Titel

 

 

Axialspiel 4. Getriebewelle

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Axialspiel 4. Getriebewelle

Beitragvon Bulldogfreund » 22.10.2016, 18:26

Hallo, Zusammen!

Ich habe bei meinem 20er GK nachdem ich einen neuen Wellendichtring an der Handbremse verbaut habe, ein Axialspiel von 4,5 Zehntel an der 4. Getriebewelle gemessen. Mein Frage nun, kann man das noch lassen oder muss der rechte Lagerdeckel ab um 2 bis 3 Zehntel beizulegen?

MfG
Er wurde zu einer Legende unter den Ackerschleppern, der Lanz Bulldog aus Mannheim.
Bulldogfreund
Silber
 
Beiträge: 248
Registriert: 08.01.2009, 19:06

Re: Axialspiel 4. Getriebewelle

Beitragvon Bulldogfreund » 25.10.2016, 22:51

Schade, daß hier nichts mehr los ist.
Er wurde zu einer Legende unter den Ackerschleppern, der Lanz Bulldog aus Mannheim.
Bulldogfreund
Silber
 
Beiträge: 248
Registriert: 08.01.2009, 19:06

Re: Axialspiel 4. Getriebewelle

Beitragvon Stephan-1975 » 26.10.2016, 17:51

Hallo,

stehlt alles im Heinl, Seite 176. Das axiale Spiel darf bei der 4. Welle 0,5...0,9 mm betragen (Rollenlager). Die vorderen Wellen (Kegelrollenlager) müssen weniger Axialspiel haben, etwa 0,2, da sich bei zu großem Axialspiel der Verzahnungseingriff verschlechtert. Das ist bei Kegelrollenlagern so .

Gruß

S.
Stephan-1975
Benutzer
 
Beiträge: 15
Registriert: 15.12.2014, 14:22
Wohnort: 97253


Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste