Titel

 

 

Anschluss Hydraulikpumpe

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Anschluss Hydraulikpumpe

Beitragvon ThomasO aus K » 20.02.2006, 17:45

Hi zusammen!

Hat jemand von Euch zufällig eine Ahnung, was für schrauben ich für den Anschluss der Saug und der Druckleitung ich für eine Getriebepumpe brauche? So wie es aussieht ist es nix Metrisches. In der ETL steht einmal P79647/4 und einmal P79646/4 Ist für eine Plessey2H19AX Pumpe


Danke schon mal für Eure Mühe!!!!



Gruß Thomas
ThomasO aus K
Benutzer
 
Beiträge: 24
Registriert: 13.02.2006, 19:54
Wohnort: Marburg

Beitragvon DirkP » 21.02.2006, 07:44

Hallo Thomas,

ich kenne Deine Pumpe nicht aber in der Regel sind Anschlüsse an Pumpen und generell in der Hydraulik Whitworth Rohrgewinde DIN ISO 228 BSP (British Standard Pipe), das sind zöllige, zylindrische Gewinde, die mit einem G.. in der Bezeichnung (z.B. G1/2") anfangen. Diese werden mit einer Dichtscheibe (CU oder anderes) stirnseitig gedichtet.

Dort, wo die Einschraubungen mit einem geeignetem Dichtmittel im Gewinde eingesetzt werden, nimmt man kegeliges Whitworth Rohrgewinde DIN 2999. Diese beginnen mit einem R.. in der Bezeichnung, z.B. R1/2" für Aussengewinde und Rp.. für das dazugehörige Innengewinde.
Bei amerikanischen Produkten stößt man manchmal auch auf NPT- oder sogar NPTF(fein) Gewinde.

genaue Massangaben findest Du hier:
www.gewinde-normen.de

gruss
DirkP
www.LANZ-BULLDOG-Homepage.de
Historische Bilder, Literatur, Technik und Informationen
Benutzeravatar
DirkP
Silber
 
Beiträge: 272
Registriert: 12.02.2006, 22:28
Wohnort: Berlin

Beitragvon ThomasO aus K » 21.02.2006, 18:47

Hallo,

also die Pumpe ist, dort wo die Anschlüsse drankommen Plan geschliffen/gefräst. Links und rechts von der Bohrung, durch die das Öl Saug-/Druckseitig fliest, ist ein Gewinde reingebohrt, wo die zwei Schrauben reinkommen, die den Flansch der Rohrleitung halten. Der Flansch ansich hat eine eingelassene Nut, wo sich ein O-Ring reinsetzt, welcher die ganze Sache abdichtet. Wenn ich ein Muster der Schrauben hätte, könnte ich mir das Ganze ja ausmessen, aber so...


Gruß Thomas
ThomasO aus K
Benutzer
 
Beiträge: 24
Registriert: 13.02.2006, 19:54
Wohnort: Marburg

Beitragvon Claasianer » 22.02.2006, 00:34

Die Pumpe hört sich ja englisch oder amerikanisch an.

Also wird es 100% Zollgewinde sein, da musste Dir nen Messschieber und ne Gewindelehre besorgen, dann kann man es ja ausmessen, was es für ne Schraube sein muss.

Evtl, ist es metrisches Feingewinde, das wird da ja oft verwendet.

Wenn du nicht ewig drann fummeln willst, bohrste einfach ein M-Gewinde rein, dann erledigt sich das auch ;-)

Mfg,
Tobias
Benutzeravatar
Claasianer
Benutzer
 
Beiträge: 25
Registriert: 15.02.2006, 23:32
Wohnort: NRW

Beitragvon DirkP » 22.02.2006, 08:43

Hallo Thomas,

wenn es eine Flanschvernbindung ist, kannst Du das, was ich oben geschrieben habe vergessen. Dann ist es britisches BSW (BSF) oder amerikanisches UNC (UNF) Gewinde. Irgendwo an der Pumpe steht doch bestimmt, wo sie hergestellt wurde.

Vielleicht findest Du auch irgendwo Schrauben gleicher Größe (Abdeckungen, Halter etc.), die Du testweise mal herausschrauben kannst und als Muster verwendest.

Ansonsten versuch das Gewinde mit einer Lehre und über den Kernlochdurchmesser zu bestimmen.

Wenn Du Die Möglichkeiten hast, kannst Du, wie Thomas schon sagt, auch umschneiden. Bei Sackbohrungen in Pumpengehäuse sollte man da allerdings vorsichtig sein.

Gruss und viel Glück
DirkP
www.LANZ-BULLDOG-Homepage.de
Historische Bilder, Literatur, Technik und Informationen
Benutzeravatar
DirkP
Silber
 
Beiträge: 272
Registriert: 12.02.2006, 22:28
Wohnort: Berlin

Beitragvon ThomasO aus K » 22.02.2006, 20:07

Hallo,

das mit dem nachschneiden in Metrisch kann ich vergessen, da der Flansch, der durch die Schraube gehalten wird zu wenig Fleisch hat. Was ich mit Sicherheit sagen kann, es ist kein UNC oder UNF Gewinde. Was die Größe betrifft, scheint es 1/4" und 5/16" zu sein. Könnte jetzt eigentlich nur noch englisch sein. Da gibt es aber auch wieder den Unterschied BSW und BSF???

Und das alles wegen 4 Schrauben!!!! :?


Gruß Thomas
ThomasO aus K
Benutzer
 
Beiträge: 24
Registriert: 13.02.2006, 19:54
Wohnort: Marburg

Beitragvon ET » 22.02.2006, 20:23

Hi,

Wenn du im downloadbereich bei www.fordson-dexta.de schaust kansst du eine ganz handliche tabelle herunterladen, womit die viele bei (zumindest Ford) benutzte gewindesorten einfach identifizieren kannst!

Und wenn dein pumpe irgendwie einfach mittgenommen werden kann wurde ich zu einen werkstatt gehen die früher Nuffield/leyland oder so im programm hätten oder eine NewHolland dealer besuchen. Die haben öfters mal die meist exotische schrauben usw zur verfügung.

Schraub und werkzeugtechnisch war es allenfalls für mir ein genuss von Fordson zum Lanz um zu wechseln)

Gr
ET
Herzliche grüsse
ET
ET
Benutzer
 
Beiträge: 25
Registriert: 10.02.2006, 00:08
Wohnort: Niederlande

Beitragvon ThomasO aus K » 25.02.2006, 14:27

Hi zusammen,

scheint einmal 1/4" BSF und einmal 5/16" BSF zu sein.



Gruß Thomas
ThomasO aus K
Benutzer
 
Beiträge: 24
Registriert: 13.02.2006, 19:54
Wohnort: Marburg


Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste