Titel

 

 

Umbau Federachse 1506

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Umbau Federachse 1506

Beitragvon Onkel Tom » 16.02.2006, 13:39

Im Hinblick auf die bevorstehende Saison würde ich meinen 1506 gerne auf eine Federachse umrüsten. Ein Kollege meinte jetzt, daß es kein Problem wäre, den Körper der starren Achse auf gefederte Ausführung umzuschweissen. Wer hat denn damit Erfahrung, oder evtl. eine Anleitung dazu. Die restlichen Teile gibt es wohl im einschlägigen Fachhandel für Lanz.
Grüße :?:
Benutzeravatar
Onkel Tom
Benutzer
 
Beiträge: 14
Registriert: 10.02.2006, 20:57
Wohnort: 75433 Maulbronn

Beitragvon stefan78h » 16.02.2006, 16:17

Aber obacht beim schweißen von tragenden Teilen.
Ich sag es leider nur ungern.

Darf man fragen wie viel km du pro Jahr fährst?

Gruß
stefan
stefan78h
Benutzer
 
Beiträge: 18
Registriert: 11.02.2006, 12:04
Wohnort: Neuenstadt

Beitragvon Onkel Tom » 16.02.2006, 16:33

Das ist ja das Problem, der Bekannte meinte das nur, können tut er das nicht, mir wäre deshalb schon an einem Lanzler gelegen, welcher dies schon einmal gemacht hat, bzw. weiss wer es machen kann.

Zur Frage: Ich fahre ca. 600 bis 800 km im Jahr, ist halt nicht der einzige, muß die anderen auch noch bewegen.
Gruß
Thomas
Benutzeravatar
Onkel Tom
Benutzer
 
Beiträge: 14
Registriert: 10.02.2006, 20:57
Wohnort: 75433 Maulbronn

Federachse

Beitragvon MarcusGöbel » 16.02.2006, 20:53

Hallo Tom
Ich denke mal das es nicht geht. Die Normale Achse ist gerade und die Federachse gekröpft. Zudem wird ein orginalteil zerstört. Schau doch mal eine gebrauchte Ursus Achse zu bekommen. Die ist gefedert.
Bis bald
Marcus
Beschäftige mich mit alten Traktoren seit 1989.
Deutz F1M414/ 4 Gang mit Zapfwelle und Klappgreifer Bj. 1949
Lanz D7506A Bj. 1940
Hanomag R40, Bj 1950, mit D57 Motor (55 Ps), Seilwinde, Druckluft
Etliche Stationärmotoren
MarcusGöbel
Benutzer
 
Beiträge: 21
Registriert: 11.02.2006, 00:20
Wohnort: Westerwald

Federachse

Beitragvon rüro » 17.02.2006, 07:57

Hallo,

erst stellt sich die Frage, welche Vorderachsausführung (abhängig vom Baujahr bzw. der Fahrgestellnummer) für deinen Bulldog in Frage kommt. Vorsicht beim Schweissen, jede Menge Erfahrung und eine entsprechende Profi-Ausrüstung ist erforderlich!!! Das geht nicht mal "soeben" und könnte ggf. lebensgefährlich werden!! Schweissen an tragenden Teilen = verboten oder nur mit Lizenz möglich (Versicherungsschutz...). Du brauchst auch noch eine andere Vorderachsstütze und ein anderes Bocklager. Frage doch mal bei Jan Egelmeers nach komplett neuen gef. Vorderachsen. Beim Ausrichten des Achskörpers über die Vorderachsstütze uns das notwendige Anschweissen der Flaschaugen für die Befestigungsschrauben brauchst Du ebenfalls jede Menge Schweisserfahrung!!! Also VORSICHT! Wenn sich die Vorderachsstütze löst, kannst den Bulldog kaum noch beherrschen und auf der Straße halten!

Gruss Rüdiger
rüro
Silber
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.02.2006, 07:33
Wohnort: 52441 Linnich


Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste