Titel

 

 

D9516 oder D9506

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Re: D9516 oder D9506

Beitragvon Rohoelzuender » 23.12.2017, 12:18

Hallo,

Nur, wie bereits gesagt, die unterschiedlichen Reglergewichte haben nichts mit der geänderten Leistungsangabe zu tun. Reglergewichte mit mehr oder weniger Masse beeinflussen nur die Motorcharakteristik.

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2841
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: D9516 oder D9506

Beitragvon LanzD4016 » 23.12.2017, 15:26

Hallo,

hat die Motorcharakteristik nichts mit der Leistung zu tun? Die Gewichte sind für die Drehzahl verantwortlich oder nicht? Und Drehzahl beeinflusst die Leistung.

Mit freundlichen Grüßen
Lanz D4016
LanzD4016
Bronze
 
Beiträge: 74
Registriert: 28.10.2007, 10:12
Wohnort: Rhein

Re: D9516 oder D9506

Beitragvon Rohoelzuender » 23.12.2017, 16:49

Hallo,

Die Gewichte beeinflussen in Abhängigkeit ihrer Masse und der Motordrehzahl nur, wie weit die Reglerfedern gespannt werden. Die Reglerfedern begrenzen in Abhängigkeit Ihrer Federate den Weg, den die Reglergewichte ausschwenken. Je weiter die Reglergewichte ausschwenken, desto mehr verdrehen sie dabei den/die Exenter des Drehzahlreglers. Die erhöhte Exentrizität erhöht auch den Hub der Reglerschwinge, die direkt oder über eine Daumenwelle auf den Kraftstoffpumpenstößel wirkt. Da der max. Kraftstoffpumpenhub durch die Exentermechanik fest vorgegeben ist, spielt die Masse der Reglergewichte für die Höchstdrehzahl keine Rolle. Aber durch z.B. eine höhere Masse können die Reglergewichte die Reglerfedern beim spontanen Vollgas geben schneller spannen. Dadurch wird eine max. Kraftstoffförderung schneller erreicht, der Motor wirkt "spritziger". Werden die Vorspannungen der Reglerfedern verändert, ändert sich auch die Motordrehzahl.

Gruß Gordon
Zuletzt geändert von Rohoelzuender am 23.12.2017, 21:29, insgesamt 1-mal geändert.
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2841
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: D9516 oder D9506

Beitragvon Mibl Lanz D7531 » 23.12.2017, 20:04

Hallo Gordon,

Das ist nicht richtig was du schreibst, ein Ausschwenken der Reglergewichte bewirkt eine Verringerung der Extentrizität und auch eine Verringerung der Spritzufur, sonst würde ja der Bulldog durchgehen und nicht bei Vollgas abregeln trotz Vollgasstellung des Gaspedals. Das kann ich dir versichern das dies so ist.
Gruß Mario
Mibl Lanz D7531
Bronze
 
Beiträge: 88
Registriert: 14.08.2010, 21:13
Wohnort: Allgäu

Re: D9516 oder D9506

Beitragvon Lanz-Timo » 23.12.2017, 20:53

:beifall: :beifall: :beifall: :beifall: :beifall: :beifall: :beifall: :beifall: :beifall: :beifall: :beifall: :kloppe: :kloppe:
Lanz-Timo
Silber
 
Beiträge: 254
Registriert: 03.11.2010, 20:57
Wohnort: 65468 Trebur

Re: D9516 oder D9506

Beitragvon Rohoelzuender » 23.12.2017, 21:24

Aäh, Timo, hängt Dein Finger oder hast Du Schüttelfrost? Beruhig Dich und schreibe zur Abwechslung mal was sinnvolles... :wink:

Stimmt, hab´s verwechselt. Es muss heißen anstatt erhöhte Exentrizität/ Kraftstoffmenge - verringerte Exentrizität/ Kraftstoffmenge. Alles andere passt dann wieder. Und bei meiner Kernaussage das unterschiedliche Reglergewichte nichts mit einer anderen PS- Angabe der australischen Bulldogs zu tun haben muss ich "leider" bleiben. :wink:

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2841
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: D9516 oder D9506

Beitragvon oldtimerfreud » 24.12.2017, 08:44

Hallo,

an alle was macht den beim Glühkopf die Leistung , die Vorspannung der Lastfeder.Aber dann erhöht sich auch die max. Drehzahl oder. :kratz: :kratz:

Gruss
Oldtimerfreud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 474
Registriert: 25.07.2010, 11:17

Re: D9516 oder D9506

Beitragvon SimonGei » 24.12.2017, 14:20

Hallo,

da muss ich dir leider widerspreche, Gordon. Die Masse der Gewichte spielt bei der Technik des Gk-Reglers sehr wohl eine Rolle bei der Enddrehzahl, wenn die Federn gleich bleiben.
Leichtere Gewichte benötigen einfach mehr Fliehkraft um auszuklappen bzw. abzuregeln = mehr Drehzahl.

Ich gebe dir allerdings Recht, dass man hohe Leistung auch mit schweren Reglergewichten bzw. niedriger Drehzahl rausholen kann. Man muss nur verhindern, dass die schweren Reglergewichte zu früh/zu leicht ausklappen ;-)

Gruß Simon
SimonGei
Benutzer
 
Beiträge: 35
Registriert: 14.01.2014, 22:03

Re: D9516 oder D9506

Beitragvon Rohoelzuender » 24.12.2017, 19:14

Hallo Simon,

Die Abregeldrehzahl und damit die max. Leistung bleibt aber immer gleich, egal welche Masse die Gewichte habe. Die max. Drehzahl wird nur durch den Regulierkeil, also durch die max. mögliche Kraftstoffmenge erreicht. Mit leichten Reglergewichten kommt der Motor schneller auf die Abregeldrehzahl, bei schweren Reglergewichten dauert es etwas länger. Vereinfacht gesagt.

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2841
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: D9516 oder D9506

Beitragvon SimonGei » 24.12.2017, 20:20

Hallo Gordon,

Abregeldrehzahl ist nicht gleich maximale Leistung, das solltest du wissen ;-)

Also laut deiner Aussage haben 35er, 45er und 55er vom Werk aus die gleiche Drehzahl? Das ist natürlich definitiv nicht so. Wie bereits erwähnt brauchen die leichteren Gewichte mehr Fliehkraft um auszuklappen = höhere Motordrehzahl.

Und laut dir wird nur durch den Regulierkeil die max. Drehzahl erreicht? Komisch, dass die Regulierkeile bei 35er, 45er und 55er gleich sind (Vorkrieg / Nachkrieg natürlich nicht). Bei den 55ern gab es mal Versuche mit anderen Regulierkeilen (was aber nichts mit der Enddrehzahl zu tun hat!!), die meisten Maschinen haben jedoch den "normalen" Regulierkeil wie die 35er und 45er verbaut, siehe hier auch die E-liste.

Gruß Simon
SimonGei
Benutzer
 
Beiträge: 35
Registriert: 14.01.2014, 22:03

Re: D9516 oder D9506

Beitragvon oldtimerfreud » 24.12.2017, 21:22

Hallo,

meines erachtens hat der Regelkeil nix mit Maximaldrehzahl zu tun,wenn der Regelkeil
aufgeschweist wird hast du zwar mehr Leistung und höhere Drehzahl aber die höhere Drehzahl
kommt von dem weil der Regler die mehr Spritmenge nicht runter Regeln kann.

Die max. Drehzahl wird alleine durch die Spannung der Lastfeder eingestellt,mit Regelkeil ja garned
genau möchlich ist den die ganzen Gelenke Spiel haben.

Sie Regler einstellen ist auf der unten Aufgeführten Seite erklärt und der stellt mit Regelkeil garnichts ein :kratz: :kratz: :kratz: :kratz: :kratz:

http://www.lbch.de/index.php/technische ... l=&start=4

Gruß
oldtimerfreud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 474
Registriert: 25.07.2010, 11:17

Re: D9516 oder D9506

Beitragvon oldtimerfreud » 24.12.2017, 21:27

Noch eine Frage z.B. die 55 PS Bulldog haben doch leichtere Reglergewichte (brauchen mehr Drehzahl bis sie ausklappen) deshalb mehr Drehzahl und mehr Leistung.

:kratz: :kratz:

Gruß oldtimerfreud
oldtimerfreud
Silber
 
Beiträge: 474
Registriert: 25.07.2010, 11:17

Re: D9516 oder D9506

Beitragvon gft » 24.12.2017, 22:02

Meiner Meinung nach ist die Enddrehzahl sicherlich ein Zusammenspiel aus Regelkeil, sprich Basishubhöhe an der Pumpe und den Gewichten mit seinen Federn im Regler!
Wenn die Basishubhöhe groß ist, muss der Regler weiter zurückziehen als bei einer geringeren Basishubhöhe! Der tatsächliche Hubweg an der Pumpe ist abgeregelt natürlich identisch, aber der Weg dahin stark unterschiedlich! Die Regelcharakteristik auf dem Weg dahin ist abhängig vom Regelweg der Leerlauffeder, dem sog. Maß "a" und dem Gewicht der Reglerarme zusammen mit den dazugehörigen Federn! Ein schweres Gewicht in Verbindung mit einer strämmer gespannten Feder lenkt trotzdem eher aus als ein leichteres Gewicht mit einer entsprechend schwächer gespannten Feder!
Die Leistung ist natürlich bei gleichem Hubraum, Brennraum und Kraftstoff vorrangig abhängig von der Drehzahl, aber auch davon wieviel Kraftstoff an diesem Punkt zusätzlich nachgeführt wird, wenn ein Widerstand auf die Kurbelwelle wirkt, sprich wenn Leistung abgefordert wird! Da sind leichte Gewichte mit schwächer gespannter Feder einfach schneller dabei, den dann benötigten Kraftstoff durch erhöhung des Hubes an der Pumpe bereit zu stellen!

Somit haben die schwereren Gewichte bei gleichem Maß "a" und an der Lastfeder die gleiche Drehzahl eingestellt (nicht den Windungsabstand) eine fühlbar schlechtere Leistung als gleich eingestellte leichtere Gewichte! Erkennbar ist dies meist an der sog. Spritzigkeit des Motors!
Meist liegt der Mangel an Spritzigkeit jedoch an vielen anderen Faktoren wie Kompression, Ansaug, Düse,Pumpe, Basishubhöhe, Reglerzustand oder Maß "a" Einstellungen,... Ist halt noch analoge, mechanische Regeltechnik , aber das macht`s ja so interessant,..... :lol:

Gruß,
Dieter
gft
Benutzer
 
Beiträge: 19
Registriert: 02.09.2017, 15:09
Wohnort: 46354 Südlohn

Re: D9516 oder D9506

Beitragvon SimonGei » 24.12.2017, 22:08

Hallo

Regulierkeil aufschweißen ist blödsinn, lieber so lassen wie original. Viel Sprit bringt nichts wenn es der Motor nicht verarbeiten kann.

Bei den 55ern sind nicht nur die Gewichte das ausschlaggebene. Es sind noch einige andere Komponenten in der Reguliertechnik und anderen Bereichen des Bulldogs anders.

Gruß Simon
SimonGei
Benutzer
 
Beiträge: 35
Registriert: 14.01.2014, 22:03

Re: D9516 oder D9506

Beitragvon gft » 24.12.2017, 23:16

Logischer Weise muss die Kurbelwelle stärker und härter werden wenn mehr Drehzahl und damit Leistung kommt!
Auch muss die Ölmenge dem angepasst sein,.....
Die Düse muss die höhere Kraftstoffmenge schneller in den Brennraum geben, da die Verdampfungszeiten bis zur Zündung bei höheren Drehzahlen zurück gehen!
Auch muss das "Mehr" an Abgasen verarbeitet werden, sprich größere Durchmesser am Abgassystem notwendig!
Da mehr Leistung auch immer mit mehr Wärme verbunden ist, musste man da auch Änderungen vornehmen,....
Wenn mit Flachriemen gearbeitet wird, muss der Durchmesser runter, da sich die angetriebenen Maschinen ja nicht verändert haben!
Gleiches gilt für die Zapfwelle und gegebenenfalls die Getriebeübersetzungen,....

Es muss halt alles zusammen passen, wenn man aus dem gleichen Hubraum und Verbrennungsart immer mehr Leistung haben möchte,....
Vieles ist über die Baujahre hinweg dann auch bei kleineren Leistungen so gemacht worden, so das sich nachträgliche Leistungssteigerungen immer an den Gegebenheiten zu orientieren haben!

Nur einfach mehr Sprit rein, sprich aufschweißen des Keil bringt in den meisten Fällen nur Qualm und Probleme, sonst nicht viel,.. 8)

Gruß,
Dieter
gft
Benutzer
 
Beiträge: 19
Registriert: 02.09.2017, 15:09
Wohnort: 46354 Südlohn

VorherigeNächste

Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste