Titel

 

 

D8506 - Erfahrungen mit neuen Reglergewichten

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

D8506 - Erfahrungen mit neuen Reglergewichten

Beitragvon D8506_49 » 21.07.2015, 10:58

Hallo,

hat jemand von euch schon mal neue Reglergewichte, die es bei den einschlägigen Teile-Händlern zu kaufen gibt, verbaut? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Taugen die was? Ich hab bei meinem D8506 Probleme mit der Regelung und hab die Reglergewichte in Verdacht, die stammen nicht von ein und dem selben Bulldog.

VG,
Simon
D8506_49
Benutzer
 
Beiträge: 29
Registriert: 12.10.2014, 21:15

Re: D8506 - Erfahrungen mit neuen Reglergewichten

Beitragvon Backes » 21.07.2015, 14:07

hatte bei meinem 35er auch zwei verschiedene Gewichte drin gehabt. Hatte dann zwei vom 45er verbaut aber die Federn gelassen. Und es funktioniert super.
Mit Nachbau-Gewichten hab ich noch keine Erfahrungen.
Gruß
Frank

Bild
Benutzeravatar
Backes
Bronze
 
Beiträge: 70
Registriert: 09.07.2012, 20:28

Re: D8506 - Erfahrungen mit neuen Reglergewichten

Beitragvon beule22 » 21.07.2015, 20:48

Hallo,
wie hast du das festgestellt, dass die Gewichte nicht stimmen bzw. nicht zu deinem Bulldog passen oder gehören.

Gruß Axel
beule22
Benutzer
 
Beiträge: 30
Registriert: 30.06.2015, 09:44

Re: D8506 - Erfahrungen mit neuen Reglergewichten

Beitragvon D8506_49 » 26.07.2015, 06:41

Hallo Axel,

das Regel-Verhalten ist sehr seltsam. Bei Stangas "sägt" der Bulldog, heißt die Drehzahl geht immer rauf und runter, bei Vollgas auf gerader Straße regelt den Bulldog nicht sauber ab, wie man es kennt, sondern wird eher schneller.
Ich hab das Gefühl, die Gewichte "behindern" sich gegenseitig.

Hat noch niemand von euch neue Reglergewichte verbaut???

VG und schönen Sonntag,
Simon
D8506_49
Benutzer
 
Beiträge: 29
Registriert: 12.10.2014, 21:15

Re: D8506 - Erfahrungen mit neuen Reglergewichten

Beitragvon Thomas Tisch » 26.07.2015, 09:27

Hallo,
das Sägen kommt oft von einer ausgeleierten Exzenterbuchse.
Grüße,
Thomas Tisch
Thomas Tisch
Silber
 
Beiträge: 367
Registriert: 10.02.2006, 11:25
Wohnort: Brisbane-Australien

Re: D8506 - Erfahrungen mit neuen Reglergewichten

Beitragvon GuidoKri » 26.07.2015, 10:32

Hallo !

...vermute auch, dass in der Mechanik etwas Spiel ist oder der Regler bzw. die Mechnik irgendwo etwas hakt und so das Sägen im Standlauf verursacht. Ein klemmender Pumpenstössel kann das auch verursachen...genau ausrichten und 'fluchten'.
Selbst unterschiedlich schwere Gewichte sollten einen gleichmäßigen Standlauf zulassen, da diese über Gelenke etc. miteinander gekoppelt sind und so 'als Einheit' wirken.
Wenn zuviel Drehzahl gemacht wird, oder gar nicht wirklich abgeregelt wird, ist die Lastfeder zu stramm und Pumpenhub zu groß. Im Angebot sind heute 'nur' leichtere Gewichte und diese werden (sogar von 'Fachfirmen') noch leichter gemacht, damit noch später zurückgeregelt oder abgeregelt wird. Dann kommt es natürlich zu Fragen, wie : " Hilfe mein Bulldog regelt nicht mehr ab, was soll ich tun ?"

Was mich allerdings interessiert ist, ob die Reglergewichte Einfluss auf den Klang eines Bulldogs haben können. Vorallem 35er Bulldogs haben oft einen deutlich satteren Klang...mehr 'Druck'. Aber woher kommt das ? Möglicherweise durch die trägeren und schwereren Reglergewichte, die ein 'anderes' Einspritzen begünstigen ? Natürlich regelt ein 35er eher ab...hat ja seine Gründe...
Festgestellt habe ich diesen Klang auch bei 'originalen' (ausgenudelten?) Maschinen, an denen noch nicht zuviel geschraubt wurde, bevor hier auf Spaltmass, Kolbenmass etc. getippt wird.
Komischerweise haben relativ 'unverschlissene' Maschinen aus Übersee diesen Klang nicht.
Mechanisch und laut Teilenummern (soweit vorhanden) und 'optischer' Vergleich ist kein Unterschied in den Teilen der Motorregelmechanik.

Gruß Guido
GuidoKri
Silber
 
Beiträge: 258
Registriert: 09.02.2006, 23:00
Wohnort: Selfkant

Re: D8506 - Erfahrungen mit neuen Reglergewichten

Beitragvon D8506_49 » 27.07.2015, 14:13

Hallo,

zuerst mal Danke für eure Antworten!

Spiel in der Excenterbuchse und/oder Daumenwelle kann ich ausschließen, wurde alles erneuert und mit geringem Spiel eingepasst, so daß nichts klemmt. Zuviel Drehzahl ist es auch nicht, der Motor regelt oben auch sauber ab.
An den Einstellungen von Pumpenhub, Last- und Leerlauffeder haben wir auch schon alles ausprobiert.

Mittlerweile gibt es eine RM zu den neuen Reglergewichten, hab den Schlepper auch schon selber gefahren, der 45er läuft perfekt und regelt im Leerlauf und bei Maximaldrehzahl sauber. Ich werd deshalb mal einen anderen Regler ausprobieren, mal sehen, was sich verändert.

VG,
Simon
D8506_49
Benutzer
 
Beiträge: 29
Registriert: 12.10.2014, 21:15

Re: D8506 - Erfahrungen mit neuen Reglergewichten

Beitragvon Kai » 27.07.2015, 22:29

Hallo,
D8506_49 hat geschrieben:
das Regel-Verhalten ist sehr seltsam. Bei Stangas "sägt" der Bulldog, heißt die Drehzahl geht immer rauf und runter, bei Vollgas auf gerader Straße regelt den Bulldog nicht sauber ab, wie man es kennt, sondern wird eher schneller.
Ich hab das Gefühl, die Gewichte "behindern" sich gegenseitig.



Ist der Drehzahlregler richtig zusammen gebaut? Also nicht spiegelverkehrt?

Gruß Kai
Benutzeravatar
Kai
Silber
 
Beiträge: 186
Registriert: 10.02.2006, 12:28

Re: D8506 - Erfahrungen mit neuen Reglergewichten

Beitragvon D8506_49 » 28.07.2015, 13:43

Hallo Kai,

auch da bin ich schon auf Nummer sicher gegangen und hab ihn testweise um 180° gedreht, da war's alles noch viel schlechter.

Wie gesagt, ich hab den Eindruck, daß die beiden Gewichte sich gegenseitig behindern. Ich werd die Tage noch einen anderen Regler testen, von dem ich weiß, daß er funktioniert, dann werd ich mir zwei neue Reglergewichte zulegen und meinen Regler umbauen.

VG,
Simon
D8506_49
Benutzer
 
Beiträge: 29
Registriert: 12.10.2014, 21:15


Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Mibl Lanz D7531 und 10 Gäste