Titel

 

 

Bin neu

Hier können sich neue (und alte) Forumsmitglieder vorstellen

Bin neu

Beitragvon Ditmar » 23.01.2012, 05:56

Hallo!!!
Ich will mich hier einmal kurz vorstellen: Bin mit unserem landw. Betrieb mit dem Lanz (D 1616, Bj. 56, kurze Form aufgewachsen. Der Schlepper hat damals so um 6000
DM gekostet ohne Hydraulik, Mähwerk und Fritzmeier Verdeck. Mit dem Nachrüsten kam es so ingesamt auf 10000 DM. Wir hatten eine Hengst Handhydraulik zuerst montiert. Später wurde eine Hydraulik mit Riemenantrieb (Kupplungsunabhängig) angebaut. Die anderen Teile auch, ausser Kriechgang auch.
Der Schlepper ist im Winter immer schlecht angesprungen. Dann wurde das Kühlwasser gut warm gemacht und eingefüllt. Er wurde auch als Personen wagen genutzt, z. B.
zum Einkaufen, Fahrt zur Kirche, Verwandtenbesuch und was sonst so anfiel. Ich kann mich noch gut erinnern: Ein Landwirt hatte sich einen ausgedienten PKW (Vorderteil abggeschnitten) mit einer Deichsel versehen. Der wurde dann zum Personentransport eingesetzt. Was würde die Polizei heute dazu sagen? Das würde gegen alle Bestimmungen verstoßen. Auch Kfz-Steuer-Befreiung wäre hinfällig gewesen. Die damaligen Batterien waren wohl auch zuwenig Kälteprüfstrom. Aber ich möchte auch erwähnen, daß Lanz empfohlen hat nach dem Arbeitstag ca. 5 Füllungen in den Petroleum Einfüllhahn zu träufeln und die Kurbelwelle einige male hin und herzudrehen. Dadurch wird das anhaftende Öl an Zylinder und Kolben verdünnt, wodurch sich die Kurbelwelle am nächsten Tag leichter drehen läßt. Nachdem ich die Hinterachse wegen Öl in der Bremse auspressen wollte ging das Gussteil kaputt. Dann war auch noch der Tragbock für die Vorderachsauf-
hängung gerissen. Dann wurde er verkauft so um die 80er Jahre. Ich hab dann eine Umschulung als Landmaschinenmechaniker gemacht (Traumberuf).
Dann hatte ich mir einen 16er Bj. 58 (war schon grün über blau lackiert) bei einem Winzer an der Mosel gekauft. Da waren noch die ersten Reifen drauf. Der hatte scheinbar einen Kurbelwellenlagerschaden, was sich aber so herausstellte, dass die Lager schon ab Werk zuviel Spiel auf der KW hatten, und auf der Welle eingelaufen waren. Da mußten neue Lager her und der Sitz des Lagers wurde aufgespritzt. Dann war alles in Ordnung. Diesen Schlepper habe ich noch heute und benutze ihn auch noch. Er wurde nur optisch hergerichtet, alles andere war in Ordnung. Hab ja auch ihn immer gut in Schuss gehalten. Es ist komisch: In diesem Schlepper, der jetzt 54 Jahre alt wird habe ich Frostschutz im Kühler, un er springt auch bei minus 20 Grad noch einwandfrei an. Damals der neue von 1956 hat es nicht getan. Kritik muß ich an den Bremsen des 1616 -2816 üben. Die funktionierten schlecht, besonders rückwärts und nach langer Trockenheit. Das war bei uns hier in der bergigen Eifel ein Mangel.
Für heute mal genug.

MfG Ditmar
Lanz D 1616 Bj 1958 mit umgebauter Motorbremse und Durchdrehanlasser
Lanzfahrer seit 1958
Ditmar
Bronze
 
Beiträge: 77
Registriert: 23.01.2012, 03:47

Re: Bin neu

Beitragvon Otmar Hennes Eifel » 23.01.2012, 18:33

Hallo Ditmar,

super, noch ein Lanz mehr in der Eifel :beifall:
Aus welcher Gegend kommst Du denn,
vielleicht trifft man sich ja mal bei Gelegenheit...


Gruß,
Otmar
D2016 Bj57 + D2416 Bj57
Otmar Hennes Eifel
Benutzer
 
Beiträge: 21
Registriert: 19.03.2006, 19:00
Wohnort: Westeifel

Re: Bin neu

Beitragvon Winzer » 23.01.2012, 20:47

hallo Ditmar,

herzlich willkommen hier.
Wo in der Eifel bist zu Hause?
Ich schreibe Dir ne PN.

Bis denne. :fahrer:

Michael
Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum.
Benutzeravatar
Winzer
Silber
 
Beiträge: 273
Registriert: 15.06.2006, 18:02
Wohnort: 54470 Graach / Mosel

Re: Bin neu

Beitragvon Ditmar » 28.01.2012, 04:16

Hallo Winzer !!!
Deinem Namen nach könntest Du von der Mosel sein. Ich bin in der Nähe von Bitburg ( Wo das Bitburger Bier herkommt) zuhause. Ich bin jetzt erst auf dieses Forum
gestoßen. Internet habe ich schon 11 Jahre. Bin etwas älter und kenne mich damit noch nicht so gut aus wie die junge Generation, die damit aufgewachsen ist. Habe schon welche hier aus unserer Gegend kenengelernt. Hast Du einen 4016 oder einen 6016, wie er auf deinem Bild zu sehen ist?

MfG Ditmar
Lanz D 1616 Bj 1958 mit umgebauter Motorbremse und Durchdrehanlasser
Lanzfahrer seit 1958
Ditmar
Bronze
 
Beiträge: 77
Registriert: 23.01.2012, 03:47

Re: Bin neu

Beitragvon barny » 01.02.2012, 13:20

Hallo Dietmar,
Habe auf die Bremsbacken "weiche " Bremsbeläge aufkleben lassen.
Bin jetzt in 10Jahren ca. 20.000 km gefahren und hab immer noch eine sehr gute Bremswirkung.
Den Petrolium-Hahn habe ich ausgebaut. Ich verwende immer schon Motorenöl 15W40 und hab damit keine Probleme.
Verbrauch 0,25 Liter pro 1000 Km.
Viele Grüße Bernd
Lanz2016, Kramer 514AS,KL350S,
barny
Benutzer
 
Beiträge: 17
Registriert: 25.07.2010, 09:56

Re: Bin neu

Beitragvon Ditmar » 11.02.2012, 19:34

Hallo !!!!
Ja, daß es auch weichere Brembeläge gibt habe ich nicht gewußt. Ist ja eigentlich logisch, daß die besser greifen. Der Verschleiß ist sicher etwas mehr, aber das könnte man ja in Kauf nehmen. Besonders die Bremswirkung nach rückwärts war schlecht, da es sich um Servobremsen handelte, die sich bei Vorwärtsfahrt selbst verstärken.

MfG Ditmar
Lanz D 1616 Bj 1958 mit umgebauter Motorbremse und Durchdrehanlasser
Lanzfahrer seit 1958
Ditmar
Bronze
 
Beiträge: 77
Registriert: 23.01.2012, 03:47

Re: Bin neu

Beitragvon Ditmar » 15.02.2012, 04:26

Hallo!!!!
Du fährst ja allerhand km mit Deinem Schlepper. Das geht sicher an die Reifen. Hast Du denn schnelle Zwischenräder eingebaut? Mit dem Öl würde ich aber vorsichtig sein.
Ich fahr nur normales Motorenöl (kein Mehrbereichsöl) seit Anfang an.

MfG Ditmar
Lanz D 1616 Bj 1958 mit umgebauter Motorbremse und Durchdrehanlasser
Lanzfahrer seit 1958
Ditmar
Bronze
 
Beiträge: 77
Registriert: 23.01.2012, 03:47

Re: Bin neu

Beitragvon Stahlwittchen » 17.02.2012, 02:00

Hallo
ein tip zur bremse...
ich habe die unterschiedlich langen orginal bremsbacken runtergemacht (weil halt schlechte bremswirkung vor allem rückwärts))und beim händler
2 gute gleich lange bremsbacken geholt,die haben 120 euro gekostet..dann mit kupfernieten sauber draufgenietet,find ich persönlich am besten denn vom kleben bin ich der meinung dass man das nur da machen sollte wo gar nix mehr anderes geht...mechanische verbindungen find ich immer besser!
dannach habe ich je 1 neues einhängeloch für die untere feder gebohrt so dass die beiden federn (oben unt unten)jeweils den gleichen abstand zum einhängepunkt haben und die gleiche zukraft aufbringen und die ganze sache somit zentrisch zur bremstrommel sitzt.macht man das nicht strefft die untere backe da die bremse dann nicht mittig zur trommel sitzt.
resultat ist eine super bremswirkung...ich musste mit einem wagen voll kies ca. 6 tonnen am berg anhalten,die hat nicht einen millimeter nachgegeben und auch bergab echt super..sogar so gut dass mir erst zuhaus aufgefallen ist dass der hirni der den wagen abgestellt hat den splint zum rückwärtsfahren gar nicht rausgemacht hat und somit die auflaufbremse gar nicht drinn war..und ich hatte es nicht gemerkt....
grüße stahlwittchen
Stahlwittchen
Benutzer
 
Beiträge: 8
Registriert: 10.06.2011, 22:11

Re: Bin neu

Beitragvon Ditmar » 25.02.2012, 22:06

Hallo !!!
Das mit der Bremse ist ja interessant. Das die von Lanz nicht darauf gekommen sind wundert mich aber. Die Bremse ist ja bei den Typen 1616 - 2816 als Servobremse ausgelegt, d.h. Bei Vorwärtsfahrt wird die Bremse durch die Drebewegung verstärkt. Der Hebel sitzt ja in einem Längsloch, das habe ich wegen Verschleiß schon mal aufgeschweißt und die Nut nachgearbeitet.

MfG Ditmar
Lanz D 1616 Bj 1958 mit umgebauter Motorbremse und Durchdrehanlasser
Lanzfahrer seit 1958
Ditmar
Bronze
 
Beiträge: 77
Registriert: 23.01.2012, 03:47

Re: Bin neu

Beitragvon Ditmar » 24.06.2012, 16:44

Hallo !!!!
Ich habe mich kürzlich wieder über die zu geringe Bremswirkung besonders bei rückwärts geärgert. Sind Deine Empehlungen denn wirklich für die Typen D1616 bis
2816 oder für andere Schleppertypen.

MfG ditmar
Lanz D 1616 Bj 1958 mit umgebauter Motorbremse und Durchdrehanlasser
Lanzfahrer seit 1958
Ditmar
Bronze
 
Beiträge: 77
Registriert: 23.01.2012, 03:47


Zurück zu Vorstellungen von Forumsmitgliedern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron