Titel

 

 

Bulldog Mülli

Hier können sich neue (und alte) Forumsmitglieder vorstellen

Bulldog Mülli

Beitragvon bulldogmuelli » 17.11.2013, 19:28

Hallo

Ich bin Christian 33 Jahre und komme aus dem Land Brandenburg.
Den ersten Bulldog Bj:36,20 PS mit Mähwerk kaufte mein Vater 1974.
Der zweite wurde 1982 gekauft. Ein 25er Bj: 1941.
Beide Bulldogs mussten bei uns noch fast täglich Arbeiten.
Mit dem 20er wurde die ganze Grünfutterernte erledigt.
Der 25er bekam eine Hydraulikanlage, somit erledigten wir mit ihm die Feldarbeit wie pflügen, grubbern usw.
1986 kauften wir uns dann eine 10 Liter Maschine. Er wurde aber erst 1998 von mir restauriert.
Den genauen Typ kann keiner so genau sagen. Das heißt er ist aus verschiedenen Typen zusammen gebaut worden.
Er lief mal im Sägewerk, er hatte keine Ackerschiene an den Felgen waren Kettenglieder angeschweißt, eine Federachse ist auch dran.
So das war ein kleiner Einblick von mir. Bilder und mehr folgt.

MfG Christian
bulldogmuelli
Benutzer
 
Beiträge: 21
Registriert: 10.11.2013, 18:47

Re: Bulldog Mülli

Beitragvon Rohoelzuender » 18.11.2013, 20:41

Hallo,

Das klingt doch sehr interessant! :)

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Bulldog Mülli

Beitragvon bulldogmuelli » 19.11.2013, 21:41

Hallo
Der Bulldog hatte keinen Brief als wir ihn kauften.
Einen Brief haben wir nach machen lassen und haben ein Baujahr 1939 und 35 PS eintragen lassen.
Das stimmt aber alles nicht. Z.b. er hat den hohen Wasserkasten und das gewölbte Steigrohr und am Kopf die Kerze ist seitlich nicht vorn.
Der Handbremshebel ist mit Druckknopf. Die Ackerschiene mit den ganzen Zubehör ist auch das neuer Modell ( mit dem gekannteten Blech links u rechts). Das schließt ja alles auf ein Baujahr nach 40/41. Das Getriebe hat das große Differenzial drin. Das Getriebe ist ein Fall für sich. An der Lenksäule sind zwei Haltekramen für das Lenkrad dran. Laut ET Liste ist es aus verschiedenen zusammen gebaut. Das Differenzial und die Gruppenschaltung und die Gangschaltung sind aus mehreren Typen. Ist ja eigentlich auch egal er fährt ca. 30 km/h und hat volle Leistung. Wir fahren viel auf Treffen mit dem Bulldog und immer ist ein großer Anhänger dran wo ein kleiner Bulldog 20 PS drauf steht. Mein Freund mit seinem Ursurs er hatte nur die Gruppe schneller gemacht kann nicht hinter her. Und wenn ein Berg kann brauchte ich nicht schalten wo er nur an rühren war.

Gruß Mülli
bulldogmuelli
Benutzer
 
Beiträge: 21
Registriert: 10.11.2013, 18:47

Re: Bulldog Mülli

Beitragvon Lanzi67 » 20.11.2013, 12:03

Hallo Bulldog Müli!

Was hast du am Getriebe gemacht? Was ist da ein Fall für sich?
Wenn ein Ursus solo mit schneller Gruppe (ca. 28-30km/h) bergauf nicht hinterher kommt dann ist bei dem was faul, normalerweise müßte der dich überholen, da du mindestens 3t mehr zu ziehen hast.
Ist aber eine ganz interesante Geschichte, damals in der DDR hat man so einen Bulldog für wenige DDR-Mark bekommen.

Gruß
lanzi67
(Jörg)
Benutzeravatar
Lanzi67
Gold
 
Beiträge: 680
Registriert: 08.02.2007, 14:10
Wohnort: 08294 Lößnitz/Erzgebirge

Re: Bulldog Mülli

Beitragvon bulldogmuelli » 22.11.2013, 15:25

Hallo
Naja ich muß sagen er hatte auch einen Anhänger dran. Aber er ist nur mit kleinkramm
beladen z. B. Bierzeltgarnitur und so. Zum Getriebe naja ist schon komisch. Ich hatte alle Zähne gezählt und hab sie
mit ET liste verglichen. Wir stellten fest das alles zusammen gewürfelt war. Ich muß mal schauen und such mal die liste raus was alles bei mir verbaut ist.

Mülli
bulldogmuelli
Benutzer
 
Beiträge: 21
Registriert: 10.11.2013, 18:47

Re: Bulldog Mülli

Beitragvon bulldogmuelli » 24.11.2013, 18:39

Hallo

Also ich ab mal geschaut was bei uns verbaut ist.
Die Zahnräder auf der ersten und zweiten Welle sind vom D8531.
Auf der dritten und vierten Welle sind die Räder vom D 9506 drauf.
Und das Differenzial hat 99 Zähne.
Die Angaben hab ich aus dem " Heinl " Buch.
Aber ich weiß noch immer nicht was wir für einen Bulldog haben.
Weil unser Bulldog so gut geht hatten wir uns entschlossen den Bulldog umzubauen.
Das heißt Kotflügel hinten und vorn Scheibe und Dach. Gußfelgen hinten angebaut mit der Bereifung 16.9/28.
Vorn haben wir 750-20 Straßenprofil angebaut. Die Vorderachsfeder wurde auch neu gemacht mit der Verstärkung für den Herzbolzen.
Wir haben alles erstmal angebaut und sind zu einen Treffen gefahren als Probefahrt.
Jetzt wollen wir alles demontieren und Optisch herrichten.

Gruß Christian
bulldogmuelli
Benutzer
 
Beiträge: 21
Registriert: 10.11.2013, 18:47


Zurück zu Vorstellungen von Forumsmitgliedern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast