Titel

 

 

Hilfe benötigt

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Hilfe benötigt

Beitragvon Uwe_H » 20.05.2016, 21:23

Hallo
Da ich gerade unseren 7506 Bj. 1940 aufarbeite bräuchte ich mal ein bisschen Hilfe bei den ganzen Einstellarbeiten weil ich von dem Lanz noch nicht so viel Ahnung habe und nichts beschädigen möchte.
Wohnt denn jemand zufällig in der umgebung von 36208 Wildeck der mich dabei unterstützen könnte ?
Mfg Uwe
Uwe_H
Benutzer
 
Beiträge: 10
Registriert: 04.05.2016, 12:05

Re: Hilfe benötigt

Beitragvon Uwe_H » 31.05.2016, 18:32

Hallo
Heute habe ich versucht den Bulldog zu starten aber er macht immer nur eine Zündung.
Regler ist eingestellt und die Einspritzpumpe ist überholt.
Es ist eine 8mm Stufenpumpe verbaut. Original ist doch glaub ich eine 15mm Pumpe verbaut.
Mit den werten für eine 8mm Pumpe ist er nicht zu starten, ich muß im Standgas min. 5mm weg einstellen.
Wir haben ihn dann versucht anzuziehn da lief er ca. 5 min aber ziemlich hart.
Kann das sein das der Pumpenkeil nicht passt ? Der ist an der stärksten seite ca. 2 cm stark.
Ich weiß keinen Rat.
Mfg Uwe
Uwe_H
Benutzer
 
Beiträge: 10
Registriert: 04.05.2016, 12:05

Re: Hilfe benötigt

Beitragvon oldtimerfreud » 31.05.2016, 19:58

Hallo,

ich habe eine Frage wer hat die Arbeit am Regler und Einspritzpumpe gemacht.
Ist Pumpenhub eingestellt Spritzt er ein sind die Pumpenventil in Ordnung.

:fahrer: :fahrer:

LG
oldtimerfreud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 463
Registriert: 25.07.2010, 11:17

Re: Hilfe benötigt

Beitragvon Uwe_H » 31.05.2016, 20:11

Hallo
Den Regler hat damals mein Vater überholt. Ich habe ihn kontroliert und eingestellt.
Kein lager hat mehr als 0,5 mm luft.
Die Pumpe habe ich selber überholt. Kolben hat 0,03 mm luft dürfte allso noch ok sein.
Neue Ventile und Packung sind verbaut. Sie ist dicht und Spritzt auch ein.
Den Pumpenhub habe ich auf 5 mm im Leerlauf eingestellt sonst springt er nicht an.
Aber mit der Hand macht er nur einen Hub mehr nicht.
Mfg Uwe
Zuletzt geändert von Uwe_H am 01.06.2016, 14:22, insgesamt 1-mal geändert.
Uwe_H
Benutzer
 
Beiträge: 10
Registriert: 04.05.2016, 12:05

Re: Hilfe benötigt

Beitragvon Lanzi67 » 31.05.2016, 20:17

Hallo!
Wenn nicht alle Bauteile von Anlenkhebel bis Regulierkeil für die 8mm Pumpe verbaut sind läuft er nicht bzw. wenn nur ganz schlecht!
Anschleppen ist das denkbar ungünstigste was man mit einem Glühkopf machen kann! Wenn er sich nicht normal starten lässt dann läuft er auch so nicht. durch das lange Pleul ist die Möglichkeit dieses beim anschleppen zu verbiegen gegeben.

Gruß
lanzi67
(Jörg)
Benutzeravatar
Lanzi67
Gold
 
Beiträge: 680
Registriert: 08.02.2007, 14:10
Wohnort: 08294 Lößnitz/Erzgebirge

Re: Hilfe benötigt

Beitragvon oldtimerfreud » 31.05.2016, 20:29

Hallo


Regler richtig montiert Einspritzzeitpunkt passt das.
Düse die richtige.

LG
oldtimerfreud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 463
Registriert: 25.07.2010, 11:17

Re: Hilfe benötigt

Beitragvon Uwe_H » 31.05.2016, 22:32

Hallo
Das weiß ich halt nicht welche bauteile verbaut sind.
Wir haben ihn auch nur ganz vorsichtig angezogen und nur ganz kurz.
Er spritzt ein wenn der keil auf 3 Uhr steht.
Die Einspritzdüse hatte ich auseinander sorgfältig im Ultraschallbad gereinigt und wieder mit neuer Packung zusammengebaut.
Kann ich Fotos machen die uns even­tu­ell weiterhelfen würden ?
Mfg Uwe
Uwe_H
Benutzer
 
Beiträge: 10
Registriert: 04.05.2016, 12:05

Re: Hilfe benötigt

Beitragvon GuidoKri » 01.06.2016, 16:08

Hallo !

...klar, Bilder veranschaulichen doch immer. Wie sieht der Anlenkhebel von Reglerschubstange auf Daumenwelle aus (Reglerseite) ?
Langer Hebel -> wenig Weg des Hammers der DWelle -> 15 mm Pumpe. Kurzer Anlenkhebel -> langer Weg... -> 8 mm Pumpe.
Steht der Keil kupplungsseitig nach vorne (3 Uhr) ist das Pleuel oben -> 90 ° vor OT. Wird erst jetzt eingespritzt (Hammer der DWelle trifft auf Einspritzkeil und Pumpe wird betätigt) dann passt das eher nicht. Einspritzbeginn sollte 140 ° - 120 ° vor OT sein...
Foto Sprittkeil und evtl. vom Zusammengebauten Regler sollte auch hilfreich sein. Ggfs. Exzenter verdreht eingebaut.
Bauteile der Regler- und Pumpenmechanik müssen baujahrsmäßig zueinander passen.

Gruß Guido
GuidoKri
Silber
 
Beiträge: 258
Registriert: 09.02.2006, 23:00
Wohnort: Selfkant

Re: Hilfe benötigt

Beitragvon Uwe_H » 01.06.2016, 20:14

Hallo
Wir haben den Bulldog schon 20 Jahre. Vater hatte ihn nur zerlegt , gestrahlt und alle verschleißteile erneuert. Wenn da jemand etwas umgebaut hat weiß ich nicht was da geändert wurde. Gelaufen hat er noch nie sehr gut.
Die letzten 6 Jahre hat er nicht mehr gelaufen. Vater hat gesagt das er nicht mehr richtig vom Gas geht ( kann ihn nicht mehr fragen da er vor einem halben Jahr gestorben ist ). Ich möchte das gute Stück nun wieder zum Leben erwecken da wir auf Schleppertreffen fahren möchten.
Schaut uch bitte die Bilder an.
Mfg Uwe
Dateianhänge
20160504_111426.jpg
20160504_111405.jpg
20160504_111347.jpg
Uwe_H
Benutzer
 
Beiträge: 10
Registriert: 04.05.2016, 12:05

Re: Hilfe benötigt

Beitragvon Uwe_H » 01.06.2016, 20:15

Noch mehr
Dateianhänge
20160601_164435.jpg
20160601_164423.jpg
20160522_161656.jpg
Uwe_H
Benutzer
 
Beiträge: 10
Registriert: 04.05.2016, 12:05

Re: Hilfe benötigt

Beitragvon Uwe_H » 01.06.2016, 20:21

Die letzten.
Hoffentlich könnt ihr damit etwas anfangen.
Mfg Uwe
Dateianhänge
20160601_164707.jpg
20160601_164652.jpg
20160601_164622.jpg
Uwe_H
Benutzer
 
Beiträge: 10
Registriert: 04.05.2016, 12:05

Re: Hilfe benötigt

Beitragvon GuidoKri » 01.06.2016, 22:05

Hallo !

...sieht doch gar nicht so schlecht aus.
Anlenkhebel kurz, passt zur 8 mm Pumpe.
Schwungrad scheint leicht, also das der späten bzw. Nachkriegsmaschinen zu sein.
Erhebung des Reglerexzenters zeigt zur Lastfeder, sollte auch OK sein.

Aber : Anlenkhebel auf Daumenwelle scheint versetzt, da Markierungen nicht deckungsgleich stehen. Wenn diese Bauteile zugehörig zu diesem Traktor und auch zugeh. zueinander sind, sollten Marken zueinander 'passen'. Normalerweise kann man das nicht versetzt montieren, da sonst die Sicherungs- Klemmschraube nicht passt. Also mal checken.

Haut der Hammer zuverlässig auf den Sprittkeil ? Sieht auf dem Bild etwas merkwürdig aus. Die flache bzw. gerade Seite des Keiles soll zum Stößel hin zeigen bzw. dort anliegen...möglicherweise verdreht eingebaut.

Gruß Guido

image.jpg
image.jpg (44.6 KiB) 2823-mal betrachtet
Dateianhänge
image.jpg
image.jpg (29.75 KiB) 2823-mal betrachtet
GuidoKri
Silber
 
Beiträge: 258
Registriert: 09.02.2006, 23:00
Wohnort: Selfkant

Re: Hilfe benötigt

Beitragvon GuidoKri » 01.06.2016, 22:15

Hier mal ein Bild vom Sprittkeil / Hammer Daumenwelle eines 25ers von einem Bekannten von mir.
Dateianhänge
image.jpg
GuidoKri
Silber
 
Beiträge: 258
Registriert: 09.02.2006, 23:00
Wohnort: Selfkant

Re: Hilfe benötigt

Beitragvon Uwe_H » 02.06.2016, 13:00

Hallo
Schwungrad habe ich runter. Jetzt hab ich nur noch nicht rausgefunden wie die Riemenscheibe runter geht. Der Drosselkeil ist bei unserem falsch rum drin.
Wenn ich ihn drehe passt aber die Feder nicht mehr.
Ist das überhaupt der richtige Keil ?
Aber macht das so viel aus ?
Den Anlenkhebel auf Daumenwelle kann ich nicht versetzen dann passt die Schraube nicht mehr.
Dateianhänge
20160602_123500.jpg
20160602_123435.jpg
Uwe_H
Benutzer
 
Beiträge: 10
Registriert: 04.05.2016, 12:05

Re: Hilfe benötigt

Beitragvon GuidoKri » 02.06.2016, 20:56

Hallo !

...der Hammer der Daumenwelle ist aufgeschweißt und der Sprittkeil ist auch ein Eigenbau. Das untere Stück des Keiles ist von einem dickeren Keil und wurde falschrum angeschweisst.
Unter diesen Bedingungen arbeiten die Komponenten nicht optimal zusammen bzw. können es gar nicht.
Ich würde den Sprittkeil tauschen und den Hammer etwas 'zurückschleifen'...wieder etwas näher an Originalmaß 'modellieren'.
Anlenkung auf DWelle würde ich erstmal so lassen und ggfs. später nochmal tauschen, wenn sich immer noch keine vernünftige Laufkultur einstellen lässt.

Die Riemenscheibe wird mit dem gesamten Kupplungsschiebestück und dem Hauptantriebsrad / Lagerdeckel demontiert.
Man kann aber versuchen die 3 Haltebozen vom Armkreuz / Riemenscheibe zu lösen und so die Riemenscheibe über das Armkreuz zu heben / winkeln (Zusammenbau hat bei meinem Bekannten so geklappt, nachdem wir eigtl. nach einer Probemontage des Schiebestückes / Zahnrad etc. das ganze nicht wieder demontieren wollten...)

Gruß Guido
GuidoKri
Silber
 
Beiträge: 258
Registriert: 09.02.2006, 23:00
Wohnort: Selfkant

Nächste

Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Majestic-12 [Bot] und 10 Gäste