Titel

 

 

D9506_Zündaussetzer- Fehlzündungen- weißer Rauch

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Re: D9506_Zündaussetzer- Fehlzündungen- weißer Rauch

Beitragvon Lanzmo » 15.10.2023, 11:04

Grüßeuch!

Kurzer Zwischenbericht:
Habe den Eindüszeitpunkt geprüft, der passt.
Den Pumpenhub bzw. den Regler habe ich nochmal leicht korrigiert. Das Standgas bzw. der Leerlauf ist schön gleichmäßig und regelt sauber, wenn man mit der Kupplung stört.
Die Aussetzer bzw. Fehlzündungen, wenn man z.B. auf ebener Fahrbahn fährt sind weniger geworden aber "anfangs" noch da aber um so länger ich fahre umso besser läuft er. Hat also wahrscheinlich doch was mit der einer zu kalten Verbrennung zu tun oder was "Heinl" auf Seite 235 im mittleren Absatz beschreibt. Also wenn der Zündkopf gut gereinigt wurde.... dass der Bulldog dann erst nach ca. 10 BH wieder normal läuft.
Werde also nun erstmal fahren-fahren-fahren....

Für weitere Vorschläge bin ich offen.

Schönen Sonntag noch und Grüße,
Lanzmo
Lanzmo
Benutzer
 
Beiträge: 28
Registriert: 29.09.2021, 10:43
Wohnort: 82335 Berg/ Häaroa

Re: D9506_Zündaussetzer- Fehlzündungen- weißer Rauch

Beitragvon bulli1706 » 12.11.2023, 17:38

Hallo Lanzmo.
Weißer Rauch deutet auf Wasser im Brennraum hin, kann aber auch durch unverbrannten Diesel so hell sein.
Deine Beschreibung passt zum Glühkopf-Bulldog, der ohne ausreichende Motortemperatur nicht zünden kann. Nach dem Start versdampft eingedrungenes Wasser und tut es bei Last auch weiter. Sobald die Last zum Verdampfen nicht mehr reicht, kühlt der Motor schnell ab und setzen die Zündungen aus.
Dies zu prüfen, wäre am einfachsten von all den vorgeschlagenen Maßnahmen.
Das Anheizen würde länger als üblich dauern und dabei mehr Dampf aus dem Schornstein steigen als üblich.
Auch müsste Wasserverlust zu erkennen sein, wenn Du den Stand 24 Std vorher gemessen hast.
Bei Viertaktmotoren entsteht so ein Fehler durch eine schadhafte Zylinderkopfdichtung und kommt nach Überhitzung des Motors nicht selten vor.
Warum nicht auch beim Bulldog aber eher aus Alterung als Überhitzung.
Nur besteht die entsprechende Dichtung hier nicht aus einem Stück sondern aus 6 Kühlwasser-Durchgängen zwischen Zylinder und Zylinderkopf und einem Weicheisenring zur Abdichtung des Brennraums.
Ehe Du den Zylinderkopf abnimmst, solltest Du möglichst nach 24 Std.Standzeit das Sieb unter dem Kurbelgehäuse auf Wasser prüfen.
Im Zylinder eingedrungenes Wasser müsste spätestens beim Durchdrehen von Hand im Kurbelgehäuse ankommen. Es gelangt von dort auch in das Schmieröl und verdirbt dieses. Da es schwerer ist als Öl, sammelt es sich im Öltank unten und müsste durch Anliften der Ablassschraube leicht zu entfernen sein.
Ich wünsch Dir, dass Du den Fehler findest und nicht die Geduld für solche Dinge und den Spaß an Deinem Bulldog verlierst.
Schönen Gruß von Oskar.
kiek nich int Muuslock ... kiek nah de Sünn !
Benutzeravatar
bulli1706
Gold
 
Beiträge: 472
Registriert: 17.12.2007, 22:21
Wohnort: 24855 Gammellund

Re: D9506_Zündaussetzer- Fehlzündungen- weißer Rauch

Beitragvon Lanzmo » 14.11.2023, 14:39

Hallo Oskar,

erstmal merci für Deinen Tipp, da könnte was dran sein!

Zur Erläuterung:

Bei meinem letzten Beitrag habe ich euch berichtet das der Bulldog besser läuft…. Schon bei der nächsten Ausfahrt (ohne jegliche Veränderung) war alles wieder ganz anders, besser gesagt besch…!

Sobald ich die nötige Motivation finde mache ich weiter und werde berichten.

Gruß,
Lanzmo
Lanzmo
Benutzer
 
Beiträge: 28
Registriert: 29.09.2021, 10:43
Wohnort: 82335 Berg/ Häaroa

Vorherige

Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 24 Gäste

cron