Titel

 

 

Lanz D5506 Seitenglühkopf

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Lanz D5506 Seitenglühkopf

Beitragvon oldtimerfreud » 03.10.2016, 17:43

Hallo,


eine Frage,kann man einen Lanz D5506 Seitenglühkopf auf eine Glühkerze umbauen.



Lg
oldtimerfreud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 463
Registriert: 25.07.2010, 11:17

Re: Lanz D5506 Seitenglühkopf

Beitragvon oldtimerfreud » 11.10.2016, 13:02

Hallo,

hat den keiner einen Tipp für mich. :kratz: :kratz: :( :( :(

LG
oldtimerfreud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 463
Registriert: 25.07.2010, 11:17

Re: Lanz D5506 Seitenglühkopf

Beitragvon Günther » 11.10.2016, 19:03

Moin,

warum sollte man dies tun? :kratz:

Gruß
Günther
Günther
Benutzer
 
Beiträge: 36
Registriert: 21.02.2014, 07:01
Wohnort: 266

Re: Lanz D5506 Seitenglühkopf

Beitragvon Ingo » 11.10.2016, 21:18

Ich denke es geht nicht darum ob man es machen sollte oder nicht...
Sondern ob es möglich ist oder nicht ?
Ich persönlich kenne mich mit dem D5506 nicht aus.....
Ingo
Silber
 
Beiträge: 287
Registriert: 22.06.2006, 12:45
Wohnort: Odenwald

Re: Lanz D5506 Seitenglühkopf

Beitragvon oldtimerfreud » 11.10.2016, 21:35

Hallo,

ich kann ja den Grund meiner Umfrage genauer Schildern und zwar war bei mir ein Bekannter
da und den sein Vater hat einen Lanz D5506 und der ist schon älter und will den Bulldog
öfter fahren doch den ist das Starten zu aufwändig und deshalb würde der gern mit Vor
glühen starten.

Deshalb meine Fragen ob des funktioniert.
:fahrer: :fahrer: :fahrer:


LG
Oldtimerfreud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 463
Registriert: 25.07.2010, 11:17

Re: Lanz D5506 Seitenglühkopf

Beitragvon Ingo » 12.10.2016, 04:59

Hallo
Soweit mit bekannt sollte der D5506 doch auch mit Zündkerze
und Benzin/Diesel Gemisch gestartet werden können. So spart
man sich das Vorglühen mit der Heizlampe. Beim Nachfolger
des D5506 kann die Zündkerze durch eine Glühkerze getauscht
werden und man kann direkt auf Diesel starten. Das könnte bzw.
sollte bei dem D5506 eigentlich auch möglich sein....
Sollte es mal zu Problemen kommen, für den D5506 habe ich sehr
viele Unterlagen wie z.B. diese im Anhang....
Gruß
Ingo
Dateianhänge
D5506 Mitteilungen Dezember 1951 01.jpg
Ingo
Silber
 
Beiträge: 287
Registriert: 22.06.2006, 12:45
Wohnort: Odenwald

Re: Lanz D5506 Seitenglühkopf

Beitragvon Rohoelzuender » 12.10.2016, 11:02

Hallo,

Eine herkömmliche Glühkerze beim D5506 wird nicht funktionieren, da das Verdichtungsverhältnis zu gering ist. Man könnte damit experimentieren mehrere Glühkerzen im Zylinderkopf unterzubringen. Irgendwann wird sich aber die Batterie bedanken... :wink:

Die Methode mit der Glühkerze funktioniert auch nicht bei allen D1706/D2206. Die erste Ausführung hatte ein geringeres Verdichtungsverhältnis, so kann es bei kühlen Außentemperaturen bei reinem Dieselstart über die Glühkerze zu Problemen kommen. Alternativ einfach weiterhin mit einem Benzin-Dieselgemisch starten, aber dann braucht man auch nicht umbauen auf Vorglühanlage und kann weiterhin die Zündanlage gebrauchen. Ganz abgesehen davon das ein Benzinstart mit Summer und Zündkerze doch viel authentischer und Publikumswirksamer ist. :)

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Lanz D5506 Seitenglühkopf

Beitragvon Ingo » 12.10.2016, 11:35

Mein D1706 ist Bhj. 1952 und springt mit der Glühkerze immer zuverlässig an.
Für den den D5506 gabs verschiedene Zylinderköpfe mit sehr stark unterschiedlichen
Brennräumen.... ich denke damit auch unterschiedliche Verdichtungsverhältnisse...
Wenn ich einen D5506 hätte würde ich es einfach probieren und dann wäre ich
schlauer... Ansonsten wir Gordon schreibt mit Kerze, Summer und Benzin starten...
Ingo
Silber
 
Beiträge: 287
Registriert: 22.06.2006, 12:45
Wohnort: Odenwald

Re: Lanz D5506 Seitenglühkopf

Beitragvon oldtimerfreud » 12.10.2016, 18:30

Hallo,

danke für die zahlreichen Antworten.

Das wie in den Beiträgen genanten bedenken hatte ich auch weil wie der Name schon sagt Seitenglühkopf war auch mein erster Gedanke die Verdichtung und die Grösse der Glühkerze,
dabei dachte ich eventl an eine Wendelglühkerze.

Ich werde mir das Fahrzeug mal holen und durch schauen und den Man mal das Starten zeigen vielleicht scheiterts auch an der Handhabe. :fahrer: :fahrer: :fahrer:



LG
oldtimerfreud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 463
Registriert: 25.07.2010, 11:17

Re: Lanz D5506 Seitenglühkopf

Beitragvon Rohoelzuender » 13.10.2016, 09:40

Hallo,

Beim starten mit Benzin wäre noch wichtig das alte Benzin abzulassen und frisches aufzufüllen. Das heutige Benzin mit Alkoholanteil bleibt nicht mehr so lange zündfähig. Ich wechsel das Benzin bei unserem 17 er jedes Jahr.

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Lanz D5506 Seitenglühkopf

Beitragvon oldtimerfreud » 13.10.2016, 17:07

Hallo,

danke für die vielen Antworten,kann man Benzin doch so lange verwenden.

Wie verhält sich das Diesel-Benzin-Gemisch den der Benzin verdunstet ja auch ziemlich schnell.

Kann man das Gemisch so lange verwende. Ich dachte immer nicht länger 2-3 Monate.

LG
oldtimerfreud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 463
Registriert: 25.07.2010, 11:17

Re: Lanz D5506 Seitenglühkopf

Beitragvon Rohoelzuender » 13.10.2016, 18:51

Hallo,

Na ja, so ein Jahr geht noch. Danach wird´s zunehmend schwieriger. Ich nehme das alte Benzin dann zum waschen von Teilen. Man kann auch ein Additiv beigeben, dass die Lebensdauer verlängert. Das bietet sich vor allem bei Oldtimern an wie z.B. Autos die längere Zeit eingelagert stehen und die über keine Benzin Ablaßschraube verfügen. Da der Alkohol im Benzin Wasser "zieht" sollte der Benzintank auch immer schön voll sein und entweder mit Diesel gemischt sein, z.b. bei Lanz oder mit Zweitaktöl versehen werden. Oder eben mit dem Additiv. Das verhindert Rostbildung. Das mit dem 1/3 Benzin und 2/3 Diesel wurde auch nicht immer eingehalten. Wurde nachgetankt wanderte meistens nicht exakt dieses Gemisch in den Tank. Irgendwann war dann zuviel Diesel drin und es kam zu Startschwierigkeiten. Nachdem einige Landwirte im Ort anfingen zu lästern und meinten "Na Otti, will die Hungermühle wieder nicht? Warum hast Du denn keinen Deutz gekauft? :lol: ", kam der Kundendienst und hat klar gesagt "Nur reines Benzin auffüllen!" Seid dem gab es nie wieder Startprobleme. Manchmal hing der Lanz dann im Winter vor anderen Schleppern um diese anzuziehen. Kurze Zeit später gab es noch zwei weitere Hungermühlen im Dorf, beides D 2206. :D

Das Benzin verdunstet nicht, wenn der Tankdeckel drauf ist. Jedenfalls nicht so extrem das man bei einem Gemisch irgendwann so mit Diesel überfettet das er nicht mehr anspringt. Zumal wie gesagt man jedes Jahr das Gemisch oder das reine Benzin tauschen sollte.

Auch das Gemisch kann man 1 Jahr lang verwenden. Aber auch dem Diesel sollte man ein Additiv beigeben wegen der sogenannten Dieselpest. Der Bioanteil im Diesel zieht ebenfalls Wasser, und da ist es noch schlimmer als beim Benzin. Das kann einem die gesamte Dieselanlage ruinieren. Ich habe deswegen auch Additiv für Diesel im Dieseltank. Bis jetzt alles im grünen Bereich. Es gibt aber auch Diesel ohne Bioanteil, der wird glaube ich von Aral und Schell angeboten. Dort mal informieren. Kostet rund 10 Cent mehr der Liter, aber wen interessiert das bei einem Oldtimer Schlepper?

Wenn der D5506 nicht kommen will mit Benzin oder Benzin-Dieselgemisch und Zündkerze mal den Zulauf vom Tank in den Kraftstoffhahn auf Durchgängigkeit überprüfen, sowie die Funktion des Hahnes selbst und natürlich auch mal den Ablauf des Benzintankes zum ablassen des Benzins. Bei unserem war der Zulauf zum Hahn nach 10 jähriger Standzeit zwischen 1973 und 1983 total zu. Mit einem Bohrer wurde das wieder vorsichtig aufgebohrt.

Hier mal ein Bild vom 17 er mit Erstbesitzerin.

Gruß Gordon
Dateianhänge
Lanz Bulldog D1706.jpg
Lanz Bulldog D1706.jpg (54.24 KiB) 2447-mal betrachtet
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Lanz D5506 Seitenglühkopf

Beitragvon Lanz1706 » 13.10.2016, 21:42

Hallo Gordon,

welches Additiv verwendest du da und wie wird es gemischt?

MfG

Oliver
Lanz1706
Benutzer
 
Beiträge: 22
Registriert: 12.05.2009, 21:39
Wohnort: 89198 Westerstetten

Re: Lanz D5506 Seitenglühkopf

Beitragvon Rohoelzuender » 14.10.2016, 11:11

Hallo,

Das Produkt ist von Liqui Moly und nennt sich Anti- Bakterien- Diesel- Additiv. Mischungsverhältnis ist 1:1000. Auf 25ml Additiv kommen 25 Liter Diesel. Gibt es sicherlich auch von anderen Herstellern.

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Lanz D5506 Seitenglühkopf

Beitragvon Lanz1706 » 14.10.2016, 23:27

Danke Gordon.

Mfg

Oliver
Lanz1706
Benutzer
 
Beiträge: 22
Registriert: 12.05.2009, 21:39
Wohnort: 89198 Westerstetten


Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste

cron