ist ca. Juli, August 1958 gebaut worden.

Gruß Heiko

www.lanz-diesel.de
Benutzeravatar
Lanz-Diesel
Silber
 
Beiträge: 130
Registriert: 10.02.2006, 18:21

Beitragvon Lanz-Diesel » 17.05.2006, 10:50

Hallo Ikurus,

dein Bulldog ist eine Exportmaschine die hatten für gewöhnlich auch keine Baujahrangabe auf dem Typenschild. Dein Bulldog ist um die Jahreswende 1957-1958 gebaut worden. Tippe aber mal eher anfang 1958. Die kurzen 16er wurden bis ins Jahr 1958 rein gebaut. Es gibt auch weitaus mehr kurze 16er als lange.
Ich kenne deinen Bulldog...
Der wahrscheinlich stärkste Lanz der je gebaut wurde .... wenn man dem original Typenschild glauben schenkt.

Gruß Heiko

www.lanz-diesel.de
Benutzeravatar
Lanz-Diesel
Silber
 
Beiträge: 130
Registriert: 10.02.2006, 18:21

Beitragvon ikarus » 17.05.2006, 15:20

Hallo "Lanz Diesel" !

Da steh ich jetzt ein wenig auf dem Schlauch.
Was meinst Du mit dieser Aussage "stärkster Bulldog" ! Auf dem Typenschild steht glaub auch nichts anders drauf wie auf den anderen, bis auf das fehlende Baujahr ! Und wieso kennst du meinen Bulldog ?

Grüße Ikarus!
Einmal Schalker, immer Schalker !!!
ikarus
Benutzer
 
Beiträge: 31
Registriert: 07.05.2006, 08:25
Wohnort: Kehl

Beitragvon Lanz-Diesel » 17.05.2006, 18:32

Hallo Ikarus,

sieh mal genau auf dein Typenschild. Da steht bei Leistung: Leistung 2256 PS. Natürlich ein Fehler vom Lanzwerk.

Gruß Heiko

www.lanz-diesel.de
Benutzeravatar
Lanz-Diesel
Silber
 
Beiträge: 130
Registriert: 10.02.2006, 18:21

Beitragvon ikarus » 17.05.2006, 21:45

ja stimmt !
daran hab ich garnicht gedacht.

komisch! und wieso kommt das zu der falschen bezeichnung?
haben die in griechenland erst die typenschilder montiert und haben statt cm3 - ps eingestanzt ?

...aber egal, ich hab meinen bulldog seit der letzten woche so ins herz geschlossen, dass er bald wieder so aussieht und läuft, wie als wäre er neu vom band gelaufen.

danke noch für die auskunft mit dem baujahr.
grüße an alle,
ikarus !
Einmal Schalker, immer Schalker !!!
ikarus
Benutzer
 
Beiträge: 31
Registriert: 07.05.2006, 08:25
Wohnort: Kehl

Beitragvon Förster » 18.05.2006, 05:25

Vielen Dank an Ikarus erstmal für die Antwort. Es wäre klasse wenn noch jemand etwas zu der Stückzahl der 20er Volldiesel wüsste, die mit dem "hängenden" geraden Kupplungspedal (nicht durch die Bodenplatte geführt) ausgeliefert wurden. Und vielleicht weiß jemand den Grund für die Änderung des Kupplungspedals?

Gruß- Förster
Förster
Benutzer
 
Beiträge: 45
Registriert: 13.05.2006, 10:51
Wohnort: Rehlingen

Beitragvon Förster » 18.05.2006, 05:27

Entschuldigung! Die Antwort kam ja von Lanz- Diesel! :oops: Danke auf jeden Fall!
Förster
Benutzer
 
Beiträge: 45
Registriert: 13.05.2006, 10:51
Wohnort: Rehlingen

Nächste

Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 2 Gäste

cron