Titel

 

 

Welcher Typ Bulldog?

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Welcher Typ Bulldog?

Beitragvon Hannes1980 » 16.11.2015, 21:06

Hallo allemiteinander!

Könnt ihr mir helfen die genaue Typenbezeichnung des Bulldogs meines Opa's herauszufinden?
Baujahr kenn ich leider nicht, bloß dass er 35 PS hatte - aber das war ja nicht so ausgefallen...
Zuletzt geändert von Hannes1980 am 25.01.2017, 09:31, insgesamt 2-mal geändert.
Hannes1980
Bronze
 
Beiträge: 51
Registriert: 20.09.2015, 17:58
Wohnort: Weinviertel Niederösterreich

Re: Welcher Typ Bulldog?

Beitragvon Hannes1980 » 16.11.2015, 21:09

Bild
Hannes1980
Bronze
 
Beiträge: 51
Registriert: 20.09.2015, 17:58
Wohnort: Weinviertel Niederösterreich

Re: Welcher Typ Bulldog?

Beitragvon LanzSchweiz » 16.11.2015, 21:21

Hallo Hannes
Ich denke es ist ein D8500. Da er keine Beleuchtung und Lichtmaschine hat. Benzintank ist auch nicht vorhanden. Vordere Felgen sind auch nicht Lanz Typisch, könnte demnach auf Eisenrädern ausgeliefert worden sein.
Grüsse Anton
Lanz D8506 Bj.38, Lanz D7506 Bj.36, Lanz Iberica D6516, Zapfwellengetriebener Mähdrescher Claas Junior, Handdruckspritze Bj.1853, Motorspritze Vogt 3Zyl-2Takt Bj.35

Verein Historischer Technik Emmental
www.vht-emmental.ch
Benutzeravatar
LanzSchweiz
Silber
 
Beiträge: 187
Registriert: 01.01.2007, 14:44
Wohnort: Bowil (CH)

Re: Welcher Typ Bulldog?

Beitragvon engineer » 16.11.2015, 21:23

Hallo,das ist ein HR8 mit mindestens 45 PS (entweder D 9500,D 1500,D 9506 oder D 1505) Bj. ab 1940. Er hat den hohen Aufbau,Tank mit Renk-Verschluß und Lichtmashinen-Blinddeckel im Riemenschutz.
Gruß Thomas
engineer
Silber
 
Beiträge: 148
Registriert: 23.06.2014, 09:59
Wohnort: 91793

Re: Welcher Typ Bulldog?

Beitragvon Hannes1980 » 16.11.2015, 22:17

Danke schon mal für die Antworten. Das mit dem fehlenden Starter kommt hin, der Bulldog wurde laut Erzählungen wurde er immer angekurbelt.
Leider kann ich meinen Opa nicht mehr Fragen, laut meiner Oma hatte er 35 PS. Aber ein paar alte Leute im Dorf sagen, dass mein Opa damals den stärksten Lanz im Dorf mit 45 PS hatte. Es gab wohl noch einen Bulldog mit 35 PS im Ort, allerdings weiß man leider nix genaueres.

Hier ein paar Anekdoten falls es jemanden interessiert: Beim hineinfahren in den Stadl (Scheune) wurde ein nasser Erdäpfelsack über den Auspuff gehängt, damit das Stroh nicht durch Funken entzündet wurde.
Einmal zog mein Opa mit dem Bulldog einen schweren Hänger einen steilen Weg hinauf. Er wurde immer langsamer weil er anscheinend einen zu hohen Gang gewählt hatte. Auf einmal blieb der Bulldog stehen, ruckte kurz, und der Motor lief in die andere Richtung. Opa legte den Rückwärtsgang ein und fuhr den restlichen Berg hinauf. Oben stellte er dann ab und startete den Motor wieder richtig. Das hat er mir übrigens nicht selbst erzählt, sondern ein Augenzeuge.
Hannes1980
Bronze
 
Beiträge: 51
Registriert: 20.09.2015, 17:58
Wohnort: Weinviertel Niederösterreich

Re: Welcher Typ Bulldog?

Beitragvon Philipp Hügel » 17.11.2015, 12:30

Ich hab irgendwie ein Dé­jà-vu: Lanz Bulldog, welches Modell?
Benutzeravatar
Philipp Hügel
Silber
 
Beiträge: 296
Registriert: 22.08.2008, 11:34
Wohnort: 76227 Karlsruhe

Re: Welcher Typ Bulldog?

Beitragvon Hannes1980 » 23.11.2015, 19:13

Ja stimmt, an daran konnte ich mich gar nimmer erinnern :oops:
Tja, damals hat sich betrieblich bei mir einiges verändert und die Lanz Geschichte ist komplett eingeschlafen.
Wie man sieht bin ich zur Zeit mit meinem Alldog beschäftigt.
Hannes1980
Bronze
 
Beiträge: 51
Registriert: 20.09.2015, 17:58
Wohnort: Weinviertel Niederösterreich


Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 6 Gäste