Titel

 

 

Zylinderkopf Typen

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Zylinderkopf Typen

Beitragvon Ölmännchen » 09.11.2016, 21:41

Hallo zusammen,

ich befasse mich derzeit mit den Köpfen der 10 Liter Maschinen. Kann mir da jemand etwas Licht ins Dunkel bringen? Wo gehört welcher Kopf drauf? 173,285 und wie sie alle heißen. Steckt eventuell ein System dahinter?

Gruß Philipp
www.traktorschnellgang.de
Benutzeravatar
Ölmännchen
Silber
 
Beiträge: 480
Registriert: 24.02.2009, 17:28
Wohnort: 53859 Niederkassel-Mondorf

Re: Zylinderkopf Typen

Beitragvon Lanz-Timo » 09.11.2016, 23:52

Hallo Philipp,
soweit ich weiß sind das die Volumenangaben. Die Köpfe mit 173 sind weitestgehend Nachkriegsköpfe mit Kerzenbohrung.
Die Verdampferbulldogs hatten ein viel größeres Volumen.
Ich hatte mal einen D8506 mit einem Verdampferkopf. Die Leistung war bescheiden.
Ich hatte der Maschine mehr Diesel gegeben um die Leistung auszugleichen, worauf das Standgas nicht zufriedenstellend war.
Nachdem ein 173er Kopf montiert wurde und alles wieder eingestellt war, war alles im Lot.
Die Verdichtung muss stimmen.
Gruß, Timo
Lanz-Timo
Silber
 
Beiträge: 223
Registriert: 03.11.2010, 20:57
Wohnort: 65468 Trebur

Re: Zylinderkopf Typen

Beitragvon Ölmännchen » 10.11.2016, 13:24

Hallo,

soweit ich weiß gibt es für 35,45 und55 so jeweils verschiedene Köpfe. Kenne die Bezeichnung aber nicht!
Eventuell weiß ja noch jemand mehr zu dem Thema!

Gruß Philipp
www.traktorschnellgang.de
Benutzeravatar
Ölmännchen
Silber
 
Beiträge: 480
Registriert: 24.02.2009, 17:28
Wohnort: 53859 Niederkassel-Mondorf

Re: Zylinderkopf Typen

Beitragvon Lanz-Timo » 10.11.2016, 14:49

Also in der ETL von 1952 haben alle 35er,45er und 55er den 173er Kopf mit Kerze.
Lanz-Timo
Silber
 
Beiträge: 223
Registriert: 03.11.2010, 20:57
Wohnort: 65468 Trebur

Re: Zylinderkopf Typen

Beitragvon Marcel Füten » 30.11.2016, 13:41

Anbei ein Überblick für die Nachkriegs- Köpfe und deren Zugehörigkeit. Verbessert mich wenn was falsches behauptet wird:

D2012c173 Kopf für normalen 55PS Gasöl Bulldog, kleinster Kompressionsraum, erkennbar daran das beim Übergang Dichtfläche Zündsack nach oben in den Verbrennungsraum eine kleine Kante hervorsteht
D2021c289 Kopf für normalen 45PS Gasöl Bulldog, mittlerer Kompressionsraum, erkennbar daran das der Übergang Dichtfläche Zündsack nach oben in den Verbrennungsraum relativ gerade verläuft
D2021c284 Kopf für normalen 35PS Gasöl Bulldog, großer Kompressionsraum, erkennbar daran das beim Übergang Dichtfläche Zündsack nach oben in den Verbrennungsraum ein Versatz nach "innen" vorhanden ist

das bedeutet also im Klartext, das sich die Köpfe in der Größe der Volumina des oberen Kompressionsraumes unterscheiden.Natürlich sind die Köpfe innerhalb der Leistungsklassen untereinander austauschbar.
Alle Köpfe dieser Bauart sind für Anlaßzündung ausgelegt. Interessante Anmerkung am Rande, es gibt sogar Ersatzköpfe in 284er Ausführung mit JDL ( John Deere-LANZ) Logo, die müssen also noch nach 1960 für
den Ersatzteilbedarf in Mannheim gegossen worden sein. Habe ich bei einem 173er oder 289er Kopf noch nicht gesehen.

Ursus Köpfe entsprechen im Kompressionsraum der c289er Ausführung
Pampa Köpfe entsprechen im Kompressionsraum der c173er Ausführung
KL Köpfe entsprechend der 284er? Bin mir nicht sicher, weil Vergleichsmaterial nicht vorhanden.

Vorkriegsköpfe gibt es in weit ausufernder Vielfalt für die verschiedenen PS Klassen,Kraftstoffe,Regler,Zündsäcke, mit Kerze, ohne Kerze, Acker- , Ackerluft,EIL, Raupe und allem anderen möglichen Gedöns.
http://www.lanz-kundendienst.de Ihr kompetenter Ersatzteillieferant für Lanz Bulldog und John Deere-LANZ Schlepper.
Benutzeravatar
Marcel Füten
Silber
 
Beiträge: 248
Registriert: 13.02.2006, 19:53
Wohnort: 47495 Rheinberg

Re: Zylinderkopf Typen

Beitragvon Thomas Tisch » 30.11.2016, 14:32

Hallo Marcel,
was Du da schreibst ist das, was aus den Ersatzteillisten ersichtlich und eigentlich richtig ist. In der Praxis habe ich aber schon Schlepper gesehen, die original einen anderen, als den in der Teileliste vorgesehenen Kopf drauf hatten. Auch habe ich mal einen 35er gesehen, ich glaube Bj 49, der noch den originalen Kopf drauf hatte, aber ohne das Loch für die Zündkerze. Also jeweils Schlepper mit original Schleppernummer auf dem Kopf.
Grüße,
Thomas Tisch
Thomas Tisch
Silber
 
Beiträge: 367
Registriert: 10.02.2006, 11:25
Wohnort: Brisbane-Australien

Re: Zylinderkopf Typen

Beitragvon Backes » 30.11.2016, 19:53

bin jetzt ein wenig verwirrt :shock:

in der E-Teilliste von 1955 steht nix von 35, 45 oder 55er sondern nur von Schleppernummern

1.2021c173 ab Bulldog Nr. 627178 - 655010
1.2021c284 ab Bulldog Nr. 655011
1.2021c285 an Stelle von c284 (für besondere Kraftstoffe)
1.2021c289 an Stelle von c285 (für besondere Kraftstoffe)

kann mir das mal einer erklären? :kratz:
Gruß
Frank

Bild
Benutzeravatar
Backes
Bronze
 
Beiträge: 70
Registriert: 09.07.2012, 20:28

Re: Zylinderkopf Typen

Beitragvon lanzschrauber » 30.11.2016, 20:12

Hallo,

interessantes Thema.
Kann man vielleicht mit Bildern besser erklären. So kann man ja auch mal die verschiedenen Typen zusammenbekommen.

Gruß
lanzschrauber
lanzschrauber
Bronze
 
Beiträge: 96
Registriert: 18.02.2006, 15:20
Wohnort: 40789 Monheim am Rhein

Re: Zylinderkopf Typen

Beitragvon Marcel Füten » 01.12.2016, 11:47

Am besten erklären kann das wahrscheinlich der, welcher es sich damals so ausgedacht hat :D . Es sollte sich als fast aussichtslos darstellen, jetzt noch genaue Infos herauszufinden, wann welche Kopfversion in welchem Bulldog zu welchem Zweck zur Anwendung kam. Erschwert wird das natürlich durch die bei Lanz zur Regel gewordenen "Ausnahmen" sowie durch die unüberschaubare Anzahl an nachträglichen Umbauten. In Australien eben 55er mit 284er Köpfen oder in Argentinien 45er mit 173er Köpfen, belegbar anhand nummerngleicheit der einzelnen Teile. Nicht selten wurden ja Maschinen ganz speziell für den jeweiligen Markt oder die Anforderungen gebaut. Australien und Südafrika waren immer die "Hitzekandidaten", kochende Motoren und Köpfe die den frühen Rißtod durch Überhitzung erlitten haben, waren dort keine Seltenheit.
http://www.lanz-kundendienst.de Ihr kompetenter Ersatzteillieferant für Lanz Bulldog und John Deere-LANZ Schlepper.
Benutzeravatar
Marcel Füten
Silber
 
Beiträge: 248
Registriert: 13.02.2006, 19:53
Wohnort: 47495 Rheinberg


Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste