Titel

 

 

Erfahrung Nachbau Düsenkappe

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Erfahrung Nachbau Düsenkappe

Beitragvon Bulldogfreund » 26.03.2017, 11:56

Guten Tag!

Ich wollte von Euch wissen, wie Eure Erfahrung mit den Nachbaudüsenkappen für alte original Einspritzdüsen so ist. Im speziellen die Bruchfestigkeit der gehärteten beim festziehen auf dem Doppelnippel. Habe nämlich gestern, eine neue beim festziehen zersört :oops: Obwohl ein 12er Gabelschlüssel jetzt nicht so lang ist, und ich wirklich mit Gefühl angezogen habe. Aber ich dachte mir, noch ein klein wenig :arrow: denn wenn sich die Düsenkappe im Betrieb löst, möchte ich gar nicht erst wissen was danach alles Defekt ist. Aufeinmal knackte es, und die Düsenkappe war in zwei! Also entweder sehr leicht anziehen mit der Gefahr des lösens im Betrieb, oder hatte es der Hersteller mit dem härten zu gut gemeint?

Schönen Sonntag noch!
Er wurde zu einer Legende unter den Ackerschleppern, der Lanz Bulldog aus Mannheim.
Bulldogfreund
Silber
 
Beiträge: 248
Registriert: 08.01.2009, 19:06

Re: Erfahrung Nachbau Düsenkappe

Beitragvon engineer » 26.03.2017, 20:03

Wie soll sich die Kappe im Betrieb lösen,da bewegt sich doch nix. Mit Gefühl anziehen reicht da völlig!
Es gibt allerdings Düsen mit Rechts-Gewinde,da kann die Kappe beim Herausdrehen und entsprechender Ölkohlebildung schon mal in der Bohrung bleiben.
Aber im Betrieb :kratz:
Gruß Thomas
engineer
Silber
 
Beiträge: 148
Registriert: 23.06.2014, 09:59
Wohnort: 91793

Re: Erfahrung Nachbau Düsenkappe

Beitragvon Bulldogfreund » 26.03.2017, 21:26

Lösen im Betrieb, ich dachte mir durch den Einspritzdruck von ca. 80 Bar bei jeder Kurbelwellenumdrehung. Gut im Vergleich zu "normalen" Dieselmotoren der 50er Jahre kein sehr hoher Einspritzdruck, aber trotzdem :kratz: Habe einfach Bedenken wen sich die Kappe lösen sollte.
Er wurde zu einer Legende unter den Ackerschleppern, der Lanz Bulldog aus Mannheim.
Bulldogfreund
Silber
 
Beiträge: 248
Registriert: 08.01.2009, 19:06

Re: Erfahrung Nachbau Düsenkappe

Beitragvon engineer » 27.03.2017, 08:23

Nee, 80 bar sind das nicht,eher 0,8. Genau weiß ich die Höhe des Drucks zwar nicht,aber bei einer offenen Düse wie beim Bulldog gibt es keinen definierten Öffnungsdruck. Der kurzzeitige Druck in der Leitung dürfte bei Vollast maximal 2 bar betragen,im Leerlauf nullkommairgendwas.
Das ist wie bei einer alten Hand-Unkrautspritze,wenn man die Pumpe langsam betätigt fühlt man kaum Wiederstand und schnell keinen Großen,weil die Flüssigkeit kontinuierlich durch die offene Düse entweicht.
Ein Einspritzdruck im eigentlichen Sinne ist auch nicht notwendig,weil ca.140 Grad vor OT eingespritzt wird,wenn im Brennraum kaum Gegendruck herrscht. Ein Glühkopf hat viel mehr mit einem Moped-Motor gemeinsam als mit einem Diesel :wink:
engineer
Silber
 
Beiträge: 148
Registriert: 23.06.2014, 09:59
Wohnort: 91793

Re: Erfahrung Nachbau Düsenkappe

Beitragvon Bulldogfreund » 08.04.2017, 17:28

Guten Tag!

So nachdem ich vorsichtshalber gleich zwei neue Düsenkappen bestellt habe. Ging ich wie folgt vor, Düsenkappe mit Gefühl festziehen und Düse an die Leitung anschließen und mehrmals kräftig per Hand vorgepumpt. Dabei merkte ich daß es zwischen Doppelnippel und Düsenkappe den Diesel raus drückt :?
Also Düse wieder von der Leitung genommen und Düsenkappe nachziehen und Vorgang wiederholen, bis kein Diesel mehr zwischen Doppelnippel und Düsenkappe austritt. Ging auch ohne, daß die gehärtete Düsenkappe brach.

MfG
Er wurde zu einer Legende unter den Ackerschleppern, der Lanz Bulldog aus Mannheim.
Bulldogfreund
Silber
 
Beiträge: 248
Registriert: 08.01.2009, 19:06

Re: Erfahrung Nachbau Düsenkappe

Beitragvon Frank K. » 17.04.2017, 11:00

Hallo Bulldogfreund.

Wird dieser Bulldog auch mit dem Benzinstart angelassen? Mich würde interessieren, ob im Vergleich zur alten Düsenkappe der kalte Motor (bei ca. +20°C) nun besser anspringt als vorher?
(Vielleicht kann auch jemand anderes darüber Auskunft geben...)

Mit freundlichen Grüssen, Frank.
Frank K.
Benutzer
 
Beiträge: 11
Registriert: 21.08.2016, 19:53

Re: Erfahrung Nachbau Düsenkappe

Beitragvon Bulldogfreund » 18.04.2017, 13:08

Guten Tag!

@Frank K: Der Bulldog kann leider nicht mit der Anlasszündung gestartet werden, da diese bereits beim Kauf bis auf die Zündkerze im Zylinderkopf komplett fehlte. Habe momentan noch andere "Baustellen" am Bulldog. Kühlerelemente (alle 3) auf der rechten Seite mit neuen Dichtungen montieren, fehlende Kühlerabdeckbleche kaufen, elek. Fernthermometer einbauen (ist schon erledigt) , dann dieses Thema hier mit der Einspritzdüse. Auf besseres Wetter warten, für eine Probefahrt, um endlich zu prüfen ob jetzt wieder Ruhe ist mit dem Ölspucken. :?
Er wurde zu einer Legende unter den Ackerschleppern, der Lanz Bulldog aus Mannheim.
Bulldogfreund
Silber
 
Beiträge: 248
Registriert: 08.01.2009, 19:06


Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste