Titel

 

 

Füllmengen für Vierzon 201

Dieser Bereich ist für die französischen Glühkopfschlepper aus dem Hause SFV vorgesehen.

Füllmengen für Vierzon 201

Beitragvon Kremser_Lanz » 16.05.2012, 10:11

Hallo!

Kann mir vielleicht jemand Informationen geben, welche Füllmengen am Vierzon 201 gegeben sind?
Also für Getrieben, Regler und Hydraulik.

Betreffend Getriebe und Hydraulik bin ich mir auch über die Art des Öles noch nicht im Klaren.

Vielleicht kann mir da jemand weiterhelfen und mir sagen, welches Öl hier vorgesehen werden muss.
So wie ich es verstehe, sind Getriebe- und Hydrauliköl dasselbe, da ich keine klare bauliche Abtrennung zwischen Getriebe und Hydraulikeinheit sehe.

Ich bin über jeden Tip dankbar.

LG, Volker
Kremser_Lanz
Bronze
 
Beiträge: 61
Registriert: 25.11.2006, 16:08
Wohnort: A-3500 Krems an der Donau

Re: Füllmengen für Vierzon 201

Beitragvon Kremser_Lanz » 18.06.2012, 09:51

Hallo nochmal!

Ich wollte nochmal das Vierzon-Thema nach oben bringen.

Ich bin immer noch nicht mit der Thematik weiter gekommen, die ich angesprochen hatte.

Vielleicht findet sich ja doch noch jemand, der eine Vierzon 201 besitzt und mir etwas über die Füllmengen sagen kann.

Grundsätzlich nochmal die Frage:
Das Getriebe- und Hydrauliköl ist aus meiner Sicht nicht wirklich getrennt.
Kann es das geben? Bzw. welche Eigenschaften haben Getriebe- und Hydrauliköl?
Kennt sich jemand in dieser Thematik aus bzw. kann mir jemand sagen, wie das bei anderen Schleppertypen ausschaut?

Ich bin über jede Info dankbar!

Schöne Grüße,

Volker
Kremser_Lanz
Bronze
 
Beiträge: 61
Registriert: 25.11.2006, 16:08
Wohnort: A-3500 Krems an der Donau

Re: Füllmengen für Vierzon 201

Beitragvon Hendrik Deters » 18.06.2012, 13:47

Moin Volker,

zu den Gegebenheiten beim Vierzon kann ich dir konkret nichts sagen.

Ein gemeinsamer Haushalt von Getriebe-und Hydrauliköl ist aber nichts außergewöhnliches. Das gibt's schon mindestens seit 1939 (Ford-Ferguson 9N), Massey-Ferguson hat's schon immer gehabt.
Bei den älteren Ferguson (TE20, MF 35, MF 65, usw...) wird hierfür ein dünnes Öl benutzt. Der TE fährt mit 15W40-Motorenöl in Getriebe/Hydraulik, die Nachfolgetypen werden mit 15W30 STOU-Öl betrieben.
Die oben genannten Schlepper haben allerdings schnellaufende Getriebe und sogar schrägverzahnte Zahnräder (TE 20). Wie so ein alter Vierzon aufgebaut ist, weiß ich nicht.

Ich bin mir allerdings sicher, daß ein bulldogtypisches 140er Getriebeöl zu dickflüssig für eine Hydraulikanlage ist.

Gruß, Hendrik
Von der Wiege bis zur Bahre: Nur Hubers beste Bulldogs fahre!
Benutzeravatar
Hendrik Deters
Silber
 
Beiträge: 107
Registriert: 09.02.2006, 22:33
Wohnort: Petersfehn (Ammerland)

Re: Füllmengen für Vierzon 201

Beitragvon Kremser_Lanz » 18.06.2012, 15:47

Hallo Hendrik!

Danke schon einmal für die Infos!

Also das Getriebe vom Vierzon 201 ist im Grunde so aufgebaut wie beim 25er Glühkopf (Stirnräder). Alles halt etwas kleiner in den Dimensionen ausgeführt, da der Schlepper ja auch nicht so groß ist.

Wenn also ein gemeinsamer Haushalt eh technisch möglich ist, dann kann ich eigentlich das Öl bis zur Füllgrenze des Getriebes einfüllen. Die Frage ist für mich jetzt nur konkret, welches Öl.

Ein Getriebe kann ja aber grundsätzlich schon einen Abrieb haben. Es ist zwar die Ablassschraube des Getriebes mit einem Magneten versehen, aber besteht nicht die Gefahr, dass die Hydraulikpume irgendwie in Mitleidenschaft gezogen werden kann?

Würde mich wirklich über Kontakt zu anderen Vierzon-Fahrern freuen.

Liebe Grüße,

Volker
Kremser_Lanz
Bronze
 
Beiträge: 61
Registriert: 25.11.2006, 16:08
Wohnort: A-3500 Krems an der Donau

Re: Füllmengen für Vierzon 201

Beitragvon Lanz_3606 » 20.07.2012, 20:07

Hallo Volker, ich habe auch einen Vierzon 201. Getriebeöl ist das SAE 140er, die Hydraulik ist m.E. separat, hierfür wird SAE 20W empfohlen. Siehe Anhang Handbuch S.7. Gruß aus Speyer!

Graissage_Vierzon.jpg
Auszug Handbuch Vierzon 201
Beste Grüße aus der Südpfalz ... Lanz D3606, Lanz D1616, Vierzon 201 (verkauft), Deutz D25 (verkauft), Deutz F1L514/51, Porsche Diesel 218 Standard, Krieger KS 30, Bungartz T8DA
http://www.steffen-schwind.de/freizeit/oldtimer/lanz-d3606/
Benutzeravatar
Lanz_3606
Benutzer
 
Beiträge: 21
Registriert: 20.07.2012, 19:53
Wohnort: 76835 Weyher

Re: Füllmengen für Vierzon 201

Beitragvon Kremser_Lanz » 12.10.2012, 07:04

Hallo!

Entschuldigung für die späte Antwort und Danke für den Hinweis bzgl. Füllmengen!

Was mich auch noch interessieren würde, ist das Schaltschema vom SFV 201.
Hast du da auch eine Abbildung?

Wäre sehr dankbar dafür.

Woher ahst du das Handbuch. Ich bin bislang bei meinen Recherchen immer nur auf die Ersatzteilliste gestossen.

LG, Volker
Kremser_Lanz
Bronze
 
Beiträge: 61
Registriert: 25.11.2006, 16:08
Wohnort: A-3500 Krems an der Donau

Re: Füllmengen für Vierzon 201

Beitragvon Lanz_3606 » 26.10.2012, 18:41

Hallo Volker,
schicke mir mal eine PN, dann maile ich Dir das Handbuch. Ist natürlich französisch .... ;-)
LG Steffen
Beste Grüße aus der Südpfalz ... Lanz D3606, Lanz D1616, Vierzon 201 (verkauft), Deutz D25 (verkauft), Deutz F1L514/51, Porsche Diesel 218 Standard, Krieger KS 30, Bungartz T8DA
http://www.steffen-schwind.de/freizeit/oldtimer/lanz-d3606/
Benutzeravatar
Lanz_3606
Benutzer
 
Beiträge: 21
Registriert: 20.07.2012, 19:53
Wohnort: 76835 Weyher


Zurück zu Société Française de Vierzon (SFV)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast