Titel

 

 

Fundstücke

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Beitragvon Rohoelzuender » 19.02.2009, 20:39

Hallo,

Seit wann ist der Preis egal? Hier wird erst was geschrieben von einem wunderbaren Fundstück. Dann stellt sich heraus das das Getriebe defekt ist, der Motor hat angeblich einen Frostriss, der Bulldog ist nicht mehr komplett und Rost soweit das Auge reicht.

Da ist es schon wichtig das man mal über einen angemessenen Preis spricht. Für so ein Wrack sind mehr als 2000 Euro ein Witz. Das ist meine Meinung.

Warum der Kaufpreis verheimlicht wird ist klar. Könnte ja peinlich werden...

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Beitragvon Dieter.J. » 19.02.2009, 21:06

Moin,

auf der Seite von mobile.de stehen auch zwei ähnliche Allzweck: Der Händler fragt 8000 Euro und noch mehr für einen! Die haben noch nicht einmal alle Reifen dran!?!

Didi
Dieter.J.
Silber
 
Beiträge: 458
Registriert: 08.08.2008, 20:21

Beitragvon Bulldogfreund » 19.02.2009, 21:21

Hallo, Zusammen!

Da gebe ich euch recht, die Preise für Bulldogs in diesem Zustand sind wirklich in unermessliche Höhen gegangen.
Er wurde zu einer Legende unter den Ackerschleppern, der Lanz Bulldog aus Mannheim.
Bulldogfreund
Silber
 
Beiträge: 248
Registriert: 08.01.2009, 19:06

Beitragvon Rainer » 19.02.2009, 21:32

Auch wenn 99% der Bulldogfreunde so denken wie wir, dass mehr als 2 oder 3 Tausend nicht gerechtfertigt ist, so muss doch nur einer da sein, der direkt das doppelte bezahlt. So gucken dann zwangsläufig alle anderen in die Röhre. Klar, das ist nunmal das Gesetz des Marktes, aber leider spricht sich ein erzielter Preis schnell rum, wird noch mit einem gewissen Übertreibungsfaktor gewürzt und schon ist es für "Normalsterbliche" nicht mehr möglich, so eine tolle "Leiche" zu kaufen. Schade.
Benutzeravatar
Rainer
Gold
 
Beiträge: 602
Registriert: 09.02.2006, 23:11
Wohnort: 49565 Bramsche

Beitragvon Rohoelzuender » 20.02.2009, 08:02

Hallo,

Es geht darum den Leuten zu sagen, dass man für so´n Schrott nicht mehr als beispielsweise 2000 Euro ausgeben darf. Wenn sich alle dran halten profitiert nicht nur die Lanz Szene davon sondern auch die gesamte Oldtimerszene. Dann würden nämlich mehr Fundstücke wieder zum Leben erweckt und die Szene bereichern. Es ist doch so das die meisten irgendwo rumstehen, schon längst entdeckt sind aber der potentielle Verkäufer, selber zu faul um mal eine wasserdichte Plane über den Bulldog zu werfen, ihn einzuölen, dass Kühlwasser abzulassen und ihn aufzubocken, den einfach solange stehen läßt bis einer kommt der noch mal 50 Euro mehr für den Schrott bezahlt. Wenn er in den Jahren dabei noch weiter vergammelt umso besser, schließlich gibt es ja das Internet wo einem suggeriert wird, je rostiger und schäbiger so ein Glühkopfbulldog ist umso mehr Geld kann man dafür verlangen. "Ach wie herrlich rostig der doch ist." Wenn die Verkäufer erst mal begriffen haben, egal ob privat oder Händler, dass man da nur vernünftige und angemessene Preise für verlangen darf, sind wir auf dem richtigen Weg. Wir Lanz fans, vor allem die Glühkopffraktion, sind an den überhöhten Marktpreisen doch selber schuld! Dies zu korrigieren wird keine leichte Aufgabe, aber es wird Zeit sie in Angriff zu nehmen!

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Beitragvon Künnelanz » 20.02.2009, 09:23

Hi!

Ach die Preise :lol:
Eigentlich eine gute Sache, die du dir auf die Fahne schreibst. Den Bulldog demnächst wieder günstig kaufen zu können….. Aber meist du nicht, dass du dich daran verhebst :roll: Wir leben in einer Marktwirtschaft. Alle Achtung, wenn du die marktwirtschaftlichen Gegebenheiten umkrempeln willst.
Nur angenommen, man hat selbst einen Rostklumpen im Schuppen stehen, der verkauft werden soll. 2.000 € wären angemessen. Aber man weis, dass man doppelt und dreimal so viel bekommen kann, weil die Nachfrage gegeben ist. Na mal ehrlich, welchen Preis will man haben :?:
Ein Hinweis auf gewisse I-net Portale… wenn dort ständig beim Preis am Rad gedreht wird… :!: :shock: :!: Selbst wenn wie zu beobachten nichts davon verkauft wird..., wer aber will dann noch zum angemessenen Preis verkaufen… Man müsste zuerst festlegen was "angemessen" ist.

Gruß
Jens
Künnelanz
Silber
 
Beiträge: 123
Registriert: 19.02.2006, 18:01
Wohnort: MA

Beitragvon HD » 20.02.2009, 10:17

Rohoelzuender
Ich sehe daß genauso,wenn man auf der käufer seite steht.Leider wurden die Preise in die höhe getrieben,das der gesunde Menschenverstand aussen vorblieb.Oder ist hier jemand bereit für ein Pfund Butter 14,99 Euro zu Bezahlen :shock:
HD
Bronze
 
Beiträge: 62
Registriert: 15.09.2008, 21:18
Wohnort: 78048

Beitragvon Lipper » 20.02.2009, 15:09

Hallo HD,
Butter kriegst Du bei jedem Discounter, geh mmal los und kaufe mal eben einen Bulldog der Deinen Preisvorstellungen entspricht.
Ich würde ja auch nicht bei Sotheby's für ein Kunstwerk, bei dem der Künstler auf den Tisch geschissen hat 2,7 Millionen Dollar zahlen. Aber so ist das nun mal. Je knapper, desto verrückter sind die Leute
MfG Lipper
Lipper
Lipper
Benutzer
 
Beiträge: 44
Registriert: 07.11.2006, 11:08
Wohnort: 32689 Kalletal

Beitragvon Micha » 21.02.2009, 16:51

Hallo,

die Zeiten in denen ein kleiner Glühkopf für 2000€, selbst in dem schlechten Zustand, zu haben war sind leider schon mindestens 10 Jahre her und haben mit heutigen Preisen oder der Realität nichts zu tun - eher mit Wunschdenken. Sicher hat der eine oder andere mal Glück und kann einen Lanz für kleines Geld erwerben, aber der Regelfall ist das sicher nicht. Und dieses Glück hat man nicht selbst, sondern nur die Anderen.

Die Frage nach dem Wert eines Lanz Bulldog, lässt sich auch nicht so pauschal beantworten oder so eindimensional sehen wie es weiter oben getan wird. Wenn der Käufer z.B. 5000€ dafür gezahlt hat, dann ist der Schlepper eben auch 5000€ wert gewesen. Vielleicht hat er nach genau einem solchen Schlepper gesucht. Für mich selbst z.B. hat der Schlepper keinen besonderen Wert weil er a - in schlechten Zustand ist (lohnt sich für mich die Mühe nicht bei einem kleinen Glühkopf), b - ein kleiner Glühkopf (kein Interesse) und c - auch noch ein Allzweck (interessiert mich gleich gar nicht). Mein Nachbar der keine Lanz Bulldogs mag hätte gar nichts gezahlt.

Deshalb nämlich ist ein alter Traktor genau soviel wert, wie der Käufer in dem Moment dafür bezahlt.
Micha
Bronze
 
Beiträge: 54
Registriert: 03.02.2008, 20:30
Wohnort: Hessen

Beitragvon tilomagnet » 21.02.2009, 18:56

Micha hat geschrieben:
Deshalb nämlich ist ein alter Traktor genau soviel wert, wie der Käufer in dem Moment dafür bezahlt.


Bingo.

Allerdings glaube ich durchaus, dass sich die Preissteigerungen jenseits von gut und böse wie in den letzten 10-15 Jahren so nicht fortsetzen werden. Derart viele finanzkräftige Neueinsteiger werden da nicht dazukommen und auch das Angebot an seltenen Maschinen wird nicht vollkommen austrocknen, weil sich ja viele Bulldogs heute noch in Händen von Sammlern der ersten Stunde befinden und die Besitzer sind auch nicht mehr die Jüngsten. Was dann nicht direkt vererbt wird, wird also früher oder später zum Verkauf stehen.

Natürlich reine Spekulation. Vor 15 Jahren, als ein originaler HR9 vielleicht 30 000 DM gekostet hat, hat sicher auch jeder gedacht, das sei das Ende der Fahnenstange.
tilomagnet
Bronze
 
Beiträge: 96
Registriert: 10.02.2006, 12:31

Beitragvon Dieter.J. » 21.02.2009, 21:26

Moin,

die Überhöhepreise sind mehr Abzocke wie anders. Ich glaube auch das beruhigt sich von selbst, weil immer wieder etwas für normales Geld angeboten wird. Aber die Zeiten vor 15 Jahren kann man leider nicht mehr mit heute vergleichen.

Didi
Dieter.J.
Silber
 
Beiträge: 458
Registriert: 08.08.2008, 20:21

Beitragvon indy14 » 22.02.2009, 10:17

Hallo
Ich glaube das die Preise einfach dem der Angebote und der Nachfrage entsprechen das Angebot regelt einfach mal die Nachfrage und das die Bulldog´s die aus dem Ausland zurück kommen auch langsam sehr wenig werden ist auch nicht unbekannt und diejenigen die zu Hause welche rumstehen haben müssen sicher nicht verkaufen weil sie das Geld brauchen. Ich glaube das die Preise noch steigen werden weil die Nachfrage immer noch groß ist und der Markt kleiner wird, und ob ein Bulldog das wert ist was einer bezahlt muß jeder für sich entscheiden bzw sein Bankkonto.
Grüße indy14
Benutzeravatar
indy14
Benutzer
 
Beiträge: 25
Registriert: 09.01.2008, 22:35
Wohnort: Oberbayern/ Jetzendorf

Oldtimerpreise

Beitragvon 1202riedl » 22.02.2009, 12:40

Hallo INDY14

Sehe das genau so wie du es beschrieben hast.

Bei uns in Österreich sind gerade die Oldtimerclubs so richtig im boomen
das schaukelt natürlich die Traktorpreise in die Höhe.

Ich habe damit kein Problem denn man muss ja nicht kaufen und ausserdem steigt der eigene Bulldog auch im Preis.

MFG Riedl Max
1202riedl
Bronze
 
Beiträge: 81
Registriert: 16.03.2008, 15:26
Wohnort: Wels-Land

Beitragvon Rohoelzuender » 22.02.2009, 15:51

Hallo,

Ich weis bis jetzt immer noch nicht was die für den Schrottbulldog bezahlt haben. Ist es doch so peinlich? Kann ich verstehen.

Kurz gesprochen:

Mit seinem Geld kann jeder machen was er will. Aber man sollte dann wie in diesem Fall nicht noch glorifizieren und so tun als hätte man ein Schnäppchen gemacht. Es kann doch nicht angehen das man bei so einem Fundstück vor Freude in die Luft springt. Mir kämen da die Tränen in die Augen, aber nicht vor Freude!

Für mich liest sich das Ganze so:

Ein Glühkopfbulldog sollte nur noch draußen stehen. Wenn er verkauft werden soll aber von selbst nicht schnell genug patiniert ein bißchen mit Batteriesäure nachhelfen und mit nem Stück Stacheldrahtzaun, was man sich um den Bauch bindet, kreuz und quer über den Bulldog krabbeln und mit Steinen drauf werfen, wegen der Authentizität, hat ja schließlich mal im Wald gearbeitet, der Gute. Jede Schramme und Delle bringt so 100 Euro mehr. Wenn man dann noch mit nem 10 kg Vorschlaghammer ein Loch in´s Getriebe knallt, noch mal 500 Euro mehr....

Ne, also ich weis nicht so Recht...

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Beitragvon Michael Bach » 22.02.2009, 18:10

Guten Abend Gordon,

wo du recht hast, haste recht!

Michael Bach
Michael Bach
Silber
 
Beiträge: 160
Registriert: 10.02.2006, 18:03
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 7 Gäste