Titel

 

 

Kühlerelemente/ Rohrstutzen abdichten

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Kühlerelemente/ Rohrstutzen abdichten

Beitragvon Bulldogfreund » 13.03.2017, 09:48

Hallo, Zusammen!

Bin gerade dabei die Kühlerelemente neu abzudichten. Meine Frage nun, was als Gewindedichtmittel bzw. als zusätzliche Dichtmasse für die 3mm dicken Papierdichtungen verwenden?

Mein Vorschlag:
- Gewindedichtmittel Loctite 577
- zusätzliche Dichtmasse Hylomar

Oder gibt es eine andere Kompination welche sich beim Bulldog als sehr zuverlässig herausstellte.

P.S. Hutmuttern sind aus Messing, die Rohrstutzen sind ein Eigenbau aus Stahl.

MfG
Er wurde zu einer Legende unter den Ackerschleppern, der Lanz Bulldog aus Mannheim.
Bulldogfreund
Silber
 
Beiträge: 248
Registriert: 08.01.2009, 19:06

Re: Kühlerelemente/ Rohrstutzen abdichten

Beitragvon Mibl Lanz D7531 » 13.03.2017, 17:49

Hallo,

Ich nehme immer Neo Fermit. Ist so eine Weiße Paste und gibts beim Installateur. Damit die Dichtungen Beidseitig einstreichen und zusammenschrauben. Ist sofort dicht und lässt sich auch immer wieder zerstörungsfrei lösen.

Gruß Mario
Mibl Lanz D7531
Bronze
 
Beiträge: 83
Registriert: 14.08.2010, 21:13
Wohnort: Allgäu

Re: Kühlerelemente/ Rohrstutzen abdichten

Beitragvon oldtimerfreud » 13.03.2017, 20:56

Hallo,

ich streiche am Bulldog die Dichtflächen mit normalen Fett ein die Dichtungen an beiden Seiten auch
und dann die Mutter auch an der Dichtfläche. Dichtung etwas mir Fett ansaugen lassen.
Hab auch schon gehört die Dichtungen mit Wasser ansaugen lassen damit werden sie geschmeidig.

Ich persönlich bevorzuge die Methode mit Fett. :) :) :) :)
man kann die Dichtungen Rückstandslos demontieren oder auch mal nachziehen.
Ich mach die Muttern immer nur Handfest und dann mit Wasser füllen und die Muttern
solange nachziehen bis sie dicht sind.

:fahrer: :fahrer: :fahrer: :fahrer: :fahrer:

LG
Oldtimerfreud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 463
Registriert: 25.07.2010, 11:17

Re: Kühlerelemente/ Rohrstutzen abdichten

Beitragvon Heinrich.L » 14.03.2017, 06:23

Ich hab mal gelesen, die Muttern soll man mit einem Drehmomentschlüssel anziehen.
Hab jetzt nur den Drehmoment nicht mehr im Kopf.
Ich glaube, entweder 110 oder 120 Nm.
Sollte aber in der Reparaturanleitung drinnenstehen.

Gruß von der schönen Küste
Heinrich.L
Silber
 
Beiträge: 151
Registriert: 16.01.2011, 14:38

Re: Kühlerelemente/ Rohrstutzen abdichten

Beitragvon Lanzi67 » 14.03.2017, 18:46

Hallo! Es sollte schon ein gewisses Gefühl beim anziehen an den Tag gelegt werden um nicht die Kühleraugen zu quetschen
Gruß lanzi67
(Jörg)
Benutzeravatar
Lanzi67
Gold
 
Beiträge: 680
Registriert: 08.02.2007, 14:10
Wohnort: 08294 Lößnitz/Erzgebirge

Re: Kühlerelemente/ Rohrstutzen abdichten

Beitragvon oldtimerfreud » 14.03.2017, 21:52

Hallo,

dann denke ist meine Methode ja nicht die Schlechtere.

:idea: :idea: :idea:

Lg
oldtimerfreud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 463
Registriert: 25.07.2010, 11:17

Re: Kühlerelemente/ Rohrstutzen abdichten

Beitragvon lanzschrauber » 16.03.2017, 01:41

Hallo,
ich habe die Hylomarvariante vor ca. 15 Jahren genommen. Alles immer noch dicht!!!
Man muss nur das überschüssige Hylomar, dass sich überall rausquetscht, sofort wegputzen. Sieht sonst blöd aus wenn das blaue Zeug am Messing hängt. Ist allerdings ein wenig Fummelei, da man schlecht in die Zwischenräume zum Putzen kommt.

Gruß lanzschrauber
lanzschrauber
Bronze
 
Beiträge: 96
Registriert: 18.02.2006, 15:20
Wohnort: 40789 Monheim am Rhein

Re: Kühlerelemente/ Rohrstutzen abdichten

Beitragvon oldtimerfreud » 16.03.2017, 19:46

Hallo,

aber mit Dichtmasse wenn es wieder auseinander muss klebt dir die Dichtung überall an ein du musst wie
verrückt wieder die die Dichtflächen reinigen und nachziehen geht auch nicht mehr.

Billiger ist Fett auch.


LG
oldtimerfreud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 463
Registriert: 25.07.2010, 11:17

Re: Kühlerelemente/ Rohrstutzen abdichten

Beitragvon lanzschrauber » 17.03.2017, 00:22

Hallo,
die Dichtungen sollten nach einmaligen Gebrauch sowieso entsorgt werden. Alles andere wäre Pfusch.
Das Argument mit dem leichteren entfernen stimmt allerdings.
Ich habe mich damals für Hylomar entschieden, da die Dichtflächen leicht rostnarbig waren.

Gruß lanzschrauber
lanzschrauber
Bronze
 
Beiträge: 96
Registriert: 18.02.2006, 15:20
Wohnort: 40789 Monheim am Rhein

Re: Kühlerelemente/ Rohrstutzen abdichten

Beitragvon Bulldogfreund » 18.03.2017, 00:32

Vielen Dank, für die vielen Antworten!

Ich denke, ich werde auch die hier bestätigte Loctite/ Hylomar-Methode anwenden.

MfG
Er wurde zu einer Legende unter den Ackerschleppern, der Lanz Bulldog aus Mannheim.
Bulldogfreund
Silber
 
Beiträge: 248
Registriert: 08.01.2009, 19:06

Re: Kühlerelemente/ Rohrstutzen abdichten

Beitragvon Socke » 18.03.2017, 00:44

So wie Oldtimerfreud es gesagt hat, wird es in den allermeisten Fällen gehen.
Die Rohrstutzen mußt Du garnicht abdichtenm nur die Dichtflächen zwischen Mutter und Element bzw. zw. Element und Wasserkasten. Wenn Du Dichtungen aus Gummi nimmst, brauchst Du nie sowas wie Hylomar, bei den Papierdichtungen meist auch nicht, sonst kannsz Du dafür Hylomar nehmen. Und bloß nicht so anreißen, Jörg wies bereits richtig auf die Gefahr hin. Und die Forensuche benutzen...

Volker
Socke
Gold
 
Beiträge: 742
Registriert: 11.03.2007, 23:23
Wohnort: Kiel

Re: Kühlerelemente/ Rohrstutzen abdichten

Beitragvon paul » 20.03.2017, 08:35

Moin zusammen.

120 Nm Anzugsmoment?????
Hab ich nicht aufgepasst oder ist das nen Wert, den man auch für seine PKW Reifen nimmt??
Nach meinem Geschmack viiiel zu viel.
1. Immer nen Satz Dichtungen im Regal haben.
2. Demontage bedeutet neuen Ring nehmen
3. Dichtungen mit Wasser benetzen (Zum Befeuchten immer das abzudichtende Medium nehmen. Öl mit Öl, Wasser mit Wasser)
4. "Lauwarm" anziehen und wenn sich alles gesett hat bzw, was undicht ist etwas nachziehen.
5. Passenden Schlüssel für unterwegs mitnehmen

Viel Erfolg und gute Fahrt

Paul
Benutzeravatar
paul
Silber
 
Beiträge: 180
Registriert: 10.02.2006, 08:44
Wohnort: 48157 Münster


Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 5 Gäste