Titel

 

 

schlackenbildung in der glühnase

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

schlackenbildung in der glühnase

Beitragvon gluehzahn » 20.05.2015, 22:27

hallo freunde! ein bekannter von mir hat sich auch einen traum erfüllt und sich einen 1506 neu aufgebaut.den ich bei seiner arbeit unterstützt habe. der bulldog ist tüv abgenommen , zugelassen und so wollte er seine erste ausfahrt machen. die strecke war ca 15 km und der bulldog lief ohne Beanstandungen. eine Woche später ruft er mich an daß er trotz langen vorheizens keinen mucks macht. bin dann zu ihm hingefahren habe dann die glühnase abgenommen und und dann gesehen daß der zündsack randvoll war mit schlackenbrocken nicht zusammengebacken sondern lose wie große Kieselsteine.habe die nase dann gereinigt und der bulldog sprang auf anhieb wieder an. er wollte dann die gleiche strecke nochmals fahren jedoch kurz vor Hofeinfahrt fing er weiß an zu rauchen und ging dann aus. wir haben dann die glühnase wieder abgenommen und staunten nicht schlecht wieder randvoll mit brocken.wir haben dann die glühnase wieder entleert und dann die düse ausgetauscht. er lief dann tadellos die doppelte Wegstrecke und dachten das Problem lag an einer schlecht zerstäubenden düse und wäre somit behoben. jedoch weit gefehlt beim nächsten startversuch das gleiche übel die nase wieder randvoll mit dem besagten kosakenkies der sich während des fahrens gebildet haben muß.hat jemand schon so ein Problem gehabt? wir werden nun mal eine andere glühnase probieren. obwohl jene eine neue ist. meine Vermutung ist daß sie sich während des fahrens zu stark abkühlt und so die kiesbildung verursacht.
gluehzahn
Benutzer
 
Beiträge: 14
Registriert: 14.10.2010, 11:58

Re: schlackenbildung in der glühnase

Beitragvon Hendrik Deters » 21.05.2015, 08:47

Moin,

ähnliches habe ich vor Jahren mit unserem D9506 erlebt. Immer nach 30 km Fahrt (Spazierfahrt ohne Belastung, 3/4 Drehzahl) war der Zündsack randvoll mit steinharter Kohle. Allerdings nicht bröselig wie bei Dir, sondern massiv bis oben zum Rand, wie ausgegossen. Auch wir hatten von Anfang an die Düse in Verdacht. Neue Spindel und Düsenkappe brachten nichts. Erst seit dem wir eine komplette neue Eichhorst-Düse verbaut haben war Ruhe.
Seit dem Einbau haben wir nie wieder Probleme mit Verkokungen gehabt.

Soll keine Schleichwerbung sein. Andere "optimierte" Düsen könnten evtl. ebenfalls Abhilfe schaffen.

Gruß, Hendrik
Von der Wiege bis zur Bahre: Nur Hubers beste Bulldogs fahre!
Benutzeravatar
Hendrik Deters
Silber
 
Beiträge: 107
Registriert: 09.02.2006, 22:33
Wohnort: Petersfehn (Ammerland)

Re: schlackenbildung in der glühnase

Beitragvon Lanzi67 » 21.05.2015, 18:04

Hallo!
Was habt ihr im Tank? Diesel pur? oder mit Altöl gemischt?

Gruß
lanzi67
(Jörg)
Benutzeravatar
Lanzi67
Gold
 
Beiträge: 680
Registriert: 08.02.2007, 14:10
Wohnort: 08294 Lößnitz/Erzgebirge

Re: schlackenbildung in der glühnase

Beitragvon Hendrik Deters » 21.05.2015, 18:50

Allerfeinsten Diesel von der örtlichen Tankstelle. Schon immer.

Gruß, Hendrik
Von der Wiege bis zur Bahre: Nur Hubers beste Bulldogs fahre!
Benutzeravatar
Hendrik Deters
Silber
 
Beiträge: 107
Registriert: 09.02.2006, 22:33
Wohnort: Petersfehn (Ammerland)


Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste