Titel

 

 

Drehschieber vom Kraftstoffhahn am D2806 ist fest

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Drehschieber vom Kraftstoffhahn am D2806 ist fest

Beitragvon Pefe » 12.05.2018, 20:46

Hallo liebes Forum,

wer kann mir mit Rat und Tat zur Seite stehen. Heute Nachmittag wollte ich die Stange ( 167024 ) zum Kraftstoffhahn umlegen, von Benzin auf Diesel umschalten und hatte plötzlich die lose Stange in den Händen. Ich kam gerade noch mit Benzin aus der Garage heraus, so das ich auf der Straße stand. Den Bulldog stellte ich dann wieder ab und machte mich an die Fehlersuche. Ich nahm die Schwungscheibenabdeckung ab und dann sah ich was passiert war, der Sicherungssplint war abgerissen und lag auf dem Schwungrad, die Stange baumelte lose umher. Dann machte ich mir die Mühe und fummelte einen neuen Splint in die Öffnung zw. Stange und Drehschieber, was nach 1 Stunde schließlich auch klappte. Das Umstellen ging anschließend wieder, allerdings sehr, sehr schwergängig !!!

Und nun meine Frage : Wie kann ich den Drehschieber vom Kraftstoffhahn wieder gangbar machen, so das er leichter geht ?

Auf Volldiesel mit Glühkerze möchte ich auf keinen Fall umstellen, ich will den Bulldog so erhalten wie er im Original war.

Noch einen schönen Sonnabend,
wünscht Euch Peter
Pefe
Benutzer
 
Beiträge: 27
Registriert: 13.11.2016, 20:10
Wohnort: 64560 Riedstadt

Re: Drehschieber vom Kraftstoffhahn am D2806 ist fest

Beitragvon Eicher3010 » 13.05.2018, 13:49

Versuche mal den Benzinhan auszubauen und zu reinigen, die kleinen Rostteile können ganz schön klemmen.
Eicher3010
Benutzer
 
Beiträge: 14
Registriert: 08.11.2016, 18:40

Re: Drehschieber vom Kraftstoffhahn am D2806 ist fest

Beitragvon Pefe » 14.05.2018, 15:57

Hallo Eicher 3010,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort und Lösung. Ich habe hierzu nochmal 2 Fragen :

1. Um den Kraftstoffhahn auszubauen, muß dazu das Schwungrad abmontiert werden ( was Arbeit machen kann wenn das festsitzt) oder gibt es einen Trick wie man das anders machen könnte ?

2. Wer weiß eine einfachere Lösung evtl. mit Rostlöser in den Benzintank geben oder etwas Öl dazu, wer hat hier im Forum Erfahrung ?


Mit freundlichen Grüßen aus dem hessischen Ried
Peter
Pefe
Benutzer
 
Beiträge: 27
Registriert: 13.11.2016, 20:10
Wohnort: 64560 Riedstadt

Re: Drehschieber vom Kraftstoffhahn am D2806 ist fest

Beitragvon RT-andreas » 14.05.2018, 17:54

Hallo Peter,
welcher Drehschieber bei deinem Modell verbaut ist weiß ich nicht, habe bisher aber nur 2 Arten bei älteren Motorgeräten gefunden. Einmal die "Drehschieberplatte" und einmal die Ausführung mit Kegelsitz. Bei beiden kommt man nicht drum rum alles auszubauen und zu reinigen, plus eventuell Dichtungen neu und oder Kegelsitz einzuschleifen. Nur so wird es wirklich dicht und bleibt leichtgängig.
Wenn es Rost ist ist es ...... äh aufwendig, denn die feinen Rostbrösel kommen ohne Tankreinigung plus evtl. Innenbeschichtung ruck zuck wieder in den Schieberbereich -> Effekt klemmt wieder. Wo es geht könnte man einen Kraftstofffilter davor bauen, die gängigen selbst die für PKW mit angeblich guten Sinter/Filterpapier reichen aber nicht! der Rost verstopft entweder die Filter oder er sickert gaanz langsam so wie er sich kleinrüttelt durch und geht wieder in den Kraftstoffhahn (schon oft genug bei Moped, Rasenmäher und Co erlebt). Ein Riesenfilter mit Absetzbereich unten klappt, passt aber nicht überall. Ich hab sowas 2 mal verbauen können, Filter aus ner Ölheizung, viel Raum wenig Durchsatz und so können die Partikel sich gut unten absetzen und werden selbst bei Bodenwellen nicht so aufgewirbelt, dass sie angesaugt werden.
Also ich würde erstens bei Pollin, Pearl und Co ein USB-Endoskop fürs NB holen, dann Tank innen ansehen, muss eh leer für Hahnausbau. Danach entscheiden ob reinigen oder auch Versiegeln und den Drehschieber komplett zerlegen und überholen wenns weiter original sein soll. Alternative kugelventilhahn 3 Wege, die laufen auch noch mit etwas Dreck recht gut. Statt üblichem Fett Silikonfett nehmen, bleibt länger stabil wenn man zum nachschmieren nicht hin kommt, alternativ dünnes Schläuchlein für Rostlöser/Ölgemisch mit Kabelbinder an kritische (Gestänge)Stellen legen bevor der Tank wieder drauf komt
Viel Erfolg andi
RT-andreas
Bronze
 
Beiträge: 371
Registriert: 10.02.2006, 00:06
Wohnort: KA

Re: Drehschieber vom Kraftstoffhahn am D2806 ist fest

Beitragvon lokomo » 14.05.2018, 20:08

Hallo,

Den kompletten Kraftstoffhahn ausbauen und zerlegen, alle O Ringe ( Benzinfeste O Ringe) und Simmerringe erneuern dann funktioniert der Hahn wieder, dafür muß leider das Schwungrad ab.

Meistens ist der O Ring des Drehschiebers gequollen .

Viele Grüße
lokomo
Benutzer
 
Beiträge: 76
Registriert: 09.09.2012, 17:12

Re: Drehschieber vom Kraftstoffhahn am D2806 ist fest

Beitragvon Pefe » 16.05.2018, 13:44

Nochmal vielen Dank an Andreas und Lokomo für die rasche Hilfe.

Da ich ich noch nie ein Schwungrad abgebaut habe, muß ich mich mal schlau machen wie das richtig gemacht wird. Ich denke vorher markieren und die Schrauben raus und dann den Keil ( schwer ) oder ?
Brauche ich einen Abzieher oder geht das SR so ab ?
Hat das von Euch beiden schon einer gemacht ?

Viele Grüße Peter
Pefe
Benutzer
 
Beiträge: 27
Registriert: 13.11.2016, 20:10
Wohnort: 64560 Riedstadt

Re: Drehschieber vom Kraftstoffhahn am D2806 ist fest

Beitragvon Kraftgespann » 16.05.2018, 16:12

Hallo Peter, am D2806 musst du nichts am Schwungrad oder der Kurbelwelle markieren. Lediglich, wenn Du vorher alle anderen störenden Anbauteile entfernst hast, den Keil ziehen und dann kannst Du das Schwungrad von der Kurbelwelle ziehen. Wie gut oder schlecht das runter geht ist immer unterschiedlich. Wenn Du einen Abzieher nötig hast, bau Dir selbst was aus 2 entsprechend langen Gewindestangen und einem stabilen u-Profil. Dazwischen ein Hydraulikwagenheber und fertig ist der Abzieher. Du kannst dann feinfühlig Druck aufbauen und das Schwungrad von der Kurbelwelle abziehen.
Kraftgespann
Bronze
 
Beiträge: 100
Registriert: 06.11.2009, 09:32
Wohnort: BOR

Re: Drehschieber vom Kraftstoffhahn am D2806 ist fest

Beitragvon RT-andreas » 16.05.2018, 18:27

Abbauen wie Kaftgespann beschrieben hat nur würde ich 2-3 Tage vorher Sitz und Keil mit Rostlöser/Kriechöl einsprühen. Man weiß nie ob es da Rost (durch Regenwasser) gibt und im Zweifel gleitet es einfach besser. ABER! Zusammenbau ohne Öl und Fett, schließlich soll das Rad ja wieder fest sitzen und dazu braucht es Haftreibung ohne Schmierfilm dazwischen. Ach ja, ließ vorher nach was das Schwungrad wiegt....und besorg genug Leute/passenden Kran dafür die Dinger sind schwer, unhandlich und kommen meist schlagartig wenn sich die letzte verkantete Stelle geradestellt :mrgreen:
RT-andreas
Bronze
 
Beiträge: 371
Registriert: 10.02.2006, 00:06
Wohnort: KA

Re: Drehschieber vom Kraftstoffhahn am D2806 ist fest

Beitragvon Pefe » 16.05.2018, 21:27

Danke nochmal Kraftgespann und RT-Andreas für Euren Ratschlag.

An RT-Andreas : Ich habe jetzt ein wenig Angst vor dem Ausbau des SR, da Du von genügend Leuten sprichst die mit anpacken sollen bzw. einen Kran besorgen.

Wie schwer ist denn so ein SR ?
Kann mir vielleicht diesbezüglich jemand weiterhelfen ?

Viele Grüße Peter
Pefe
Benutzer
 
Beiträge: 27
Registriert: 13.11.2016, 20:10
Wohnort: 64560 Riedstadt

Re: Drehschieber vom Kraftstoffhahn am D2806 ist fest

Beitragvon Eicher3010 » 17.05.2018, 09:41

Das Schwungrad kann man auch mit den Gewindestangen und Kanthölzern abziehen, die Kurbelwelle solte keine Macken haben und auch das Kurbelwellenende sollte Gradfrei sein. Dann richtet man sich ein Potest, ein bisschen niedtrieger als die Schwungradunterseite und zieht das Rad auf das Protest. Jetzt lehnt man es an die Oberschenkel fast es innen hebt es an, dreht sich und lässt es auf den Boden gleiten, dort kann man vorher noch ein Stück Brett hinlegen, jetzt lässt es sich Überall hinrollen.
So mache ich es mir der Glühkopf Schwungmasse, zu Montieren nehme ich eine schräge Ebene um auf Kurbelwellenhöhe zu kommen.
Sicherheitsschuhe und lange Hosen.
Eicher3010
Benutzer
 
Beiträge: 14
Registriert: 08.11.2016, 18:40

Re: Drehschieber vom Kraftstoffhahn am D2806 ist fest

Beitragvon Kraftgespann » 17.05.2018, 12:33

Das Schwungrad vom 2806 ist von einer durchschnittlich kräftigen Person durchaus zu heben, ich kenne das genaue Gewicht nicht, aber gewiß nicht schwerer als 50kg.
Kraftgespann
Bronze
 
Beiträge: 100
Registriert: 06.11.2009, 09:32
Wohnort: BOR

Re: Drehschieber vom Kraftstoffhahn am D2806 ist fest

Beitragvon Pefe » 20.05.2018, 13:34

Danke nochmal an alle für die vielen Antworten und Ratschläge. Ich habe noch mal probiert, ohne das SR auszubauen zu müssen, den Bulldog zu starten. Das geht, nur anschließend funktioniert das umstellen auf Diesel nicht mehr ( Drehschieber zu schwergängig ). Leider werde ich nicht drum herum kommen, dass SR zu demontieren. Momentan schlage ich mich mit einer Sehnenscheidentzündung im re.Arm herum, was ein arbeiten unmöglich macht. Wenn ich wieder fit bin, werde ich von der Reparatur berichten.

Noch schöne Pfingsten
Peter
Pefe
Benutzer
 
Beiträge: 27
Registriert: 13.11.2016, 20:10
Wohnort: 64560 Riedstadt


Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste