Titel

 

 

Lanz-Neuling braucht Hilfe

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Lanz-Neuling braucht Hilfe

Beitragvon eisbein73 » 18.08.2015, 07:14

Hallo zusammen!

Ich bin absoluter Lanz-Neuling, habe aber evtl. die Möglichkeit von einem Bekannten einen Glühkopf zu bekommen. Leider gibt es zu dem guten Stück keine Papiere und auch kein Typenschild, nur die eingeschlagenen Fahrgestellnummer 1869XX. Laut Aussage meines Bekannten ist es ein D7506, Baujahr wüsste er nicht, er mein vermutlich so um 1945.
Da ich wie erwähnt keine Lanz-Erfahrung habe würde ich gern von den Experten hier wissen ob das mit Typ und Baujahr richtig ist und was ihr allgemein von dem guten Stück haltet.
Dateianhänge
IMG_1668.JPG
eisbein73
Benutzer
 
Beiträge: 3
Registriert: 18.08.2015, 06:58

Re: Lanz-Neuling braucht Hilfe

Beitragvon paul » 18.08.2015, 08:29

Moin,

was wir davon halten??? Dafür ist es etwas wenig an Infos.
Was kannst du zum technischen Zustand sagen?
Ältere Restauration?
Läuft ?
Nummergleiche Komponenten?
Risse oder Schweißungen?
Getriebegeräusche?
Was kann der derzeitige Besitzer dir für eine Geschichte zu der Maschine erzählen.Herkunft? Hat er die gefahren und und und
Was soll das gute Stück kosten?

Grundsätzlich: Da du wie gesagt Neuling bist, nimm dir einen "alten Hasen" mit um eine verwertbare Aussage vor Ort zu bekommen.
Alles andere ist etwas stochern im Nebel und schützt dich nicht vor bösen Überaschungen.

Vielleicht kannst du uns hier ja noch ein paar Infos und Bilder besorgen, dann lichtet sich der Nebel vielleicht bereits :lol:

Viele Grüße
Paul
Benutzeravatar
paul
Silber
 
Beiträge: 181
Registriert: 10.02.2006, 08:44
Wohnort: 48157 Münster

Re: Lanz-Neuling braucht Hilfe

Beitragvon eisbein73 » 18.08.2015, 10:51

Erstmal vielen Dank für die Antwort.

Mir ist schon klar dass genaue Angaben so schlecht möglich sind und sollte ich ernsthaft beabsichtigen den Bulldog zu erwerben würde ich natürlich schon sehen dass ich jemanden dabei habe der sich auskennt.
Mir geht es vor allem erstmal darum zu erfahren um welchen Typ und welches Baujahr ungefähr es sich handelt. Der Bekannte weiß auch nichts weiter über die Vergangenheit, er ist kein Fachmann und hat den Bulldog vor einigen Jahren so geerbt wie er da steht.
eisbein73
Benutzer
 
Beiträge: 3
Registriert: 18.08.2015, 06:58

Re: Lanz-Neuling braucht Hilfe

Beitragvon Rohoelzuender » 18.08.2015, 13:02

Hallo,

Es ist ein D7506, Baujahr zwischen 1945 und 1949. Genauer geht es ohne weitere Detail Bilder und Infos leider nicht.

Hat Dein Bekannter den Bulldog selber nie gefahren oder vom Vorbesitzer gehört wie es um den Bulldog steht? Hat er den nicht mal irgendwann fahren sehen?

Der erste Schritt nach dem Kauf ist, dass Du Dir eine Betriebsanleitung organisierst. Dann schon mal alle Wartungsarbeiten ausführen inklusive dem Wechsel sämtlicher Öle und am besten auch Kraftstoffe. Die Heizlampe auch einmal gründlich überholen oder überholen lassen. Sie ist das "gefährlichste" Teil an dem ganzen Bulldog, wird aber oft vernachlässigt. Vor dem ersten Start Bedienungsanleitung dazu nochmal gründlich studieren und Bulldog in´s Freie schieben und rundherum genügend Freiraum lassen. Feuerlöscher und einige Eimer voll Wasser können nicht schaden. Den ersten Start am besten vom Fachmann zeigen lassen und einige Male im beisein dessen üben.

Viel Erfolg!

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Lanz-Neuling braucht Hilfe

Beitragvon Schorsch » 18.08.2015, 18:44

Hi, wo ist denn die Nummer eingeschlagen? Die passt so garnicht zum Bulldog. Lt. Nummer müsste es ein D350x Bj. ca. 1950 sein. Ist aber wohl ein D7506, vermutlich Nachkrieg.
Gruß Schorsch
Schorsch
Silber
 
Beiträge: 152
Registriert: 10.02.2006, 09:33
Wohnort: München

Re: Lanz-Neuling braucht Hilfe

Beitragvon eisbein73 » 18.08.2015, 20:53

Hallo Schorsch,

die Nummer steht auf dem Stumpf der Kurbelwelle, links unter der Abdeckung. Mir hat man erzählt dass hier die Fahrgestellnummer zu finden ist. Stimmt das oder muss ich woanders nachsehen? Dass die Nummer nicht zum Typ passt ist schon mal merkwürdig. Kann es sein dass der Bulldog vor XX Jahren mal einen Schaden hatte und eine neue Kurbelwelle bekommen hat oder ist es vielleicht ein Hinweis darauf dass es in Wirklichkeit ein Ursus ist der zum Lanz gemacht wurde? Das kommt ja wohl immer mal wieder vor wie ich mitbekommen habe.
Wie schon erwähnt kann ich zur Vergangenheit des Bulldogs nicht viel sagen. Vor ca. 15-20 Jahren wurde er wohl mal restauriert. In welchem Umfang und in welcher Qualität kann ich nicht sagen, aber soweit ich es beurteilen kann läuft er ganz ordentlich. Der jetzige Besitzer hat ihn vor ein paar Jahren geerbt aber nicht wirklich viel Interesse daran, er hat ihn höchstens 1-2 Mal im Jahr laufen lassen.
eisbein73
Benutzer
 
Beiträge: 3
Registriert: 18.08.2015, 06:58

Re: Lanz-Neuling braucht Hilfe

Beitragvon Chicken » 18.08.2015, 21:18

Hallo!

Ursus zu Lanz geht in diesem Fall nicht, da es sich um einen kleinen Bulldog handelt (vom Ursus gab es nur die 10 Liter Bulldogs). Die Fahrgestellnummer ist aber mehrfach eingeschlagen. Normalerweise wie du schon gefunden hast auf der Kurbelwelle, Am Zylinder rechts, am Zylinderkopf, sowie an der Inenseite des Luftklappensitzes.
Vielleicht findest du ja noch weitere Nummern, die dann natürlich im Idealfall alle identisch sein sollten.
viele Grüße!
Lieber Gruß,
Dr. Alex Lange

Lanz D6006 mit Hydraulik und verlagerter Zapfwelle
Lanz D9532 (ehemals D9506)
John Deere R

Informationen rund um den Pampa und Miniatur-Stationärmotoren: http://www.pampa-traktor.de
Benutzeravatar
Chicken
Gold
 
Beiträge: 806
Registriert: 09.02.2006, 23:24
Wohnort: 85376 Freising, Oberbayern

Re: Lanz-Neuling braucht Hilfe

Beitragvon Rohoelzuender » 19.08.2015, 06:46

Hallo,

Es wäre schön gewesen wenn Du schon in dem ersten Beitrag erwähnt hättest, dass er Deiner Meinung nach "ganz ordentlich läuft". Das ist ein nicht ganz unerhebliches Kriterium bei der Beurteilung "Was haltet Ihr von dem Schlepper?".

Ich sage mal so, Preis und Leistung scheinen hier zu stimmen weil der Schlepper läuft, fast komplett ist und der jetzige Besitzer kein großes Interesse daran hat, was im allgemeinen zu einem vergleichbar kleinen Preis führt. Über die fürchterlichen Hinterreifen kann man hinwegsehen, Teile gibt es ohne Probleme für den Bulldog inklusive Typenschild und nachgefertigte Papiere, der Lack und die Vorderreifen sind Geschmacksache...

Was überlegst Du noch? Kauf ihn! :)

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Lanz-Neuling braucht Hilfe

Beitragvon Michael Bach » 31.08.2015, 22:35

Guten Abend Eisbein,

ein spannendes Detail an Deinem hoffentlich zukünftigen Bulldog ist ja das Alu-Lenkrad: das hatten eigentlich nur die Dreigang-Maschinen, und die gab es nur vor 1945. Man ging damals davon aus, daß die Trecker auf den Höfen wohl immer draußen und em Wetter ausgesetzt sein würden, und das hätte ein Holz-Lenkradkranz nicht lange überlebt. Paßt nicht recht zur vermuteten Baujahrs-Schätzung. Oder ist es tatsächlich eine Dreigang-Maschine?! Dann wäre sie älter, d. h. Vorkrieg. Dagegen sprechen aber andere Details. Auf jeden Fall: sehr gute Substanz!
Kaufen!

Michael Bach
Michael Bach
Silber
 
Beiträge: 160
Registriert: 10.02.2006, 18:03
Wohnort: Berlin


Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste