Titel

 

 

Frage zum Sonntag / Fuseltuning

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Re: Frage zum Sonntag / Fuseltuning

Beitragvon paul » 28.01.2011, 19:58

Ich Depp...

habe den link vergessen :oops: :oops: :oops:

So: http://www.youtube.com/watch?v=maP8g5S8XMA
Benutzeravatar
paul
Bronze
 
Beiträge: 197
Registriert: 10.02.2006, 09:44
Wohnort: 48157 Münster

Re: Frage zum Sonntag / Fuseltuning

Beitragvon LanzSchweiz » 29.01.2011, 11:58

Hallo Leute

@Paul, da mit den Blechen im Ueberströmkanal wird auch 'Lou murr' Tuning genannt. Wurde weiter oben schon von Thomas erwähnt. Wurde in Australien so gemacht. Dies soll den D8506 oder KL Bulldog angeblich auf die Stufe des D9506 gestellt haben.

Weiter gab es gemäss Berichten (bin nicht sicher aber stand glaube im Pionier) auch Bulldogs mit zusätzlich nachgerüsteter Wassereinspritzung. Dies soll beim verdampfen des Wassers im Glühkopf mehr Sauerstoff in den Brennraum bringen. Zudem hat dies auch noch eine Kühlwirkung und angeblich auch weniger verrussungen im Brennraum.

schönes Wochenende
Anton
Lanz D8506 Bj.38, Lanz D7506 Bj.36, Lanz Iberica D6516, Zapfwellengetriebener Mähdrescher Claas Junior, Handdruckspritze Bj.1853, Motorspritze Vogt 3Zyl-2Takt Bj.35

Verein Historischer Technik Emmental
www.vht-emmental.ch
Benutzeravatar
LanzSchweiz
Bronze
 
Beiträge: 187
Registriert: 01.01.2007, 15:44
Wohnort: Bowil (CH)

Re: Frage zum Sonntag / Fuseltuning

Beitragvon Bulldogfreund » 29.01.2011, 15:11

Hallo, Zusammen!

Schöner Bulldog im zweiten Video!!! Nun zum KL Bulldog vom ersten Video, ich denke erstmal dass der Bulldog ein Temperaturproblem hat.
Desweiteren finde ich die Zugleistung auch nicht "überirdisch", kann mich da aber auch täuschen wegen der durchdrehenden Hinterräder.
Was mir mehr Sorgen macht sind die Lagerstellen und Bauteile des Motors.
Ich meine im speziellen die Kolbenbolzenlagerung, Pleuel und das Pleuellager. Da ja auch vermutet wird dass hier die Nenndrehzahl erhöht wurde.

Schönes WE
Er wurde zu einer Legende unter den Ackerschleppern, der Lanz Bulldog aus Mannheim.
Bulldogfreund
Bronze
 
Beiträge: 255
Registriert: 08.01.2009, 20:06

Re: Frage zum Sonntag / Fuseltuning

Beitragvon Thomas Tisch » 29.01.2011, 17:17

Hallo ,

also in die "wissenschaftliche" Diskussion, ob und warum und wie die Tuningmaßnahmen erfolgreich sind will ich mich nicht einmischen. Die australischen Erfahrungen mit den Lou Murr Specials sind allerdings eindeutig so, daß die so getunten Maschinen eine Leistungsklasse höher lagen. Der Lou Murr hat in den Ansaugkanal Luftleitbleche eingebaut und hinten ins Kurbelgehäuse und unter die Luftklappen Volumenverdränger. Sicherlich hat er danach die Einspritzmenge optimiert. Meist sind in das Oberteil des Tropenauspuffs noch Bleche eingebaut worden. Die Leistungssteigerung wurde mir vielfach von ehemaligen Besitzern, die tatsächlich damit gearbeitet haben, und von jetzigen Besitzern, die damit an Vintage Tractorpulls teilnehmen bestätigt. Von daraus verursachten Motorschäden ist mir nichts bekannt.

Die Wasserzugabe hat damit nichts zu tun und würde in Deustchland, so wie sie in Australien angewandt wurde, nicht funktionieren. Das Wasser wurde über den zweckentfremdeten Benzintank oder einen Zusatztank und das Absperrventil dem Diesel zugeführt. Dabei wurde, erst bei Betriebstemperatur, bei gleichbleibender Last vorsichtig das "Benzinventil" geöffnet um dem Diesel etwas Wasser beizumengen. Bei Lastwechsel mußte das Ventil rechtzeitig geschlossen werden, damit sich das Mischungsverhältnis nicht zugunsten des Wassers ändert. Also der Fahrer brauchte ein "Händchen" für die ganze Sache. Bei ständiger Vollast auf den riesigen australischen Farmen war das kein Problem.

Grüße,

Thomas Tisch
Thomas Tisch
Bronze
 
Beiträge: 400
Registriert: 10.02.2006, 12:25
Wohnort: Brisbane-Australien

Re: Frage zum Sonntag / Fuseltuning

Beitragvon Panama » 05.02.2012, 14:24

Immer wieder Sonntag kommt die Erinnerung...

Moin,

hat mittlerweile jemand das Teil ausprobiert? Ölmännchen wollte ja in die Bresche springen und einen Feldversuch starten :D
Ich habe mir das Teil mal besorgt und zusammengebraten...
Es ist so, wie es die meißten vermuteten als Verdrängungskörper ausgelegt und war vermutlich bei verschiedenen Holzgaskonstruktionen mit Gasschleuse verbaut. Berichtigt mich, wenn ich falsch liege. Das Teil ist dermaßen paßgenau, das ich mich frage wie an dem dicken Klotz überhaupt noch Luft vorbeikommen soll. Zu diesem Zweck habe ich es ein wenig verkleinert, was vielleicht 500ml am Gesamtvolumen ausmacht. Der Bulldog läuft mittlerweile recht ordentlich, jedoch kann ich keine Aussage über die Sinnhaftigkeit des Teils machen, da mit der Maßnahme auch gleichzeitig Kurbelwellenabdichtung und Kolben neu (von Marcel) gekommen sind. Ich müßte das Ding halt zum Vergleich mal ausbauen, ist mir aber echt zu kalt für sowas. Ich berichte, wenn die Sonne rumkommt :mrgreen:

Bis neulich
Die deutsche Sprache ist Freeware, du kannst sie benutzen, ohne dafür zu bezahlen. Sie ist aber nicht Open Source, also darfst du sie nicht verändern, wie es dir gerade passt.
Benutzeravatar
Panama
Bronze
 
Beiträge: 105
Registriert: 19.06.2006, 13:17
Wohnort: Menden

Re: Frage zum Sonntag / Fuseltuning

Beitragvon Ölmännchen » 05.02.2012, 22:55

Hallo,

habe das Thema schon völlig vergessen. Habe meinen Bulldog mitte letzten Jahres "getunt". Ich möchte behaupten, man merkt eine Leistungssteigerung. Berge bei dennen ich vorher in den zweiten runter schalten musste, komme ich jetzt im dritten Gang so grade noch hoch. Das auch nicht nur bei einem Versuch sondern regelmäßig, da es sich um meinen Heimberg handelt.
Das ganze ist in der Tat als verdrängungs Körper gedacht. Das Volumen im Kurbelwellengehäuse wird verkleinert, dadurch kommt mehr Luft in den Zylinder. Ich habe auch festgestellt, dass der Bulldog bei meiner umgearbeiteten Einspritzpume nicht mehr so schwarz raucht. Vorher kam ein schwarzer Strahl Abgase aus dem Kamin, seit dem Umbau ist es nicht mehr so schlimm.

Ich hoffe ich kann euch mit meinen Erfahrungen weiter helfen. Ich tüfftel auch schon an der nächsten Leistungssteigerunfsvariante. :lol:

Gruß Ölmännchen
www.traktorschnellgang.de
Benutzeravatar
Ölmännchen
Bronze
 
Beiträge: 480
Registriert: 24.02.2009, 18:28
Wohnort: 53859 Niederkassel-Mondorf

Re: Frage zum Sonntag / Fuseltuning

Beitragvon Panama » 23.02.2012, 20:29

Moin,
du hast an dem Verdrängungskörper also nichts verändert und das Teil so übernommen? Mir schien da recht wenig Platz zum einströmen zu bleiben, sind ja auch einige Liter die da hin und her bewegt werden...
Um das, was ich gekürzt habe, auszugleichen habe ich noch einen kleinen Verdrängerkörper mit etwa 500ml an die Rückwand zum Getriebe hin angebracht. Mich würden unbedingt mal Fotos von den Lou Murr Einbauten interessieren, speziell die Luftleitbleche in Ansaug und Überströmkanälen. Hat denn keiner mal sowas zerlegt?
Spannendes Thema, laß bitte hören wie es weitergeht.
Bis neulich...
Die deutsche Sprache ist Freeware, du kannst sie benutzen, ohne dafür zu bezahlen. Sie ist aber nicht Open Source, also darfst du sie nicht verändern, wie es dir gerade passt.
Benutzeravatar
Panama
Bronze
 
Beiträge: 105
Registriert: 19.06.2006, 13:17
Wohnort: Menden

Re: Frage zum Sonntag / Fuseltuning

Beitragvon baeckermeister » 24.02.2012, 08:09

Hallo,

ich habe seit letztem Jahr auch das Teil in meinem Pampa.

Bin regelmäßig in Östterreich damit unterwegs.


Kann nur sagen, man merkt den Unterschied eindeutig. Wie mein Vorredner schon geschrieben hat, mehr Kraft am Berg.

Von außen nicht sichtbar, klasse. :beifall:

Muss aber jeder selber entscheiden. Mir ist es egal was Andere dazu sagen oder machen. Meiner Maschine bringt es etwas und das ist gut. Noch etwas, der Motor wurde von grundauf überholt und hat volle Leistung auch ohne das Teil. Aber mit dem Teil, einfach mehr!

Ich habe mit Egelmeers schon mal gesprochen und es kann sein, dass er das Teil auch für den kleinen GK anbieten wird. Dann werde ich wieder zuschlagen.

Gruß

Paul
Benutzeravatar
baeckermeister
Bronze
 
Beiträge: 241
Registriert: 12.02.2006, 17:11
Wohnort: 85229

Re: Frage zum Sonntag / Fuseltuning

Beitragvon Thomas.e » 06.05.2012, 10:10

Habe das Teil auch Eingbaut und kann nur sagen habe jetzt nach der ersten Fahrt mehr Leistung bei Berfahrten
Thomas.e
Benutzer
 
Beiträge: 5
Registriert: 02.11.2008, 17:54
Wohnort: 97225 zellingen

Re: Frage zum Sonntag / Fuseltuning

Beitragvon Panama » 07.05.2012, 18:23

Moin,
klingt interessant das die Antworten positiv für das Teil ausfallen. Habt ihr eigentlich etwas an den Einspritzmengen geändert? An sich dürfte das Teil ja nur in Verbindung mit mehr Kraftstoff auch eine Mehrleistung bringen. Es sei denn, die Maschine würde im Normalfall jenseits der Rußgrenze fahren.
Was aber eher für ein anderes Problem sprechen würde.

Muß gestehen, immer noch nicht getestet zu haben wie der Bulldog ohne das Teil läuft. Ist halt direkt mit der Motorrevision "versenkt" und vergessen worden. :roll:

Bis neulich..
Die deutsche Sprache ist Freeware, du kannst sie benutzen, ohne dafür zu bezahlen. Sie ist aber nicht Open Source, also darfst du sie nicht verändern, wie es dir gerade passt.
Benutzeravatar
Panama
Bronze
 
Beiträge: 105
Registriert: 19.06.2006, 13:17
Wohnort: Menden

Re: Frage zum Sonntag / Fuseltuning

Beitragvon Chicken » 07.05.2012, 19:32

Hi!

Mich würde mal eine Messung am Leistungsprüfstand interessieren. Gleicher Bulldog mit und ohne dieses Teil.

Ich vermute nämlich, daß dieses Teil keinen unterschied macht und einem da nur das Gefühl einen gewissen Streich spielt ;)
Lieber Gruß,
Dr. Alex Lange

Lanz D6006 mit Hydraulik und verlagerter Zapfwelle
Lanz D9532 (ehemals D9506)
John Deere R

Informationen rund um den Pampa und Miniatur-Stationärmotoren: http://www.pampa-traktor.de
Benutzeravatar
Chicken
Bronze
 
Beiträge: 807
Registriert: 10.02.2006, 00:24
Wohnort: 85376 Freising, Oberbayern

Re: Frage zum Sonntag / Fuseltuning

Beitragvon Andy » 27.09.2018, 08:47

Auch ich konnte der Versuchung nicht widerstehen und habe mir einen Verdrängungskörper gekauft. Sicherlich hat jeder seine eigene Meinung und sollte wohl seine Erfahrung machen. Ich kann nur sagen, ich bin begeistert !!!!
Schon beim ersten Gasstoß in der Garage habe ich eine Veränderung an der Drehfreudigkeit des Bulldogs. Ich habe diese Drehfreudigkeit auch bei der Fahrt bestätigen können. Wurde sonst zu spätes Zurückschalten am Berg meist mit einem kompletten Stopp und erneuten Anfahren im kleinen Gang bestraft, erholt sich der Motor jetzt wieder und kommt wieder auf Drehzahl. Auch am Durchzug merke ich eine Veränderung. Wir haben hier recht bergiges Gelände und der Bulldog hat an der Steigung jetzt einen längeren Atem.
Ich muss zugeben, dass ich es nicht geglaubt hätte, weil das Bauteil unspektakulär und eher nach einer "Leistungsbremse" aussieht.
Aber weit gefehlt - ein Wunderwerk der Physik !!!!!
Sollte es dieses Teil auch mal für die kleinen Glühköpfe geben, gehöre ich zu den ersten Fan´s .
Benutzeravatar
Andy
Bronze
 
Beiträge: 107
Registriert: 07.10.2010, 21:52
Wohnort: Nordthüringen

Vorherige

Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste