Titel

 

 

Sägender 3506 Bj 39

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Sägender 3506 Bj 39

Beitragvon Bernd Sandmann » 15.09.2015, 16:57

Hallo,
mein 3506 hat im Leerlauf immer Schwankungen. Ventile sind dicht, Pumpe auch, die Düse ist von Eichhorst.
Ich habe jetzt die Düse ausgebaut. Sie war vorne verrußt und naß. Die alte mit 0,7 mm Loch wiedereingeschraubt. Und siehe da er lief bestädig im Leerlauf, aber nur 5 Min, dann war das sägen wieder da.
Düse ausgebaut, auch schwarz und naß. Düsenkappe gegen eine mit 0,6 mm ausgetauscht und gereinigt.
Wieder guter Leelauf, aber nur kurze Zeit. Hatte dann keine Zeit mehr um nachzuschauen, aber vermute wieder Verschmutzung.
Woran kann das liegen? Schmutz im Kraftstoff? Pumpe baut nicht genug Druck auf? :kratz:

Bitte um Beratung und Hinweise
Bernd
Benutzeravatar
Bernd Sandmann
Bronze
 
Beiträge: 51
Registriert: 12.02.2006, 18:02
Wohnort: 31547 Winzlar

Re: Sägender 3506 Bj 39

Beitragvon GuidoKri » 17.09.2015, 10:56

Hallo !

...wie warm ist der Traktor denn ? Aussagekräftige 'Tauschexperimente' lassen sich besser unter Betriebstemperatur 70-80 °C beurteilen.
Wie stark ist das Sägen denn ? Vllt. kannst Du mal ein Video davon machen.
Geringe Schwankungen zeigen an, dass der Regler arbeitet, man liegt also dann genau im Arbeitsbereich der Standlauffeder. Wenn dann noch alles neu ist, kann dass dann schonmal etwas 'eckig' laufen. Wie wird auf Fetten und Ölen reagiert ? Ggfs. eine Veränderung, wenn alles gut geschmiert ist.
Wenn er stärker sägt ist es womöglich ein mechanisches 'Problem'.
Luft, Pumpe, Ventile, Düse, Regler...kann ausgeschlossen werden...wie sieht die weitere Mechanik aus ? Daumenwelle, Stösselführung, Gestänge, Zugfedern...wirklich alles OK ?
Bei neuen Pumpen ist der Druckteller (NK-Pumpe) meist etwas zu lang...dieser wird zuerst bewegt, bevor der Pumpenkolben dann bewegt / gedrückt wird...mal genau ansehen.
Ist die Anlenkung der Daumenwelle fest ? War bei uns schonmal etwas losgelaufen, Folge war dann auch ein Sägen. Der feste Exzenter auf KW sollte auch fest sitzen...gerade bei älteren und 'gebrauchten' Maschinen sitzen die auch schonmal was luftiger.

Gruß Guido
GuidoKri
Silber
 
Beiträge: 258
Registriert: 09.02.2006, 23:00
Wohnort: Selfkant

Re: Sägender 3506 Bj 39

Beitragvon Bernd Sandmann » 17.09.2015, 19:04

Hallo,
was ich nur nicht verstehe Warum läuft er mit gereinigter Düse gut und dann nach einer kurzen Zeit schwankt die Drehzahl wieder. Er qualmt auch. Ist die Verbrennung nicht gut? das mit dem festen Excenter ist noch eine Möglichkeit.
Bernd
Benutzeravatar
Bernd Sandmann
Bronze
 
Beiträge: 51
Registriert: 12.02.2006, 18:02
Wohnort: 31547 Winzlar

Re: Sägender 3506 Bj 39

Beitragvon Dieter.J. » 17.09.2015, 19:15

Moin, moin!

verkokt deine Glühnase?!? dann läuft die Karre schlecht wenn er warm ist: hatte meiner anfangs.

Grüße
Didi
Dieter.J.
Silber
 
Beiträge: 458
Registriert: 08.08.2008, 20:21

Re: Sägender 3506 Bj 39

Beitragvon GuidoKri » 18.09.2015, 16:30

Hallo !

...Ist das denn reproduzierbar ? Also Düse sauber, sägt nicht...nach kurzer Zeit fängt das Sägen wieder an. Säubert man nun die Düse ist das Sägen wieder weg ? Wie lange dauert es, bis das Sägen wieder beginnt ?
Ist dies mehrfach hintereinander mal machbar, sodass man die Düse wirklich als Ursache ausmachen kann ? Wenn ja, warum verkokt diese dann so schnell ?
Vllt. liegt es an einem Riss im Zylinderkopf, der ein wenig Wasser in den Brennraum lässt und so die Verbrennung negativ beeinflusst. Je nach Temperatur ist da ja auch 'Bewegung' im Riss...nur mal als Möglichkeit...

Gruß Guido
GuidoKri
Silber
 
Beiträge: 258
Registriert: 09.02.2006, 23:00
Wohnort: Selfkant

Re: Sägender 3506 Bj 39

Beitragvon Bernd Sandmann » 20.09.2015, 16:51

Hallo,
Das mit dem Wasser leuchtet ein. Ich werde am Wochenende mal die Glühnase abbauen und das Wassersystem unter Druck setzen und dann schauen, ob Wasser austritt. Oder es ist die Kopfdichtung?
Melde mich dann
Bernd
Benutzeravatar
Bernd Sandmann
Bronze
 
Beiträge: 51
Registriert: 12.02.2006, 18:02
Wohnort: 31547 Winzlar


Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste

cron