Titel

 

 

bulldog messe alsfeld

Welche Veranstaltungen lohnen einen Besuch? Welche Erfahrungen hat man gemacht? Was sollten die Veranstalter ändern?

bulldog messe alsfeld

Beitragvon Pelle » 30.09.2008, 16:33

wie ist diese ausstellung???
lohnt es sich da 240 km hin zu fahren???
danke für eure meinungen
Pelle
Bronze
 
Beiträge: 96
Registriert: 03.08.2008, 21:34

Beitragvon Rohoelzuender » 30.09.2008, 19:29

Hallo,

Wenn es um Lanz Teile geht lohnt sich der Weg, denn davon gibt es jede Menge. Literatur ist stark vertreten, gefolgt von Oldtimer Modellen in fast jedem Maßstab. Traktoren die ausgestellt werden sind wenig (20 bis 30?), die zum Verkauf stehen fast keine. Jedenfalls waren das meine Erfahrungen der beiden Male wo ich bislang dort war. Essen und Trinken gibt es satt, die Veranstaltung ist gut besucht, ab Mittag gibt´s kaum ein Durchkommen....

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 2755
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Beitragvon Pelle » 30.09.2008, 20:09

okay danke ich denke dann sollte ich lieber nächstes jahr nach leipzig fahren
Pelle
Bronze
 
Beiträge: 96
Registriert: 03.08.2008, 21:34

Beitragvon Dieter.J. » 30.09.2008, 20:12

Moin, moin,

Ich schätze Alsfeld ist Pit Dorns größte Messe und ein schöner Abschluss im Jahr. Man sagt, da wäre fast die ganze Szene da vertreten. Ob es sich lohnt weis man erst nachher, wenn man gefunden hat was man für die Winterzeit beim Schrauben braucht. Die Händler sind eh immer die gleichen. In Rendsburg fand ich es in den letzten Jahren ehrlich gesagt immer ruhiger.


Didi
Dieter.J.
Silber
 
Beiträge: 458
Registriert: 08.08.2008, 20:21

Beitragvon Pelle » 30.09.2008, 20:14

achso ja ne so nach teilen und sowas suche ich nicht
dachte da wären auch viele bulldogs zu sehen
also richtig viele wie das auf ner messe oder enem treffen so ist
Pelle
Bronze
 
Beiträge: 96
Registriert: 03.08.2008, 21:34

Beitragvon Dieter.J. » 28.10.2008, 21:08

Moin,

wie war denn die Bulldogmesse 2008 Alsfeld?

Grüße Didi
Dieter.J.
Silber
 
Beiträge: 458
Registriert: 08.08.2008, 20:21

Beitragvon Dennis » 28.10.2008, 21:59

Moin,

also, ich war Samstags da und muß sagen das mir die Messe ,auch die große Auswahl und auch die zum Teil bis ins perfekte restaurierten Fahrzeuge sehr gut gefallen hat.
Ich muß staunen was sich manche Leute eine Arbeit mit der alten Technik machen und auch scheinbar noch verkauft bekommen, ist wohl die einzige harte Währung so ein guter alter oder auch fast neuer Oldtimer.
Oft war es so das man vor Leuten kaum mehr durch gekommen ist.

Gruss aus dem Norden

Dennis
Dennis
Benutzer
 
Beiträge: 19
Registriert: 10.01.2007, 17:39

Beitragvon Dennis » 29.10.2008, 20:41

Moin,

komisch das hier niemand etwas über die Messe zu berichten hat, waren doch jede Menge Leute mit Rang und Namen vertreten...........

Gruss
Dennis
Benutzer
 
Beiträge: 19
Registriert: 10.01.2007, 17:39

Beitragvon Andi » 29.10.2008, 22:45

Ich war auch in Alsfeld auf der Bulldogmesse. Fand es dort echt Klasse. Es waren im Prinzip alle Händler die Rang und Namen haben vor Ort. Wenn man rechtzeitig da war kam man auch sehr gut durch und konnte das eine oder andere Gespräch führen.

Ich kann Alsfeld eigentlich nur empfehlen.

Gruß Andi
Benutzeravatar
Andi
Bronze
 
Beiträge: 66
Registriert: 19.02.2006, 14:45
Wohnort: Hessen

Beitragvon lanz-jo » 29.10.2008, 23:35

Für mich war nach mehr als 15 Jahren Pause vor allem interesssant, was inzwischen so alles nachgefertigt wird. Interessant war auch die Preisgestaltung. So waren für Teile des selben Herstellers Preisunterschiede von bis zu 60 % zu beobachten. Ich hatte auch den Eindruck, daß viele Blechteile aus der gleichen (polnischen?) Produktion stammten. Immerhin habe ich fast alle benötigten Teile bekommen. Nur eine passende zöllige Druckschraube für die Petroleumleitung in den Zylinder habe ich auch im vierten Anlauf und Umtausch nicht gefunden. Auch für ganz normale zöllige Schrauben und Muttern würde man sich ein größeres und genau definiertes Angebot oder passende Schneidwerkzeuge wünschen oder sind Vorkriegsmaschinen so selten geworden? Das nächste Mal nehm ich auf jeden Fall eine Schiebe- und Gewindelehre mit.

Auf jeden Fall war es lohnenswert alle bekannten Lieferanten direkt vor Ort vergleichen zu können, ohne dafür halb Europa bereisen zu müssen. Gegen Mittag war es aber ziemlich überlaufen und große Hektik an den Ständen. Nachmittags konnte man dann aber ganz in Ruhe auch bei den bekannten Händlern stöbern. Leider war da aber schon Samstag einiges ausverkauft.

Lanz-Jo
lanz-jo
Benutzer
 
Beiträge: 8
Registriert: 07.08.2008, 19:33
Wohnort: Almstedt


Zurück zu Erfahrungen mit Veranstaltungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron