Titel

 

 

Fundstücke

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Beitragvon bulldogfan » 22.02.2009, 18:46

ich weiss nicht was er gekostet hat, aber auf jeden fall viel zu teuer. ein orginales loch im getriebe ist aber auch selten :roll:
Benutzeravatar
bulldogfan
Silber
 
Beiträge: 242
Registriert: 11.02.2007, 18:09
Wohnort: belgien

Beitragvon Dieter.J. » 22.02.2009, 19:05

Moin!

Ich meine keiner muß offen legen wieviel er gezahlt hat nur weil einige neugierige sich wieder aufregen wollen!?! Schlimm ist das die Bulldogpreise immer mehr unseriöse Leute anlockt die ihr Geld machen wollen.

Didi
Dieter.J.
Silber
 
Beiträge: 458
Registriert: 08.08.2008, 20:21

Beitragvon Pfrank » 23.02.2009, 00:06

Hallo Zusammen

Natürlich sind die Preise in den letzten Jahren (stark) gestiegen, es sind ja auch tausende Schlepperbegeisterte dazu gekommen :!:
Da ist es doch ganz normal dass bei begrenztem Angebot die Preise steigen. Zumal der Bulldog halt der Kultschlepper schlecht hin ist.

Bei dem schönen Allzweck handelt es sich doch höchstwahrscheinlich um einen (West-) deutschen Nachkriegsbulldog. Das spricht eigentlich für eine super Substanz!!
Angeblichen Frostschaden und Loch im Treibwerk mal aussen vor. Ich finde 5000€ ist eine Überlegung allemal wert!!!
Ich kompletiere momentan einen frühen HN3 (komplettes Kurbelgehäuse leer), bin froh wenn ich da mit 5000€ Ersatzteilkosten raus komme...
Schaut euch mal um was die ganzen Sachen so kosten. Das ist mir mit Sicherheit nicht peinlich, was soll denn der Quatsch?
Die meisten Leute (außerhalb der Szene) fragen ja generell immer: Was kost`n sowas???? Darauf antworte ich aus Prinzip nicht mehr,
weil die immer nur den Preis sehen und absolut nix was da hinter steht.
@ Gordon
Auch muss man mal trennen dass der neue Besitzer hier ja nicht von einem Schnäppchen spricht, sondern Aussenstehende. Zusätzlich
kamen die Mängel ja auch erst in späteren Postings zu Tage. Woher habt ihr z.B. in deinem jüngsten Bericht (OT) die Marktpreise
für den 8516?? Normaler Weise bezieht ihr euch immer auf den "Traktor Oldtimer Katalog". Ich habe leider nur Nr.1 zur Hand und da ist kein
8516 drin. Ist da jetzt eine Pauschale zum 8506 abgezogen?? Und wer ist bitte schön der Meinung dass er so etwas festlegen könnte??
Da hat der Micha und Thilomagnet völlig recht. Das ist wie mit Briefmarken. Reiner Sammlerwert, betriebswirtschaftlich betrachtet Kilopreis...
In besagtem Katalog steht für den Allzweck N4 6500€, N5 3000€, jetzt muss man die Wagschale rausholen und abwägen...
N1 steht da übrigens 20000€, das heisst man könnte ja noch 15 reinstecken und es lohnt sich immer noch :wink:
Ich persöhnlich halte eigentlich gar nix von diesen Katalogen...

Klar wenn ich die Beschreibung der Noten lese kommt man mehr an die 5 als an die 4, aber wer sich schon länger mit Bulldogs befasst und auf diesem
Gebiet schon Erfahrungen gesammelt hat wird eine Auspufftüte und ein paar Blechteile nicht überbewerten.
Habt ihr schon mal richtig vermurkste Kisten gesehen? Aus Rumänien oder noch schlimmer??
Wo die Schwungräder mit der KW verschweisst sind? Wo Schuhsolen als Lager für die Daumenwelle dienen?? Wo alte Pflugschaare das Getriebe
stabilisieren?? Dagegen ziehe ich ausnahmslos jeden Bulldog wie diesen hier vor!!!!!!!
Lest doch mal die Geschichte von Mario Reitmeier in der Traktor Classic, was der an seinem runtergerittenen Pampa alles machen musste bis er
den wieder zu altem Glanz verholfen hatte. Wieviele Löcher waren oval an der Kiste wie viele Teile vermurkst??
Und dann vergleicht ihr mal mit einem deutschen Nachkriegsbulldog der höchstwahrscheinlich in den 60ern still gelegt wurde....viel Spaß dabei.
Ich kenne noch einige Glühköpfe die mehr oder weniger erster Hand in Scheunen stehen-diese ziehe ich vor allem Anderen was es am Markt
gibt Ausnahmslos vor. Werde die Tage mal ein paar Bilder reinstellen...auch hier sind die Besitzer (noch :wink: ) nicht bereit mir
ihre Bulldogs zu veräußern, deshalb werde ich diese Leute aber nicht verunglimpfen-ich kann sie schließlich verstehen. Würde ja selber solche
Schlepper auch nicht verkaufen...

Bis dahin Gruß an Alle Bulldogfahrer da draußen!!! Und passt auf vor diesen fiesen Löchern im Getriebe :D :D
Lautlos Schalten!
Benutzeravatar
Pfrank
Silber
 
Beiträge: 176
Registriert: 05.02.2007, 16:56
Wohnort: Klein-Förste

Beitragvon Ulli aus Dorsten » 23.02.2009, 00:22

Also ich hab den Eindruck, ihr lest die Beiträge nicht richtig. Da entwickeln sich immer so Stammtischdiskussionen, wo viel hinein interpretiert und dann als gegeben hingestellt wird.

Lanzonkel schreibt der Bulldog solle 5.000,-- € kosten ; hartmeyer schreibt (wohl mehr als Rechtschreibrätsel gedacht) er hätte ihn beim Käufer gesehen und der Bulldog liefe; kann man doch nicht meckern, bisschen Lack drauf und ab gehts ! Für 5.000,-- € kriegste sonst nirgends einen funktionstüchtigen Glühkopp.

Aber die Meisten sind wohl eher einer trügerischen Torschlusspanik in Sachen Lanz-Glühkopfschlepper aufgesessen, bzw. es wird ihnen so suggeriert , und kaufen jede rostige Schraube die je auf einem Glühkopf gesessen hat.

Wenn ich mir anschaue, dass bei mobile für ein gammeliges Getriebe ohne Schlepper noch 4.250,-- €, entspricht in etwa gefühlte 8.500,-- DM, verlangt werden, dann darf man sich nicht wundern, dass ein kompletter Schlepper mit Loch im Getriebe und Frostschaden 5.000,-- € kosten soll.

Unterstrichen wird das Ganze noch, wenn diese Angebote (Getriebe) von Leuten kommen, die sich mit der Materie auskennen und daher wissen, was verlangt werden kann (Lars Dreyer). Wenn ich also mal ein bißchen als Laie in Vorbereitung auf einen Bulldog-Kauf hier mitgelesen hätte und der Name Dreyer als souveräner Händler (was er ohne Zweifel ist !) von Lanz-Teilen (quasi als Schwacke-Liste) hier gefallen wäre und ich sehe dann das Getriebe für 4.250,-- € und dann anschließend den kompletten Schlepper für 5.000,-- €, ja hallooo ?, dann kaufe ich die Rostlaube auch für 8 oder 10 T€. So einfach ist das.

Mehr Anhaltspunkte haben Lanz Newbies nicht, die unbedingt einen Glühkopf besitzen wollen. Notfalls werden sie mit Referenzen (s.o.) überzeugt.
90 % der BILD-Leser fragen sich, wer diese Vicky Leaks ist und wann sie die Titten zeigen ....
Benutzeravatar
Ulli aus Dorsten
Silber
 
Beiträge: 202
Registriert: 11.02.2006, 07:48

Bilder

Beitragvon Philipp Hügel » 23.02.2009, 23:47

An der (wohl ohnehin nur auf Spekulation beruhenden) Preisdiskussion den Bulldog auf den Bildern betreffend möchte ich mich nicht beteiligen. Aus aktuellem Anlass möchte ich auch nichts zum Thema Marktwirtschaft beitragen. :?

Abgesehen davon möchte ich sagen, dass mir die Bilder sehr gut gefallen. Das liegt nun weniger daran, dass lanzonkel das Motiv photografisch so gut in Szene gesetzt hätte (nichts für ungut), sondern vielmehr am Motiv selbst. Da sicher noch viele Nutzer des Forums Bilder dieser art und auch Interesse daran besitzen hatte ich an anderer Stelle vorgeschlagen diese hier zu veröffentlichen. Leider ist das nicht auf Resonanz gestoßen.

Es ist nicht so, dass der Rost oder der traurige Gesamtzustand für mich einen finanziellen oder wie auch immer gearteten Mehrwert darstellten. Das spannende an einer solchen Fundsache ist doch diese "Scheunenfund-Romantik". Auch wenn diese Zeiten wohl vorbei sind, jeder träumt doch davon ein Scheunentor zu öffnen und ein gut erhaltenes Exemplar unter einer Schicht von Krims-Krams und Spinnweben zu entdecken. Sollte einem dieses Glück verwehrt bleiben so möchte man doch "wenigstens" ein, zwei solche Dornröschen finden um ihnen zumindest in der Synthese ein "neues Leben" zu schenken. Vielleicht gerade auch weil der Zustand suggeriert, dass der Besitzer dem Schlepper keinen Wert beimisst ist es für mich das Gefühl einerseits dieses Fundstück vor dem vermeindlich noch immer drohenden Hochofen zu retten und andererseits zum Schrottpreis ein "Objekt der Begierde" erwerben zu können, was den Reiz eines solchen Motives ausmacht - ob nun auf dem Bildschirm oder "live".

Ich musste lernen, dass gerade diejenigen die eine historische Maschine nicht als solche wertschätzen astronomische Preisvorstellungen entwickeln, wenn sie davon Wind bekommen, dass es Liebhaber solcher Dinge gibt. Es gibt allerdings auch genau anders herum geartete Fälle. Ich habe z.B. mal diesen Bulldog vom damaligen Besitzer sehr günstig bekommen, gerade damit er eine Chance hat aufgebaut zu werden (Da war er aber schon vor dem Hochofen gerettet worden).

D1706

Dieser Traum vom Scheunenfund ist für mich in Erfüllung gegangen...

D2016

...und dieser Bulldog wartet noch auf einen finanzkräftigen Retter...

D2416

Falls sich jemand für Schlepper in z.T. erbärmlichem Zustand interessiert,

Bild

dem kann ich diese französische Seite empfehlen:

http://www.forum-auto.com/automobiles-mythiques-exception/section5/sujet300737.htm

Ja ja, das war jetzt ein Glühkopf (wenn auch "nur" ein kleiner). Da hat es auf einmal auch die gekribbelt, die bei den Blechbulldog-Bildern nur leise gegähnt haben... :D

Ich würde mich über weitere Bilder dieser art freuen!

edit1: Bildpfad wg. Traffic geändert
edit2: Bildbeschreibung geändert
Zuletzt geändert von Philipp Hügel am 26.02.2009, 18:28, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Philipp Hügel
Silber
 
Beiträge: 296
Registriert: 22.08.2008, 11:34
Wohnort: 76227 Karlsruhe

Beitragvon Rohoelzuender » 24.02.2009, 08:03

Hallo,

So Bilder am frühen Morgen. Ich krieg Augenkrebs! :cry:

Bis auf die Ausnahme von Philipps Scheunenfund ist das doch das Grauen auf hohem Niveau. Aber das es noch Scheunenfunde gibt, von Besitzern die die Fahrzeuge wenigstens trocken stellen, ist eindeutig bewiesen. Ich selbst habe auch so einen Scheunenfund gekauft. Einen D2416 für 500 Euro, der war sogar aufgebockt! Es gibt Leute die denken mit und es gibt welche die denken von zwölf bis Mittag! Solange kein Preis für z.B. den Allzweckbulldog gennant wird beruhen derart Diskusionen immer auf Spekulationen. Das kommt dann aber nicht von Seiten der Kritiker sondern von Seiten der Käufer, bzw. von Denjenigen, die derartige Prachtstücke zeigen und dann meinen, dies sei das non plus ultra. Scheunenfundromantik? Ich würde sagen Schrottplatzromantik trifft es besser.

Nochmal: Wenn wirklich 5000 Euro im Raum stehen für den präsentierten Bulldog, jetzt im nachhinein mit dem Wissen das das Getriebe defekt ist, das Teile fehlen, das nicht bekannt ist wie lange der Kurbeltrieb nach dieser bösen Überraschungsstartprozedur nach unbekannter Standzeit noch mitmacht, der Sitz, wenn überhaut noch vorhanden muß neu gepolstet werden. Denn wie wir ja gesehen haben hatte der im Original schon den Sitz der LS- Schlepper drauf. Kurzum, wenn der Bulldog wenigstens original ausgestattet werden soll und fahrbereit sein soll, wieviel muß da wohl noch reingesteckt werden? Anders gesprochen, wieviel würde jeder Einzelne hier im forum dafür ganz akut ausgeben? Mal konket werden und nicht um den heißen Brei herumreden. Preisangabe bitte mit kurzer und knackiger Begründung. Das Ziel könnte sein das man mal hergeht und einen foruminternen Preiskatalog anhand der Meinungen bildet, der natürlich keine repräsentative Aufgabe hat und haben kann. Nur mal so zum schmunzeln. Ich meine wir reden hier nicht von plus minus 1000 Euro, das interessiert ja keinen. Aber wenn einer bereit ist für Schrott reele 2000 Euro zu zahlen ud der nächste 8000 Euro nur weil er ein reicher Mann ist, dann wirds natürlich haarig! Daher bei den Überlegungen einfach mal für 5 Minuten die Vernunft einschalten, auch wenn´s manchmal ein bißchen schwer fällt.

Ich mache mal den Anfang:

1500 Euro!

Begründung: unbekannte Standzeit, liebloser Vorbesitzer der nicht weis wie man mit historischer Technik umzugehen hat (sehr schlechter "Ein"lagerungzustand) , Zustand des Bulldogs:5 inklusive Getriebeschaden; LS- Schleppersitz fehlt oder ist stark reparaturbedürftig (teuer!); fehlende Teile im allgemeinen; Frostschaden am Motor

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2754
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Beitragvon Rainer » 24.02.2009, 13:03

Also ab einem gewissen Punkt ist der Zustand ja fast egal, da eh alles neue gemacht werden muss. Schade ist es ja dann wie in diesem Fall, dass der Bulldog aufgefroren ist. Ob der Bulldog aber nun die Note 3 oder 4 oder vielleicht auch fast 5 hat, macht in meinen Augen den Kohl auch nicht mehr Fett.
Man sieht das ja auch sehr deutlich an der Reportage über Mario Reimeiers Pampa. Der Bulldog lief zwar, war also auf den ersten Blick in einem "guten Zustand", aber Mario hat alles aufgearbeitet und viele Teile ersetzen müssen, das Ergebnis spricht natürlich für sich. Wenn der Bulldog jetzt fest gesessen hätte, nicht gelaufen hätte usw. wäre er sofort in einem "sehr schlechten" Zustand. Die Restauration wäre also vermutlich bis auf ein paar Stunden mehr genauso aufwendig gewesen. Also was ich damit sagen will, es wird jemand, der sowieso einen 1a Bulldog haben will, fast egal sein, welchen Fundzustand die Kiste hat, da der Markt ja alles an Ersatzteilen bietet und ein Verbeulter Riemenlauf eh ausgetauscht wird, egal ob noch zu retten oder nicht.
Ich persönlich verfolge diese Praxis nicht, sondern lasse einen Schwungraddeckel lieber verbeult, zeugt ja schließlich vom harten Arbeitsleben.
Daher ist es im Einzelnen natürlich schwierig den für sich passenden Preis zu finden. Wie ich zuvor schon geschrieben habe, ist und bleibt da in meinen Augen aber eine ziemlich vermurkste Kiste und ich würde, ähnlich wie Gordon, maximal 1500 bis 2000 Euro dafür ausgeben. Meine persönliche Begründung ist auch, dass ich als Student auch nunmal nicht unbegrenzte Devisen zur verfügung habe.

hier nochmal was von einer norwegischen Seite:

http://www.nmhm.no/nmhmgallery/main.php ... alNumber=4
Benutzeravatar
Rainer
Gold
 
Beiträge: 602
Registriert: 09.02.2006, 23:11
Wohnort: 49565 Bramsche

Schrottplatz-Romantik

Beitragvon Philipp Hügel » 24.02.2009, 16:04

Du hast Recht Gordon, "Schrottplatz-Romantik" trifft es besser:

Schrottplatz

Noch ein paar vorher-nachher Bilder (leider nicht von eigenen Schleppern):

D6006A Originalzustand
D6006A

und

D4016_1
D4016_2
D4016_3

edit: Bildpfade wg. Traffic geändert
Zuletzt geändert von Philipp Hügel am 26.02.2009, 18:25, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Philipp Hügel
Silber
 
Beiträge: 296
Registriert: 22.08.2008, 11:34
Wohnort: 76227 Karlsruhe

das letzte bild

Beitragvon lanzkoosie » 24.02.2009, 19:33

hallo leute.
was ist denn das für ein volldiesel auf dem letzten bild
die haube ist so breit, hat eine chromzierleiste und einen tankdeckel
in der haube.
ihr könnt mir bestimmt auf die sprünge helfen?

gruß lanzkoosie
Benutzeravatar
lanzkoosie
Bronze
 
Beiträge: 52
Registriert: 25.03.2008, 20:20
Wohnort: landsberg

Beitragvon Jens » 24.02.2009, 19:52

Moin,

das ist ein Lanz D4016 ;)
Jens
Bronze
 
Beiträge: 58
Registriert: 25.03.2006, 19:26
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Pfrank » 25.02.2009, 21:34

So, jetzt endlich meine versprochenen Bilder!

Scheunen-Romantik inklusiv!
Ein Dankeschön nochmal an Philipp für den technischen "hochlade" Support!!!!
Alle 7 GK-Bulldogs stehen so jetzt noch (Feb.2009) in den heiligen Scheunen!!! Die 4Stk. 8506er sind sämtlich mit großen Scheibenkupplungen und schweren Reglerschwungrädern bestückt.
Leider steht teilweise sehr viel Gerümpel drum herum, dass ohne Weiteres keine besseren Fotos möglich sind.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Lautlos Schalten!
Benutzeravatar
Pfrank
Silber
 
Beiträge: 176
Registriert: 05.02.2007, 16:56
Wohnort: Klein-Förste

Beitragvon Rainer » 25.02.2009, 21:46

Pfrank hat geschrieben:Alle 7 GK-Bulldogs stehen so jetzt noch (Feb.2009) in den heiligen Scheunen!!! Die 4Stk. 8506er sind sämtlich mit großen Scheibenkupplungen und schweren Reglerschwungrädern bestückt.
Leider steht teilweise sehr viel Gerümpel drum herum, dass ohne Weiteres keine besseren Fotos möglich sind.



Argh! :shock: ....

mehr fällt mir gerade nicht ein...
Benutzeravatar
Rainer
Gold
 
Beiträge: 602
Registriert: 09.02.2006, 23:11
Wohnort: 49565 Bramsche

Beitragvon Philipp Hügel » 26.02.2009, 18:34

Noch ein paar rostige Bilder zum Thema aus der Bildergalerie der LBVW-Homepage:

Italien_01
Italien_02
Italien_03
Italien_04
Italien_05
Benutzeravatar
Philipp Hügel
Silber
 
Beiträge: 296
Registriert: 22.08.2008, 11:34
Wohnort: 76227 Karlsruhe

Beitragvon Bulldogfreund » 26.02.2009, 22:09

Hallo, Zusammen!

@Philipp Hügel
Wurde dieser (ich vermute mal ein D3206) wieder zum Leben erweckt?
Er wurde zu einer Legende unter den Ackerschleppern, der Lanz Bulldog aus Mannheim.
Bulldogfreund
Silber
 
Beiträge: 248
Registriert: 08.01.2009, 19:06

Beitragvon Socke » 27.02.2009, 15:35

Neidischwerd:

Gegen meinen ist der ja optisch noch fast neuwertig...
Socke
Gold
 
Beiträge: 742
Registriert: 11.03.2007, 23:23
Wohnort: Kiel

VorherigeNächste

Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron