Titel

 

 

Bezugsquelle für Soda

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Bezugsquelle für Soda

Beitragvon stefan78h » 14.02.2006, 16:56

Bezugsquelle für Soda

Ich habe sehr günstig Soda im DM Markt bekommen.

500g Packung zu 0,85€

Gruß
stefan
stefan78h
Benutzer
 
Beiträge: 18
Registriert: 11.02.2006, 12:04
Wohnort: Neuenstadt

Beitragvon thomas schüber » 14.02.2006, 18:13

Und für was kann man das brauchen
thomas schüber
Silber
 
Beiträge: 208
Registriert: 10.02.2006, 11:08
Wohnort: 79369 Wyhl

Beitragvon stefan78h » 14.02.2006, 19:00

Um den Kühler des Bulldog auskochen zu können.
Sprich Soda = Kalklöser

steht so auch in der Bedienungsanleitung von Lanz.

Gruß
stefan
stefan78h
Benutzer
 
Beiträge: 18
Registriert: 11.02.2006, 12:04
Wohnort: Neuenstadt

Beitragvon Rainer » 14.02.2006, 19:39

Wie viel nehme ich denn da? Und muss ich das Wasser erhitzen, oder warum auskochen?
Benutzeravatar
Rainer
Gold
 
Beiträge: 602
Registriert: 09.02.2006, 23:11
Wohnort: 49565 Bramsche

Beitragvon Chicken » 14.02.2006, 20:26

Je nach Verkalkung, aber ein 1 kg darfst du leicht reinschütten, eher mehr. Dann einfach mal ne Runde fahren und Wasser ablassen und sich wundern was da für ne Soße rauskommt ;)
Lieber Gruß,
Dr. Alex Lange

Lanz D6006 mit Hydraulik und verlagerter Zapfwelle
Lanz D9532 (ehemals D9506)
John Deere R

Informationen rund um den Pampa und Miniatur-Stationärmotoren: http://www.pampa-traktor.de
Benutzeravatar
Chicken
Gold
 
Beiträge: 806
Registriert: 09.02.2006, 23:24
Wohnort: 85376 Freising, Oberbayern

Beitragvon stefan78h » 14.02.2006, 22:09

Laut Handbuch 750g Soda auf 15 Liter Wasser.

Ich mache es jetzt auch zum ersten mal.
Aber altes Wasser ablassen Neues (vorher im Eimer verrührt mit Soda) einfüllen und warmfahren. Dann wieder ablassen.
Ansonsten übernehme ich keine Garantie wie gesagt ich habs auch noch nicht ausprobiert.

Gruß
stefan
stefan78h
Benutzer
 
Beiträge: 18
Registriert: 11.02.2006, 12:04
Wohnort: Neuenstadt

Beitragvon Rainer » 15.02.2006, 19:39

ok, dann sag mal bescheid, mein Bulldog braucht eh noch ein paar tage, bis er läuft
Benutzeravatar
Rainer
Gold
 
Beiträge: 602
Registriert: 09.02.2006, 23:11
Wohnort: 49565 Bramsche

wie oben

Beitragvon Rohölzünder » 16.02.2006, 08:00

Hallo Rainer,

Was macht die Kunst? Hoffentlich wird das bald mal ein bisschen wärmer, damit man wieder tüfteln kann... 8)

Also ich habe das auch schon bei unserem 17 gemacht. Nachdem der Zylinderkopf von Kesselstein befreit, plangedreht und wieder eingebaut war wurde an einem Freitag in warmes Wasser aus der Leitung Soda eingerührt und in den Kühler gefüllt. An diesem Wochenende war gerade eine Oldiveranstaltung wo wir hingefahren sind. Am Monatg Abend wurde das Wasser abgelassen und es kam eine hellbraune Brühe heraus, vermutlich gelöster Rost und Kalk. Durch das Fahren wurde die Lauge umgewälzt und erreichte auch an die 70 Grad Temperatur. Nach dem Abfließen der Lauge mit klarem Wasser solange nachspülen, bis auch unten nur noch klares Wasser herauskommt.

Gruß Gordon
Erst mit der Ruhe, dann mit ne`m Ruck!
Rohölzünder
Silber
 
Beiträge: 261
Registriert: 10.02.2006, 07:57
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Soda und mehr

Beitragvon RT-andreas » 16.02.2006, 10:03

Hallo zusammen,

Soda ist schon gut, früher hatte man auch nix anderes (Waschsoda oder Borax war alles außer Seife). Heute gibt es aber waschaktive Substanzen die auch da in Maßen unterstützend eingreifen können.
Zu allererst es darf nicht schäumen! als kein Waschmaschinenpulver oder Spüli!! Was recht gut geht und ich bei meinen Verdampfern schon eingesetzt habe ist schlichtes Geschirrspülpulver. Das Zeug schäumt nicht und bringt zusätzlich zum Soda (oder auch allein wenns extrem verdreckt ist, z.B. einer Öl statt Wasser nachgegossen hatte) noch mehr Reinigungseffekt, sprich es kriecht noch besser unter die Ablagerungen.
Auf die ca 10l Wasser in meinem Verdampfern habe ich 1EL zugesetzt zusätzlich zum Soda (u.a. weil da bei einem Ölspuren zu sehen waren). Auf das Klarspülkonzentrat allerdings kann man dann getrost verzichten, glänzend wird der Motor dadurch innerlich auch nicht :D

Gruß
Andreas
RT-andreas
Silber
 
Beiträge: 348
Registriert: 09.02.2006, 23:06
Wohnort: KA

Beitragvon Rainer » 16.02.2006, 19:55

Hallo Gordon! Das hört sich doch wunderbar an, so werde ich es auch machen. Aber erst mal muss ich in den nächsten Tagen die Kühlerelemente montieren.
Benutzeravatar
Rainer
Gold
 
Beiträge: 602
Registriert: 09.02.2006, 23:11
Wohnort: 49565 Bramsche

Beitragvon Ulli » 17.02.2006, 21:42

Was mir dazu einfällt: wie ist es denn mit der befüllung von destiliertem Wasser ? Würde dies dem ganzen entgegen stehen? Stichwort Kalk und so weiter... Könnte das Sinnvoll sein?
________________
Ulli
Ulli
Benutzer
 
Beiträge: 20
Registriert: 10.02.2006, 07:40
Wohnort: Issum

Beitragvon Chicken » 18.02.2006, 00:24

wenn der bulldog mal entkalkt ist ist destilliertes wasser (regenwasser) natürlich am besten da sich dann kein neuer kalk mehr bilden kann. destilliertes wasser löst aber den kalk nicht auf.
wenn man kein soda zur verfügung hat aber der bulldog ziemlich zerlegt ist hilf auch essigsäure (essig essenz) wunderbar. einfach alles was voll kalk ist damit einsprühen und gucken wie der rauch aufgeht. danach alles mit wasser spülen und die sache ist sauber.
Lieber Gruß,
Dr. Alex Lange

Lanz D6006 mit Hydraulik und verlagerter Zapfwelle
Lanz D9532 (ehemals D9506)
John Deere R

Informationen rund um den Pampa und Miniatur-Stationärmotoren: http://www.pampa-traktor.de
Benutzeravatar
Chicken
Gold
 
Beiträge: 806
Registriert: 09.02.2006, 23:24
Wohnort: 85376 Freising, Oberbayern

KKW = Kalk, Kühler und Wasser

Beitragvon RT-andreas » 18.02.2006, 11:44

Hallo,

also destilliertes Wasser ist eher negativ zu werten. Regenwasser wer´s mag OK kostet nix.
Hintergrund, früher oft ohne Frostschutz wurde das Wasser abgelassen un dann neues eingefüllt bei Bedarf. In dem Wasser war "Kalk" gelöst welcher bei Erwärmung dann ausfiel. Bei jeder neuen Füllung immer wieder.
Heute nimmt man doch nur noch Wasser mit Frostschutz, einmal eingefüllt bleibt die Brühe immer drin. Also könnte, wenn überhaupt, nur einmal minimal Kalk ausfallen, dank Frostschutz mit Additiven sich aber nirgendwo fest anlagern. So heiß, dass der Kühler vom Bulldog zum Verdampfer wird und Wasser in nennenswerten Mengen wegdampft wird doch heute kein Motor mehr belastet. Also ganz normales Wasser einfüllen mit Glysantin und Co und vergessen.
Bei echter Verdampfungskühlung wo man dauernd nachfüllen muß, da ist Regenwasser die richtige und preiswerte Wahl aber beim Lanz/Ursus/Pampa sind solche Klimmzüge nicht nötig.
Übrigens destilliertes Wasser ist sogar aggresiv gegen Metall und löst sich erstmal Mineralien aus dem Kühlkreislauf raus, daher schreiben auch Autofirmen von heute nie Aqua dest vor sondern einfach Wasser aus der Leitung.

Gruß
Andreas
RT-andreas
Silber
 
Beiträge: 348
Registriert: 09.02.2006, 23:06
Wohnort: KA

Beitragvon Chicken » 18.02.2006, 20:47

wie soll das denn gehen?
Regenwasser kann die Metalle angreifen aufgrund von dem niedrigeren pH wert durch eventuell gelöste Säuren, aber reines destilliertes Wasser greift weder Eisen, Aluminium noch kupferhaltige Legierungen an. Aufgrund des nicht vorhandenen Elektrolytgehalts ist destilliertes Wasser sogar besser für die Kühler geeignet als Mineralwasser da die Rostbildung von Eisen aufgrund des fehlenden Ladungstransports stark eingeschränkt ist.
Alle genannten Metalle/Legierungen (bis auf Aluminium, aber hier gibt es beständige Passivierung) reagieren auch nicht mit Wasser unter
Bildung von Hydroxiden (-> Spannungsreihe) also macht man mit entionisiertem Wasser nix falsch.
Lieber Gruß,
Dr. Alex Lange

Lanz D6006 mit Hydraulik und verlagerter Zapfwelle
Lanz D9532 (ehemals D9506)
John Deere R

Informationen rund um den Pampa und Miniatur-Stationärmotoren: http://www.pampa-traktor.de
Benutzeravatar
Chicken
Gold
 
Beiträge: 806
Registriert: 09.02.2006, 23:24
Wohnort: 85376 Freising, Oberbayern

Kalklöser

Beitragvon Hatzienda » 19.02.2006, 13:01

Hallo Freunde ! nun muss ich auch noch meinen Tipp loswerden . Wer das mit dem Soda nicht will oder findet , der sollte zu LIDL gehen und dort für unter 2 Euronen eine Halbliterflasche Kalklöser kaufen . Einfüllen , wirken lassen , fertig nach dem Ablassen . Die Einsatzmenge kann man auch wiederverwenden also nicht direkt weg damit .
nettes Hatzienda
entschuldigt die Firmenangabe aber sonst findet es keiner . gell.
Benutzeravatar
Hatzienda
Benutzer
 
Beiträge: 43
Registriert: 10.02.2006, 09:50
Wohnort: Trier Hunsrück Saarland

Nächste

Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 10 Gäste