Titel

 

 

Ausführung Lenkrad - Nachkrieg D9506

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Ausführung Lenkrad - Nachkrieg D9506

Beitragvon treez » 21.01.2016, 08:29

Hallo liebe Lanz-Freunde,

ich habe eine Frage zur originalen Ausführung des Lenkrades bei den großen Nachkriegsbulldogs und kann in meinen Unterlagen keine Hinweise finden. Vielleicht kann mir jemand helfen?

Die ersten Bulldogs, die mit Anwurfscheibe ausgeliefert wurden, hatten trotzdem noch eine abziehbar Lenksäule und ein Lenkrad mit Drehknauf.

Gab es bei den zuletzt gebauten Bulldogs (1952/53) eine Ausführung mit starrer (verschraubter) Lenksäule und Lenkrad ohne Drehknauf - ähnlich wie z. B. beim Pampa?

Über Hinweise würde ich mich sehr freuen!


Grüße,

Dirk
treez
Benutzer
 
Beiträge: 33
Registriert: 11.05.2006, 08:40
Wohnort: 57319

Re: Ausführung Lenkrad - Nachkrieg D9506

Beitragvon Lanzandi » 21.01.2016, 09:55

Hallo,

Das ist korrekt, die letzten Lenksäulen waren fest verschraubt und hatten keinen Knauf zum entnehmen des Lenkrades.
Die 5 ltr. Maschinen hatten ab 1951 verschraubte Säulen. Als Lenkräd wurden dann die Bakelit ummantelten Stahlräder mit Aluminiumnabe verwendet, die auch später bei den HD- Bulldog der HN u HR Serie eingesetzt wurden.
Lanzandi
Silber
 
Beiträge: 356
Registriert: 26.05.2006, 20:12
Wohnort: ???

Re: Ausführung Lenkrad - Nachkrieg D9506

Beitragvon treez » 21.01.2016, 10:39

Hallo und vielen Dank für die Rückmeldung!

Kann anhand einer Fahrgestellnummer oder einem Bauzeitraum genauer eingegrenzt werden, ab wann genau die Umstellung von abziehbar auf fest verschraubt durchgeführt wurde?


Grüße,

Dirk
treez
Benutzer
 
Beiträge: 33
Registriert: 11.05.2006, 08:40
Wohnort: 57319

Re: Ausführung Lenkrad - Nachkrieg D9506

Beitragvon Dominik » 21.01.2016, 17:20

Hallo,

Soweit ich weiß, hatten die 10 L immer das abnehmbare Lenkrad mit Knauf.
Mir sind einige 52/53/54er Baujahre bekannt, die es so haben.

Gruß Dominik
Benutzeravatar
Dominik
Bronze
 
Beiträge: 52
Registriert: 11.02.2006, 20:38
Wohnort: Raum Soest

Re: Ausführung Lenkrad - Nachkrieg D9506

Beitragvon treez » 22.01.2016, 08:36

Hallo,

das war eigentlich auch immer meine Meinung! Ich habe nun einen 9506 späten Baujahres gesehen, bei dem die Lenkung verschraubt ist. Ist allerdings ein Reimport aus Argentinien, wahrscheinlich liegts daran :mrgreen:


Danke für Eure Antworten,

Grüße,

Dirk
treez
Benutzer
 
Beiträge: 33
Registriert: 11.05.2006, 08:40
Wohnort: 57319

Re: Ausführung Lenkrad - Nachkrieg D9506

Beitragvon LanzSchweiz » 22.01.2016, 17:03

Was heisst spätes Bj.? 6562xx nummer?
Lanz D8506 Bj.38, Lanz D7506 Bj.36, Lanz Iberica D6516, Zapfwellengetriebener Mähdrescher Claas Junior, Handdruckspritze Bj.1853, Motorspritze Vogt 3Zyl-2Takt Bj.35

Verein Historischer Technik Emmental
www.vht-emmental.ch
Benutzeravatar
LanzSchweiz
Silber
 
Beiträge: 187
Registriert: 01.01.2007, 14:44
Wohnort: Bowil (CH)

Re: Ausführung Lenkrad - Nachkrieg D9506

Beitragvon Socke » 23.01.2016, 00:31

Ich kenne einen 1506 aus Australien mit verschraubtem Lenkrad...
Socke
Gold
 
Beiträge: 742
Registriert: 11.03.2007, 23:23
Wohnort: Kiel

Re: Ausführung Lenkrad - Nachkrieg D9506

Beitragvon Rohoelzuender » 23.01.2016, 07:55

Hallo,

Das würde ja bedeuten, dass die exportierten Schlepper in dieser Hinsicht "moderner" ausgeführt waren als die Schlepper für den Inlandsmarkt? Auch das bei Lanz ein höherer Kosten- und Logistik Aufwand betrieben werden mußte, um zweigleisig zu fahren. Ich hätte es, wenn überhaupt, genau umgekehrt erwartet.

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Ausführung Lenkrad - Nachkrieg D9506

Beitragvon Thomas Tisch » 23.01.2016, 09:08

Hallo,
nach meinem Wissen hatten alle Glühkopfmaschinen das abnehmbare Lenkrad. Auch die späten Baujahre, bei denen schon gar kein Schlitz mehr in der Kurbelwelle war. Wenn es Schlepper gibt mit festem Lenkrad, dann möchte ich wetten, daß die später nachgerüstet wurden.
Grüße,
Thomas Tisch
Thomas Tisch
Silber
 
Beiträge: 367
Registriert: 10.02.2006, 11:25
Wohnort: Brisbane-Australien

Re: Ausführung Lenkrad - Nachkrieg D9506

Beitragvon treez » 23.01.2016, 15:03

Hallo Zusammen,

der Schlepper, der mich stutzig gemacht hat, gehört zum Nummernkreis 653..., dieser ist verschraubt und ohne Knauf. Es wäre interessant gewesen, ob man einer anhand einer Fahrgestellnummer eine Umstellung von lose auf verschraubt hätte benennen können.

Alle großen Nachkriegsbulldogs die ich kenne, haben ein abnehmbares Lenkrad. Die Schraubvariante kannte ich bis dato nur von den kleinen Bulldogs und von den Pampas.


Vielen Dank für Eure Beiträge,

Grüße,

Dirk
treez
Benutzer
 
Beiträge: 33
Registriert: 11.05.2006, 08:40
Wohnort: 57319

Re: Ausführung Lenkrad - Nachkrieg D9506

Beitragvon LanzSchweiz » 23.01.2016, 22:05

Ich kenne einen Bulldog mit einer 6562xx nr. Exportmodel. Dieser hat das gesteckte Lenkrad mit Drehknopf. Hat aber keinen Schlitz in der Kurbelwelle.
Lanz D8506 Bj.38, Lanz D7506 Bj.36, Lanz Iberica D6516, Zapfwellengetriebener Mähdrescher Claas Junior, Handdruckspritze Bj.1853, Motorspritze Vogt 3Zyl-2Takt Bj.35

Verein Historischer Technik Emmental
www.vht-emmental.ch
Benutzeravatar
LanzSchweiz
Silber
 
Beiträge: 187
Registriert: 01.01.2007, 14:44
Wohnort: Bowil (CH)

Re: Ausführung Lenkrad - Nachkrieg D9506

Beitragvon treez » 24.01.2016, 09:57

Noch ein Nachtrag zum Thema: Auf Seite 283 des Buches "Alle Traktoren von Lanz" von Michael Bach ist eine Schnittzeichnung eines großen Bulldogs dargestellt - leider undatiert. Allerdings zeigt diese Skizze eine verschraubte Lenkradausführung. Demnach scheint die verschraubte Variante original zu sein, und kein nachträglicher Umbau.

Leider habe ich keine Ersatzteilliste, in der man das genau abgleichen könnte.


Grüße,

Dirk
treez
Benutzer
 
Beiträge: 33
Registriert: 11.05.2006, 08:40
Wohnort: 57319

Re: Ausführung Lenkrad - Nachkrieg D9506

Beitragvon lokomo » 24.01.2016, 11:37

Hallo,

in der Ersatzteilliste von Juli 1955, ab Schlepper Nr. 644724, wird nur die abnehmbare Ausführung gezeigt.

Mein 9506 Baujahr 1953 , hat die abnehmbare Steuerwelle mit Klaue, aber keine Schlitze in der Kurbelwelle.

Viele Grüße
lokomo
Bronze
 
Beiträge: 72
Registriert: 09.09.2012, 16:12

Re: Ausführung Lenkrad - Nachkrieg D9506

Beitragvon Nordhase » 24.01.2016, 12:39

lokomo hat geschrieben:Hallo,

in der Ersatzteilliste von Juli 1955, ab Schlepper Nr. 644724, wird nur die abnehmbare Ausführung gezeigt.

Mein 9506 Baujahr 1953 , hat die abnehmbare Steuerwelle mit Klaue, aber keine Schlitze in der Kurbelwelle.

Viele Grüße


Hallo zusammen,

das kann ich bestätigen. Mein 45PS mit Nr. 655.. hat diese Ausrüstung. Lenkrad mit Klaue und Kurbelwelle ohne Schlitz.

Gruß vom
Nordhasen
Nordhase
Benutzer
 
Beiträge: 31
Registriert: 28.03.2009, 18:38

Re: Ausführung Lenkrad - Nachkrieg D9506

Beitragvon Rohoelzuender » 24.01.2016, 13:43

Hallo,

Wobei das bei Lanz mit den Abbildungen und Bildern in den Listen und auf Werbematerial ja damals so ähnlich war wie heute das Autofahren mit Navi. Nicht blind vertrauen!Selbernachdenken und abwägen kann nicht schaden..."Bitte wenden Sie jetzt (sofort)!" :wink:

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Nächste

Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 11 Gäste